transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 5 Mitglieder online 03.12.2016 03:33:23
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Erkennung von Legasthenie?!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Erkennung von Legasthenie?!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sternblume79 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2004 19:38:24

Ich habe eine Nachhilfeschülerin aus der 3.Klasse!
Als ich vor 2 Wochen das erstmal bei ihr war, ist mir schon aufgefallen, dass sie - auch bei vielen einfachen Wörtern - Probleme hat diese richtig zu schreiben!
Z.B. hat sie heute in einem Diktat anstatt "neuen" "euen" geschrieben und dies auch beim Durchlesen nicht bemerkt! Es schleichen sich immerwieder solche Fehler ein: "z" mit "s" und "d" mit "b" verwechseln, oder auch einfach das Vergessen von Buchstaben!
Jetzt weiß ich nicht, ob das einfach nur Flüchtigkeitsfehler sind oder ob da auch Legasthenie vorliegen könnte.
Wie beobachte ich das am Besten weiter und was soll ich machen??

Freue mich auf viele Ratschläge
LG Ina!


@sternblume79neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sommerlaune Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.10.2004 00:09:18

Hallo,
ob es sich bei deiner Schülerin um ein Kind mit Legasthenie handelt, kann man sicher nicht so einfach beurteilen (man müsste das Kind, seine Lebensumstände und Schreibweisen genau kennen). Außerdem hat sich wohl herausgestellt, dass es die "typischen Legastheniefehler" wie Vertauschungen/ Spiegelungen der Buchstaben etc. nicht gibt. Diese Fehler werden i.d.R. zunächst von allen Schülern gemacht und dann jeweils unterschiedlich schnell überwunden (sie zeigen also in gewisser Weise die Phase an, in der das Kind gerade steckt: logographemisch, alphabetisch etc).
Ehrlich gesagt bin ich auch nicht so der Fan von "Legasthenie-Diagnosen", wichtig ist doch eigentlich nur, wie du das Kind im weiteren Verlauf fördern kannst.

Wenn das Kind z.B. Schwierigkeiten hat, die ähnlich aussehenden Buchstaben wie b und d zu unterscheiden, dann wiederhole diese doch noch mal systematisch (aber nicht im direkten Vergleich, wegen der Ähnlichkeitshemmung!).
Und wenn das Kind häufig Buchstaben auslässt, kann das evt. ein Hinweis darauf sein, dass es noch Schwierigkeiten beim Durchgliedern der Wörter hat. In diesem Fall hilft es vielleicht, wenn du die Wörter in Silben segmentieren lässt. Dabei solltest du zunächst auf einfache Strukturen achten, also z.B. Wörter wie "Nase" wählen. Verzichten solltest du auf Wörter wie "Ananas", da die Silben mit den gleichen Buchstaben beginnen und der Schüler beim Schreiben die Übersicht verlieren könnte, welche Teile des Wortes er schon verschriftet hat und welche noch fehlen.

Insgesamt solltest du immer Übungen durchführen, die das Kind auf der Stufe des Schriftspracherwerbs abholen, auf der es sich tatsächlich befindet (und nicht von dem ausgehen, was ein 3.Klässler "eigentlich" üben und können müsste)
So, das waren ein paar Hinweise "aus der Ferne". Ich weiß nicht, ob sie wirklich was helfen, ansonsten frag einfach noch mal konkret nach.
LG, Sommerlaune


Lernstanddiagnoseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sustje Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2004 12:22:55

Um herauszufinden auf welcher Stufe sich das Kind befindet bzw. in welchem Bereich es die meisten Schwierigkeiten hat, eignet sich die Hamburger Schreibprobe (HSP) sehr gut. Kann man beim Verlag für pädagogische Medien (www.vpmonline.de) bestellen (kostet aber was). Alternative (kostenlos): Aufsatz von Peter May: Strategiebezogene Rechtschreibdiagnose - mit und ohne Test - Analyse von freien Schreibungen mit Hilfe der HSP-Kategorien. Diesen und eine Reihe weiterer Aufsätze zu diesem Thema findet man auf der Homepage von Peter May: www.peter-may.de unter Veröffentlichungen (Symbol "Bücherstapel). Etwas aufwendig, aber eine gute Hilfe.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs