transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 53 Mitglieder online 03.12.2016 08:18:27
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Thema Angst"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Thema Angstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: majoy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2004 12:58:25

Meine 14-17 jährigen SchülerInnen mit geistiger Behinderung haben sich das Thema "Angst" im RU gewünscht. Überlege, ob ich das mit Psalmen nach Baldermann angehe.
Hat jemand diesbezüglich schonmal was gemacht?
Über Ideen und Ratschläge wäre seeeehr dankbar, denn dies soll meine Prüfungsreihe werden.
Majoy


Psalmworteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: baba555 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2005 21:58:40

hallo!

eine tolle einheit zu dem thema (allerdings für die grundschule)gibt es in dem Heft von Ulrike Schaumann: Du siehst mein Elend an. (Relgionspädagogische Arbeitshilfe). Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

Gruß.


Es wäre vielleicht gutneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2005 22:42:00

Gegenpole mit einzuplanen.
Angst und Liebe sind die beiden Emotionen, aus denen alle anderen abgeleitet werden.
Angst hat etwas mit fehlendem Vertrauen zu tun.
Es gibt da eine schöne Geschichte von Kryon:
"In eurer Kultur gibt es in euren Küchen so eine kleine Einrichtung - ein Hahn an der Wand. Du hast lange genug in dieser Umgebung gelebt und weißt ganz genau, dass aus dem Hahn fast unbegrenzt Wasser herausläuft, wenn du ihn herumdrehst. Es ist eine Versorgungsleitung, aber euer Auge kann die Leitung nicht sehen, es sieht nur den klitzekleinen Hahn. Doch der Hahn versorgt euch euer ganzes Leben lang mit Wasser, weil er fest mit einer riesigen Quelle verbunden ist. Deshalb macht ihr euch darüber auch keine Gedanken mehr.

Wenn ihr den Lichtschalter anschaltet, dann seht ihr auch nicht die Elektrogenera-toren da draußen, die die Elektrizität erzeugen, damit du das Licht zu Hause anmachen kannst. Er ist so ein kleines Ding, dieser Schalter. Hast du ihn aber einmal entdeckt und weißt du, wie er funktioniert, dann versorgt er dich mit Licht ohne Ende.

Denk mal darüber nach: Es ist alles unsichtbar, diese Einrichtungen hinter den kleinen Hähnen und Schaltern, doch dein drei-dimensionales Wissen bringt dich dazu, ihnen zu vertrauen, da du ja weißt, wie sie funktionieren.

Geht mit mir einmal auf eine Fantasiereise. Sagen wir, da ist ein Mensch, der noch nie einen Wasserhahn gesehen hat. Sagen wir, er kommt von einem anderen Planeten, auf dem auch Menschen wohnen.
Dieser Mensch nun will erfahren, wie deine Küche funktioniert.
Und du sagst: " Dieses kleine Ding da an der Wand ist ein Hahn, und wenn du ihn herumdrehst, dann bekommst du Wasser, einen Eimer voll nach dem anderen. Es läuft und läuft und läuft immer weiter. "
Dann läßt du ihn den Hahn drehen - und ganz klar - es fließt Wasser in den Eimer - und er ist erstaunt. Er schaut hin, ist ganz aus dem Häuschen und spielt mit dem Wasser. Er fragt sich: " Was ist das für ein Wunder, dass aus so einem kleinen Gegenstand eine solche Fülle an Wasser herausfließt, wenn man es braucht." Dann drehst du den Hahn wieder ab und gehst weg.
Ein paar Stunden später kommst du zurück und siehst den Menschen vom anderen Planeten, wie er vor dem Hahn sitzt und ihn ängstlich und Hände ringend anstarrt.
Du wirst wahrscheinlich fragen: "Was ist passiert?" und er antwortet: "Ich habe Durst." Du fragst überrascht: " Warum drehst du denn nicht einfach den Hahn auf und holst dir etwas zu trinken?"
Er antwortet ängstlich:" Weil ich nicht sicher bin, ob er wieder funktioniert. Und wenn er nicht funktioniert, werde ich enttäuscht und auch weiterhin durstig sein."
Was würdet ihr von so einem Geschöpf halten? Würdet ihr den Kopf schütteln und weggehen? Würdet ihr denken, " Mann, was für Einrichtungen mag der wohl zu Hause auf seinem Planeten haben?"

Nun gut, meine Lieben, Willkommen auf der Erde."


Aus Kryons Harrisburg Channeling 2005
Übers. kfmaas



Wahl der Psalmenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2005 15:20:28

Hallo!
Ich bin mir sicher, dass deine Schüler mit Psalmen etwas anfangen können. Bei der Wahl der Psalmen würde ich darauf achten, wie viel Symbolverständnis deine Schüler entwickeln bzw. entwickelt haben. Also besser:
"Sie aber stehen da und schauen auf mich herab" als "ich vertrockne wie Heu" oder "Du bist meine Sonne". Aber ist nur ein Tipp!!!!!
Ansonsten würde ich genau wie Baldermann oder Oberthür einfach ein Psalm in die MItte legen, darüber sprechen u. ganzheitlich erschließen. Ist bestimmt super interessant, was die Schüler damit in Verbindung bringen!.
Lieben Gruß,
Dorfkind78


bleiben wir bei Psalmenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2005 15:39:06

Der Herr ist mein Hirt!
In der Lutherübersetzung schön bildhaft, auch zeichenbar!


Anmerkungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2005 20:22:04

Hallo!
Genau dieser Psalm "Der Herr ist mein Hirt" würde ich nicht nehmen. "Hirten" kommen nicht aus der Lebenswirklichkeit der Kinder, wenn überhaupt, dann nur bekannt vom Ziegenhirten Peter bei Heidi oder aus der Weihnachtsgeschichte in rudimentären Zügen. Somit haben sie wenig in der Hand, um dieses "bild" für sich zu erschließen.
Gleiches gilt für "du bist meine Burg" (Burgen sind für die Kinder Museen, Geschichte, alt, aber nicht (ohne zu Überlegen) Schutz u. Festung).
Liebe Grüße,
Dorfkind78


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs