transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 642 Mitglieder online 07.12.2016 17:54:56
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lektüre - Fragen zu jedem Kapitel - wie vorgehen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Lektüre - Fragen zu jedem Kapitel - wie vorgehen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: giulia1986 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2014 10:17:03

Guten Morgen,

Ich behandele zur Zeit mit meiner Klasse "Krabat". Mir selbst gefällt die
Geschichte sehr gut, aber vielen meiner Schüler eher weniger, weil das
Buch etwas dicker ist (zumindest aus ihrer Sicht) und Deutsch für die
meisten von ihnenFremdsprache ist. Viele haben daher
Verständnisprobleme und ich habe ihnen nun zu jedem Kapitel Fragen
gegeben, die sie zu Hause auf einem separaten Blatt beantworten sollen.

Bislang bin ich so vorgegangen, dass wir uns im Unterricht die
entsprechende Textstelle angesehen und besprochen haben. Danach
haben wir die Frage, die ich ihnen gestellt habe, vorgelesen, und
zusammen eine Musterantwort notiert.

Ich frage mich nun aber, ob das aber nicht zu langweilig wird

Soll ich die Antworten vielleicht nur mit ihnen erarbeiten und ihnen dann
eine Musterlösung austeilen? Sie haben ja (bzw sollten zumindest) die
Fragen zu Hause schon einmal als Hausaufgabe beantworten. Oder ist es
didaktisch besser, wenn sie selbst noch einmal die Antwort notiert
haben?

Wie würdet ihr vorgehen?

Danke bereits im Voraus.


Fragen und Möglichkeitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2014 10:44:14

Das habe ich noch nicht wirklich verstanden, wie dein Vorgehen bisher ist:

1. Ihr lest gemeinsam ein Kapitel und besprecht womöglich auch den Inhalt oder doch zumindest Wörter, die die SuS nicht verstehen.

2. Ihr lest gemeinsam die Frage.

3. Die SuS beantworten zu Hause die Frage als HA.

4. Die gleiche Frage wird in der folgenden Stunde noch einmal besprochen und noch einmal mit einer Musterantwort beantwortet.

... Also beantworten die SuS die Frage doppelt?
Machen die SuS die Hausaufgaben, obwohl sie wissen, dass sie die gleiche Arbeit am nächsten Tag wieder machen müssen?

Dann fragst du nach Alternativen:
- Ich kann mir vorstellen, dass es eine Musterantwort gibt, anhand der die SuS ihren eigenen Text überprüfen oder bewerten. Sie beurteilen selbst, welche Antworten sie gefunden haben und was fehlt.

- Gibt es die Möglichkeit, dass die SuS den Text zu Hause lesen und z.B. dazu auch etwas im Text unterstreichen: unbekannte Wörter, Informationen zu einer Person/ einem Inhalt, ein Gespräch
Dann könnte der bereits vorbereitete Text am nächsten Tag genutzt werden, um Unbekanntes zu erläutern, Informationen für eine Aufgabe zu nutzen, das Gespräch nachzustellen o.a.

- Wie wichtig sind die Fragen zum Text und sind sie für alle SuS angemessen? Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit, dass die SuS zwischen 2 Aufgaben wählen: die Frage oder eine andere Aufgabe ... und sie sich am folgenden Tag ihre Ergebnisse (so es welche gibt) vorstellen?
Wenn du auf der Suche nach weiteren Aufgaben bist, könntest du hier bei den Materialien nach Aufgaben zu Lesetagebüchern schauen - da gibt es ganze Karteien mit Aufgaben.
Man muss die Aufgaben ja nicht im Rahmen eines Tagebuches/ Portfolios (wäre hier auch sinnvoll gewesen) anbieten, sondern kann ja auch Aufgaben isolieren.

Insgesamt (zu beiden Foren) stelle ich mir die Frage,
wie schwach die Lerngruppe ist,
welche Erwartungen du hast,
welche Erwartungen die SuS erfüllen können und wollen
und wie stark du sie begleiten musst bei den Aufgaben.
Sind sie in der Lage, selbstständig zu arbeiten oder benötigen sie Hilfe, Hinweise, ...?
Kannst du sie mit Partner/ in Gruppen arbeiten lassen,
sind sie darin geübt?
Können sie mit Hilfen umgehen oder müsstest du auch das üben?

Palim


Alsoooo:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: giulia1986 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2014 19:06:01

Danke für deine ausführliche Antwort

Für die meisten Schüler ist es, wie gesagt, eine Fremdsprache. Es sind auch schon einige zu mir gekommen und haben mir gesagt, dass sie nichts verstehen Andere hingegen sind sehr stark und haben das Buch schon längst fertiggelesen.
Wir sind bisher nicht sehr schnell vorwärts gekommen, weil ich mir Zeit genommen hatte, Kapitel für Kapitel mi den SuS zu besprechen. Das dürfte allerdings einige unter ihnen langweilen..

Ich habe den SuS immer einige Seiten zum Lesen gegeben (z.B. von einer auf die andere Woche 50 Seiten, vielleicht auch mal mehr). Dazu haben sie zu den jeweiligen Kapiteln Fragen auf einem Arbeitsblatt bekommen, die sie beantworten sollten beim Lesen. Da die Antworten einiger jedoch qualitativ nicht gut sind, habe ich sie gebeten, die Fragen auf einem anderen Blatt zu beantworten.
Diese Fragen dienen also als Basis, wenn wir die Kapitel im Unnterricht besprechen, damit sie sich also vorbereiten können. Wir haben dann jedes Kapitel noch einmal besprochen und dann eine Musterantwort notiert.
Das nimmt jedoch recht viel Zeit in Anspruch. Ich wollte aber auch nicht, dass sie dann anfangen, auf ihrem Arbeitsblatt zu killen und alles durchzustreichen

Nächste Woche will ich das Buch endlich fertigbesprechen. Es bleiben aber noch gut 100 Seiten,die wir behandeln müssten.
Deswegen frage ich mich, ob ich wie bisher vorgehen soll und die Musterantworten an die Tafel schreibe oder wir nur mündlich darüber reden und ich ihnen dann die Musterantworten austeile.
Wie gesagt, bei manchen ist die Motivation nicht mehr sehr groß, sodass ich den Inhalt gerne besprechen will und dann auf größere Themenblöcke eingehen will, die die Schüler interessieren könnten.

Ich hoffe, du konntest mir folgen

Danke für deine/ eure Hilfe. Bin dir/ euch soooo dankbar!


Partnerarbeit/ Gruppenarbeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: giulia1986 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2014 19:07:46

Achja, in Gruppen/Partnerarbeit sind sie leider nicht sehr geübt und ich bezweifle auch, dass das gut klappt. Manche sind etwas unruhig und lenken sich gerne ab.


Schwierig zu raten neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2014 19:41:23 geändert: 02.01.2014 20:16:07

Da du das Buch ja fast fertig hast, würde ich jetzt schauen, dass du das einigermaßen über die Runden bekommst. Ich denke, du kannst jetzt schlecht wieder alles umwerfen.
Du hast jetzt so angefangen.
Vielleicht könntest du jetzt noch Arbeitsblätter mit leichteren Aufgaben erstellen, z.B. Zuordnungsaufgaben, Lückentexte, Ankreuzaufgaben. Oder: die schlecht sprechenden Schüler aufschreiben lassen, was sie nicht verstanden haben. Oder du gibst Pflicht- und Küraufgaben und besprichst dann die Ergebnisse.
Bei mir müssen die Schüler nicht immer ihre falschen Antworten verbessern, mir ist wichtig, dass man erkennt, dass sie sich Gedanken gemacht haben und es auf ihren Niveau beantwortet haben. Wichtig ist, dass sich die Schüler auf ihre Weise mit dem Text auseinandergesetzt haben. Wer allerdings mehr und besser hätte schreiben können, der muss dies dennoch nacharbeiten. Dadurch, dass man nachbespricht, ist ja auch ein individueller Lernzuwachs gegeben.

Vielleicht müsstest du einfach die Konsequenzen für die Zukunft ziehen und dann etwas anderes ausprobieren.

Bei einer Lektüre gibt es einfach unterschiedliche Herangehensweisen, wie oben schon besprochen.
Diese sind abhängig von der Lektüre selbst und natürlich auch, was der Lehrplan vorsieht.

Man könnte nur einmal ein Kapitel laut lesen lassen und an der Lesetechnik üben. Man muss nicht immer alles sinnentnehmend machen.

Ich steige in eine Lektüre erst einmal so ein: Ich schaue, was es für Begleitmaterialien dazu gibt, besorge mir die und überlege dann, was ich übernehme und was nicht und wo ich etwas anderes mache.

Ist das wirklich eine Gymnasialklasse wie man aus deinem Profil schließen könnte?


Wie wär's damit?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: giulia1986 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2014 21:07:07

Nein, das ist keine Gymnasialklasse. Das ist eine Gesamtschul/ Realschulklasse im Ausland.

Ja,ich habe auf jeden Fall meine Erfahrungen gesammelt und werde, wenn ich das Buch noch mal behandeln sollte, meine Konsequenzen daraus ziehen. Für schwächere Schüler ist es einfach zu umfangreich bzw. die Dicke schreckt wohl manche ab.

Werde versuchen, das so gut wie möglich über die Bühne zu bringen. Wie wäre es denn, wenn ich für die restlichen Fragen die Musterantworten nur stichpunktartig notieren würde? So würden wir etwas schneller vorankommen. Oder wäre dieses Vorgehen auch zu inkonsequent, da wir ja zuvor ganze Antworten aufgeschrieben haben?

Ich weiß, ich löchere euch mit Fragen Ich bin einfach noch sehr unsicher und bin froh, wenn ich jemandem mit Erfahrung Fragen stellen kann.

LG und noch einen schönen Abend!


Lernzuwachs und Differenzierungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.01.2014 00:52:44

Es stellt sich immer die Frage, was das Ziel ist und was du erreichen möchtest.

Haben die SuS einen Lernzuwachs, wenn ihr die Antworten noch einmal notiert, weil sie dann die Satzbildung mit ihrem Versuch vergleichen können?

Ich kann es mir insgesamt nicht vorstellen und finde die Vorgehensweise langweilig - für nahezu alle Beteiligten.
Die Lehrerin ist genervt, weil es immer dasselbe ist und lange dauert,
die guten SuS sind genervt, weil es immer dasselbe ist, sie schon längst fertig wären und es so lange dauert,
die schwachen SuS sind genervt, weil sie das Buch nicht verstehen, es sehr lange dauert und sie unentwegt überfordert sind.

Könnten nicht die besseren SuS für die nächste Stunde eine Zusammenfassung vorbereiten und die schwächeren Fragen formulieren, was sie nicht verstanden haben?

An den Fragen kannst du sehen, ob sie sich Gedanken gemacht haben,
die guten SuS lesen oder erzählen ihre Zusammenfassung und beantworten als "Experten" die Fragen der anderen.
Damit sich keiner die Blöße geben muss, könntest du die Fragen einsammeln und sie stellvertretend stellen ... und dabei auch gleich doppelte Fragen aussortieren oder eigene Fragen mit unterbringen.

Eine andere Möglichkeit wäre, ihnen Antwortmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen.
Dann ordnen sie die richtige Antwort zur Frage zu oder sie wählen aus (Multiple-Choice).

Wenn man selbst noch unerfahren ist und einem nicht so viele Aufgabenstellungen einfallen, ist es sicherlich sinnvoll, Unterrichtshilfen oder Angebote aus dem Internet zu sichten - häufig gibt es zu Lektüren von den Verlagen zumindest kostenlose "Häppchen", Auszüge aus Veröffentlichungen zum "Anfüttern".

Dass es hier einen ganzen Ordner mit Material gibt, hast du ja hoffentlich gesehen
http://www.4teachers.de/?action=show&id=668590&page=0

Palim


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs