transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 139 Mitglieder online 10.12.2016 19:46:59
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Perspektive gesucht!!!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Perspektive gesucht!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandra20 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2014 21:57:16

Hallo ihr Lieben,
Ich bin ziemlich am Ende mit meinem Latein und daher für jede Idee
dankbar.
Mein Lebensabschnittsgefährte ist 33 Jahre alt. Er hat Abitur und hat
danach eine Ausbildung zum Physiotherapeuten gemacht. In diesem
Beruf wäre er beinahe vor die Hunde gegangen: Schichtbetrieb,
körperliche und seelische Anstrengung, keine Zeit für Menschlichkeit
oder vernünftige Therapieansätze, Krankenkassenverordnungen, die
eher schaden als nutzen und das Ganze für 1400 Euro auf die Hand.
Nachdem er auch in der dritten Praxis dasselbe Elend vorfand, setzte
der Burnout ein. Nach einem Jahr Resignation ergab sich für ihn die
Möglichkeit als Selbstständiger in der Ganztagsschulbetreuung
anzufangen: Hausaufgabenbetreuung, Schwimmbegleitung,
Fußballtraining und Pausenhofspiele. Eigentlich eine
Übergangslösung, bis er sich neu orientiert hat. Das macht er
mittlerweile das dritte Jahr in Vollzeit. Nun hat die Gemeinde seinen
Vertrag geändert und den Stundensatz auf die Hälfte gekürzt. Hinzu
kommt, dass ihn die neue Chefin nicht schätzt und ihm auch noch das
Stundenkontingent gekürzt hat. Es bleiben ihm monatlich momentan
nur noch 1100 Euro. Zum gut Leben im Bereich München definitiv zu
wenig.
Zur Orientierungslosigkeit kommt die psychische Komponente hinzu.
Er fühlt sich das zweite Mal ausgebeutet und unerwünscht.
Jetzt sucht er einfach nach einer Ausbildungsmöglichkeit oder
Ähnlichem, was ihm eine Perspektive bietet.

Seine Ansprüche sind leider gigantisch - was unser Verhältnis sehr
angespannt werden lässt.
Er will
- nach maximal vier - fünf Jahren ein gesichertes Gehalt von
mindestens 2500 Euro auf die Hand
- keine körperliche Belastung
- einen erfüllenden Beruf
Lehrer oder ein Weitermachen in seinem alten Beruf schließt er aus.

Ich tue mich gerade sehr schwer, ihm Mut zu machen, weil ich seine
Ansprüche für überzogen halte. Ich selbst habe viele miese Jobs
gemacht. Die Kritik an seiner Vorstellung kann ich oftmals nicht
zurückhalten.

Jede Idee und jeder Ansatz ist mir willkommen. Ich brauche gerade
einfach Unterstützung von euch, um ihm weiterhin Unterstützung
bieten zu können, weil ich ihn lieb habe und ihn gerne wieder glücklich
sehen möchte.

Herzlichen Dank im Voraus.
LG
Sandra


naja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2014 22:59:06

so recht erschließen tut sich mir dein Bericht nicht. Du nennst deinen Partner "Lebensabschnittsgefährten"? Das hat für mich was von Durchgangsstadium. Und da, wie du unten schreibst, eure beiden Lebensmodelle nicht zueinander zu passen scheinen, wäre für mich, von außen betrachtet, dieser Abschnitt eigentlich beendet.
Worin genau möchtest du ihn denn unterstützen? Was du zu bieten hast, WILL er doch gar nicht (also wenn ich dich richtig verstanden habe, bist du durchaus bereit, etwas kleinere Brötchen zu backen und trotzdem glücklich zu sein.) Und das, was er will (und meine Meinung DAZU verkneife ich mir hier), magst du nicht mittragen.
Bevor ihr nicht einen Konsens in eurer Lebensplanung habt, gibt es nichts zu unterstützen. Was du da vorhast, klingt nach Aufopferung, und das hat einer Beziehung noch nie genutzt.
ich würde vielleicht mal den Fokus ändern und nicht danach fragen, was ER für SICH plant, sondern was IHR mit EUCH vorhabt.


schließe mich janne60 an undneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2014 08:42:53

möchte meinen, dass es eine illusion ist, zu erwarten, mit derartigen gehaltsvorstellungen den markt zu betreten und im selben atemzug einschränkende eigenleistungen zu verbinden.

geschickter wäre wohl, wenn er sich zunächst über seinen möglichen einsatz definiert bzw. präsentiert - als arbeitgeberin hätte ich daran verständlicherweise ein größeres interesse, bevor mir jemand anbietet teuer sein zu wollen für weniger einsatz - klingt etwas sehr unreif für sein alter dein liebster.

für ihn ist doch eigentlich gut gesorgt, da er sich offenbar auf dich als stabile geldverdienerin verlassen kann, während er sich als gescheiterter, ausgebrannter therapeut als lebenslange honorarkraft mit realitätsbefreiten vorstellungen selbstverwirklichen kann.

willst du das?


vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2014 08:52:01

sollte man euer problem einmal in professionelle hände geben...
tut so einer beziehung ja nicht gut, wenn man ständig mit dem wohl des anderen beschäftigt ist.
du solltest nicht sein therapeut sein...
und danach siehts aus....
skole


Au Mann, ihr seid aber gerade hart,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2014 14:04:43

aber wo ihr Recht habt, habt ihr Recht.

Wie Du richtig schreibst, sind seine Wünsche nicht an der Realität gemessen. Ob ein Beruf erfüllt ist oder nicht, hängt eben nicht nur einzig und allein von der Tätigkeitsbeschreibung ab. Es kommt wesentlich auf die Mitarbeiter, das Umfeld, die Bedingungen usw. an, die die Arbeitsstelle bietet. Deshalb, was soll man raten. Er könnte Tagespapi bzw. Erzieher in einer Kindertagesstätte werden, er könnte Reiseleiter werden, er könnte sein eigenes Restaurant eröffnen, er könnte Vermögensberater werden, er könnte Sozialpädagoge werden, aber auch Taxifahrer oder Angestellter im öffentlichen Dienst.

In all diesen Berufen und in vielen mehr könnte er sich diesen Traum seiner Vorstellung über seinen künftigen Arbeitsplatz erfüllen. Einen Garantieschein kann man ihm nicht ausstellen.

Ich glaube auch, dass Dein Lebensabschnittsgefährte (und ich würde dieses Wort jetzt nicht so hart interpretieren wie janne)erkennen sollte, dass das Leben viele Höhen und Tiefen hat und dass man sich mit den gegebenen Dingen arrangieren muss. Das Leben ist kein Wunschkonzert und selten passt alles wie im Märchen zusammen. Dir würde ich empfehlen, auf Dich aufzupassen, dass Du dabei nicht zu Grunde gehst. Wir LuL haben oft das Helfersyndrom und denken, dass wir alle retten mussen. Manchmal geht das aber nicht und das ist sehr schmerzlich.


Ja und neinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandra20 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2014 16:41:12

Ja, da ist viel Wahres dabei, aber auch viel auszuräumen.

Wir wohnen nicht zusammen und mein LAG hat auch noch nie jemandem
auf der Tasche gelegen. Er schraubt eben dann alle Ausgaben zurück und
lebt von. Reserven, die er trotz miesen Gehalts immer angelegt hat.
Ich bin daher sicher nicht sein "Versorger". Selbstverwirklichen tut er sich ja
eben nicht, liebe unverzagte. Das ist ja das Problem. Er würde sooooo
gerne arbeiten. Er kann mit freier Zeit nichts anfangen.

Er ist durchaus bereit, sich in einen Job hineinzuknien, Überstunden zu
leisten, zu lernen, sich zu verausgaben (nur eben nicht in körperlicher
Hinsicht). Die Ansicht, dass man für einen Ganztagsjob aber zwangsläufig
gut bezahlt werden muss, die kann ich ihm nicht austreiben.

Ja, ich bin tatsächlich niemand, der konventionell lebt. Ich will weder Heirat,
noch Familie, noch Eigenheim. Ich habe auch kein Problem, wenn er wenig
verdient. Ich hab ihn lieb und will, dass es ihm gut geht. Und ja, er ist da
eher spießig, aber bisher ließ sich das perfekt vereinbaren.
Ich würde ihn finanzieren, aber das steht für ihn nicht zur Debatte.
Mein und sein Ziel für ihn ist dasselbe: ein Job, der ihn glücklich macht und
sein Selbstbewusstsein wiederherstellt.
Alles, was dazu nötig ist, würde ich SEHR WOHL mittragen, janne60. Sollte
er studieren wollen, dann geht das sicher irgendwie.
Lebensplanung? Stimmt, die haben wir nicht. Als Paar zusammen
glücklich alt werden... Reicht das nicht als Lebensplan?

Aufopfern? Nein, sicher nicht. Mein einziges "Opfer" ist, dass ich nach
Ideen suche und einen teils frustrierten Partner habe. Und er ist ja auch
nicht dauerlaunisch oder -depressiv.
Meine Probleme und Bedürfnisse gibt es natürlich auch und auch derer
nimmt er sich ja an. Das ist schon ausgewogen.

Den Vermögensberater und den öffentlichen Dienst hatte ich auch schon
auf dem Schirm. Gerade im ersten Bereich gibt es aber wenig seriöse
Stellen für eine Ausbildung. Ich freue mich auf weitere Ideen in diese
Richtung.

Dass mein Herz ein Traumtänzer ist, das ist mir bewusst. Es ist aber auch
einer, der engagiert, in vielerlei Hinsicht begabt, offen und feinfühlig ist. Ich
würde ihn einfach gerne wieder ausgeglichen sehen.

Therapie? Sollte sich die Situation nicht bessern, dann ist das der nächste
Schritt.



...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ladysheep Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2014 19:27:55

Um Ideen zu äußern, fehlt eine ganz wichtige Info: wo liegen seine Interessen, Stärken, Begabungen? Möchte er mit Menschen arbeiten oder nach den bisherigen Erfahrungen lieber in einem Büro sitzen, wo er mit niemandem sonst zu tun haben muss? Wäre ein handwerklicher oder künstlerischer Bereich etwas für ihn? Studium oder Ausbildung?
Solche Eckpunkte sollten ihm/euch klar sein, bevor die Ideensammlung losgeht.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2014 19:56:03 geändert: 16.05.2014 20:02:05

Als Paar zusammen glücklich alt werden... Reicht das nicht als Lebensplan?

Nein, ich finde nicht, dass das reicht. Man sollte auch zusammenpassen. Im Übrigen strebe ich an, mit meinem Partner gemeinsam alt zu werden. Zusammen alt werde ich auch mit meinen Nachbarn.
Ich wirke vielleicht wie ein Erbsenzähler mit meiner Wortklauberei, aber ich habe schon oft in meinem (schon etwas längeren und ziemlich bewegten) Leben erfahren, dass manchmal nur Nuancen zwischen Wohl und Wehe liegen.

Und: ja, wir sind, denke ich, alle hier ziemlich ok. Du hast ein sehr persönliches Thema angeschnitten, das im Cyber echt schwierig zu diskutieren ist. Deshalb ziehe ich mich hier jetzt auch zurück und wünsche dir alles Gute und dass du deinen Weg finden mögest.


Meine Überlegungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fanny27 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2014 13:41:38

Es gibt doch diesen altbackenen Spruch: Wenn du eine Situation nicht ändern kannst, ändere deine Einstellung dazu.

passt, finde ich.

Meiner guten Freundin ging es früher auch mal ein bisschen ähnlich. Sie hat ihren Weg jetzt so gefunden:
Schreibtisch-Arbeit im öffentlichen Dienst (mit ihrer Einstellung dazu "leidenschaftslos"), obwohl sie zwischendurch mal auf Sonderschullehramt studiert hatte und rel kurz vor der Prüfung etc), den geliebten Partner dazu und "Erfüllung" mit dem Partner und der Musik-Welt(er ist Musiker). Dazu Vereinbarungen mit dem Amt, dass sie im Herbst-Winter stets 4wöchige Urlaube verbringen kann(z.B. Thailand!)

Es ist für manche Situationen eine Alternative, Arbeit als Arbeit und Freizeit für die Erfüllung etc zu sehen.


Alles Gute euch beiden!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs