transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 566 Mitglieder online 04.12.2016 19:33:08
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Probleme bei der Interpretation"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Probleme bei der Interpretationneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2004 19:08:44

Wir nehmen im Unterricht gerade den Galilei von Brecht durch und dazu hatten zwei meiner SchülerInnen gestern eine sehr gelungene Präsentation mit Power Point und allem drum und dran. Beim Diskutieren im Anschluss ergab sich jedoch eine Schwierigkeit: der Großteil der Klasse sah im Galilei nicht den Anti-Helden, sondern war davon überzeugt, dass er richtig gehandelt hatte und dass auch jeder andere so gehandelt hätte, wie Galilei dies getan hat. Es entbrannte relativ schnell eine hitzige Diskussion um das Thema, bei der bis zum Ende nicht geklärt werden konnte, was Brecht eigentlich mit dieser Figur zum Ausdruck bringen wollte. Ein Schüler meinte sogar: "Dann ist ihm das eben nicht gelungen." Das Läuten kam mir dazwischen - und ich bin ganz froh drüber, denn darauf war ich nicht so ganz vorbereitet.
Ich durchforste gerade das Netz nach geeigneten Texten für die SchülerInnen zum Thema und versuche auch für mich, die Argumente zu finden, die ihnen das Werk näher bringen könnten.
Bin wie immer für jede Unterstützung dankbar.


Brecht 2004neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2004 22:09:10 geändert: 19.10.2004 22:11:01

Ich unterrichte jetzt seit über 20 Jahren immer wieder (gerne) Brecht und die von dir geschilderten Reaktionen finde ich ganz normal. Das erste Mal war ich allerdings über derartige Reaktionen auch enttäuscht und dachte, mein Unterricht sei schlecht. Es ist doch aber interessant, wenn nicht alle einer Meinung sind, das heißt ja noch lange nicht, dass die SchülerInnen nichts mit Brecht anfangen können. Nach dieser gelungenen Präsentation, die ja sicherlich weitergehende Informationen über Brecht und seine Vorstellungen beinhaltete, wäre es doch möglich zu diskutieren/erörtern/eine Rede in Gruppen erarbeiten zu lassen/ eine talkshow zu gestalten/ ein fiktives Gespräch mit Brecht zu führen etc. unter der Thematik, warum es heute schwer fällt Brecht so zu verstehen, wie er das wollte. Wenn Brecht auch zu Wort kommt, müssen sie sich ja in ihn hineindenken.Ich finde, man muss ihn aus seiner Zeit sehen, für den heutigen Schüler ist er nicht modern oder revolutionär. Meine erwachsenen SchülerInnen haben einen Ausschnitt (1. Bild) sehr kontrovers diskutiert, vor allem die Inszenierung, die sie "völlig veraltet" fanden. Aber es hat dazu geführt, dass jetzt einige von Ihnen das Stück über die Herbstferein lesen. Auf keinen Fall würde ich die SchülerInnen mit Texten versuchen zu "bekehren", denn dann verlieren sie den Spaß an der Sache und werden Brecht nicht verstehen, was sehr schade wäre, denn er ist wichtig für unsere Literatur. Aber ich finde, sie können ihn (und damit das epische Theater) verstehen, ohne mit ihm einer Meinung zu sein. Bei anderen Dichtern und Schriftstellern ist das doch auch so. Ich bin gespannt, wie es bei dir und bei mir weiterläuft.


bin selber sehr gespannt...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2004 11:15:42

ich bastle grad an der morgigen stunden und versuche, so übersichtlich wie möglich, das ganze heraus zu arbeiten. das mit der talkshow wäre ja eine gute idee, das problem ist nur, die schüler sind fast einstimmig der ansicht, galilei wäre ein "held", d.h. wer übernimmt dann den part von brecht, ich habe das gefühl, dass hier keine einfühlung in den autor möglich ist (welch ironie...) und es dann an mir hängen bleibt, seinen standpunkt zu vertreten. und das ist genau das, was ich am wenigsten will..


Rollenspieleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2004 13:14:05 geändert: 20.10.2004 13:15:25

Wenn's geht, würde ich nicht den Part übernehmen. Aber bei Erörterungen "verlangen" wir ja auch, dass man sich in die Gegenseite hineindenkt, wenn wir ein Theaterstück aufführen, spielen wir auch Rollen. Vielleicht kannst du das ja als Rolle verkaufen. Ich würde den SchülerInnen vorher sagen, dass dieser Part bestimmt nicht einfach ist und sie fragen, wer sich denn sowas zutraut. Und du solltest auch klar machen, dass man mit einer Rolle noch lange nicht die Meinung der Person vertritt. Sonst könnte ja auch niemand einen Mörder spielen. Oder du schreibst verschiedene Rollen auf Zettel und lässt die SchülerInnen die Zettel ziehen. Vielleicht mag sich ja auch nur keiner auf die Brecht-Seite stellen, weil das aus irgendeinem Grund "uncool" ist. Zur Vorbereitung der Rolle könnten sie sich dann ja einen Mitschüler als Unterstützung suchen. Es können ja sowieso nicht alle "spielen". Beobachtungsaufgaben (Journalisten?/Brecht-Experten?)sind ja auch wichtig. Bin weiterhin unheimlich gespannt, wie's bei dir läuft. P.S. In welcher Klassenstufe nimmst du den Brecht durch?


sehr intensivneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2004 18:42:49

beschäftigt habe ich mich jetzt mit dem werk - mir sogar ein hörspiel der dänischen fassung gekauft, was mich in meiner eigenen erkenntnis ungleich weiter gebracht hat - und es mir so vermutlich leichter macht, mit den schülerInnen über das werk zu sprechen. weißt du, mich hat es deshalb so aus der bahn geworfen, weil ich nichts erwidern konnte. sie waren so fest von ihrem standpunkt überzeugt, dass galilei ein großer held ist, dass sie mich geradezu angefeindet haben, weil ich ihnen da etwas anderes weis machen wollte. ich war nicht vorbereitet darauf und deshalb lag mir die stunde auch so im magen. jetzt habe ich das ganze noch einmal neu erarbeitet und mir quasi selber erklärt, vielleicht hilft das.
es ist eine 7. klasse AHS oberstufe, also in deutschland wäre das wohl die 10. klasse, wenn ich mich nicht irre.
ich habe mir jetzt für mich das ganze so zusammen geschrieben, dass es vielleicht auch den schülerInnen klarer ist. z.B. wussten sie ja noch nicht, dass brecht die dänische fassung deshalb umgeschrieben hat, weil er ob des atombombenabwurfs die verantwortung der wissenschaft gegenüber der gesellschaft aufzeigen wollte. dass galilei sich dieser verantwortung entzogen hat, nicht als mensch sondern als wissenschaftler - das ist ja das ding. es geht hier nicht um den menschlichen zugang zu seiner rolle, den die schülerInnen ja gewählt haben. seine opferbereitschaft wäre gefordert gewesen.... das peinliche ist ja auch, dass ich selber vieles noch gar nicht durchschaut hatte... wieso erwarte ich das dann eigentlich von den kids..

danke für deine tolle unterstützung!!! so albern es klingt, für mich ist das echt ein harter brocken....


Gar nicht albernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2004 22:14:02

klingt das. Es ist ein harter Brocken. Aber das wird bestimmt klappen, denn du machst dir viele Gedanken. Viel Erfolg!!!


..........neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2004 06:51:13

7+4=11
.....ich denk, das wär die elfte klasse, oder?


geschafft!!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2004 14:53:15

also die heutige stunden ist wirklich super gelaufen!!! ich habe gleich zu beginn gesagt, dass ich in der letzten stunde etwas aus dem konzept war und deshalb gern die diskussion neu entfachen würde, vorher allerdings gerne noch einiges zur entstehungsgeschichte und brechts situation sagen wolle. dann habe ich eben von der ersten dänischen fassung erzählt, von brechts versuchen, den kampf zwischen kirche und wissenschaft als synonym für die situation im ns-deutschland zu verwenden, seine reaktion auf die uraufführung, die gründe für die änderungen in der amerikanischen und später ja auch deutschen fassung - seine enttäuschung der wissenschaft gegenüber ob dem bombenabwurf in japan,... danach habe ich mit ihnen gemeinsam noch einmal schlüsselszenen gelesen und besprochen - auf einmal vielen worte wie "naiv", "rücksichtslos", "kurzsichtig" im zusammenhang mit galilei. nach wie vor fällt es ihnen schwer, seinen widerruf zu verurteilen - da ist zu viel einfühlung mit dem menschen galilei vorhanden, aber sie haben den ansatz verstanden. als abschluss haben wir uns noch das gespräch zwischen papst und inquisitor auf cd angehört. das war total bewegend. die monotone stimme des inquisitors, der immer unsicherer werdende papst...
mir fällt so ein stein vom herzen, denn ich hatte echt angst, dass ich völlig unfähig bin, "große" literatur zu vermitteln... ich war ja immer mehr so der brecht/schiller/lessing/kafka vermeider.... faible für mittelhochdeutsche literatur, großer goethe fan und dann eigentlich nur mehr zeitgenössisches a la dürrenmatt. deshalb ist die vorbereitung für mich oft sogar eine ersterarbeitung!!!

ich danke euch auf jeden fall, dass ich das mit wem teilen konnte - im freundeskreis dominieren nämlich eher andere themen... und mein herzblatt kanns wohl auch nimma hören!!!


Toll!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2004 19:25:19

Herzlichen Glückwunsch!!!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs