transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 225 Mitglieder online 10.12.2016 17:52:36
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Er ist schön (schön Adverb?)"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Sorry, Bernstein.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: giulia1986 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2014 18:12:06

Deine Erklärungen waren wirklich gut. Mein verzweifelter Beitrag wurde aus
Versehen 2 Mal abgesendet



frage mich ebenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2014 19:39:21

wieso es ein ad-verb gibt aber kein ad-adjektiv bzw. in dem satz " er ist schön blöd" -welcher wortart ist das "schön" zuzuordnen, wenn nicht dem adjektiv?

unverzagter neugiergruß


Prädikatsnomenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: antropos Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2014 21:51:30

Von meiner Deutschlehrerin habe ich gelernt, dass ein Adjektiv in Verbindung mit dem Verb "sein" Prädikatsnomen genannt wird, beim Studium der Germanistik in Tübingen wurde das auch so gelehrt. Ich hoffe, das ist kein Deutschlehrer, der diese Frage gestellt hat.....


unfehlbarkeitswahn?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2014 22:49:47

deutschlehrer sollten selbstverständlich immer alles wissen und niemals fragen zur simplen grammatik haben bzw. wenn sie denn unverschämterweise welche haben, es niemals öffentlich zugeben - besser heimlich nachlesen.





@unverzagteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2014 00:29:57

In dem Satz "Er ist schön blöd", den ich wegen der sehr
umgangssprachlichen Form nur mal so - des Erklärens wegen - in
"Er ist ziemlich blöd" umwandle, ist das Wort vor dem Adjektiv
"blöd" ein Adverb. Es tut mir leid, aber ich kann's nicht
ändern. Man kann nicht auf Grund der Prä- und Suffixe von
Wortbezeichnungen exakt auf ihre Wortfunktionen schließen.
Adverbien beziehen sich auf Verben (z. B. in "Er singt sehr
schön" - Hier ist das Wörtchen "sehr" ein Adverb der Emphase,
der Hervorhebung), können sich aber auch auf nachgestellte
Adjektive beziehen wie in "Er ist ziemlich blöd". Hier ist das
Wörtchen "ziemlich" das Adverb, das sich auf das nachgestellte
Adjektiv "blöd" bezieht.



oh herrjeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2014 07:55:46

Watt bin ich froh, datt ich die Kinder kein Deutsch lernen tun muss


Das hat nichts mit ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: giulia1986 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2014 17:24:15

... Deutschlehrer oder Nicht-Deutschlehrer zu tun. Es gibt auch Leute, die
fachfremd unterrichten müssen. Manchmal stelle ich mir auch Fragen zu
Dingen, die für die jeweilige Klassenstufe noch gar nicht relevant sind oder
nach denen die Schüler gar nicht fragen werden. Aber ich gehe einfach lieber
sicher und schlage zu Hause manches schon nach.

Und ja, mir ist der Begriff Prädikatsnomen nämlich auch geläufig und
deswegen war ich umso verwunderter, dass ich ihn in keinem der Bücher, die
ich verbinde, finde.

Was mich eben stört, ist es, dass Wörter, die eigentlich adverbial gebraucht
werden, trotzdem als Adjektiv bezeichnet werden. Hier ein Beispiel:

Der Ball springt hoch.

Aber daran muss ich mich wohl gewöhnen ... Für mich ist das noch
immer falsch :( Wie soll ich dann den Schülern den Unterschied zwischen
Adverb und Adjektiv erklären, wenn es schon in ihrer eigenen Grammatik so
unklar erklärt wird?


Prädikatsnomenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2014 17:43:39 geändert: 28.09.2014 17:44:13

Auch mir ist der Begriff aus meinen frühen Gym-Jahren in
Erinnerung.
Heute finde ich ihn aber irreführend wegen des Wortteils
"Nomen" im Begriff, der nicht immer gegeben ist.

Bei meiner Recherche habe ich Prädikatsnomina gefunden, die
sowohl Adverbien bzw. Adjektive sein können als auch Nomina:

Er lief sich die Schuhe platt. Hier ist das Adjektiv "platt"
das objektbezogene Prädikatsnomen.

Er nannte den Bundeskanzler einen Esel. Hier ist das Nomen
"einen Esel" das objektbezogene Prädikatsnomen.



Vielen Dankneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: giulia1986 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2014 17:48:56

Ja, ich habe jetzt grad gesehen, dass der Begriff erst in höheren Klassen
eingeführt wird. Danke aber für deine Beispiele.

Ich sollte aufhören, mich verrückt zu machen :( ziehe zu viele Quellen heran. In
dem Buch wird z.B. "viele" als "Numerale" bezeichnet, in dem anderen als
"Indefinitpronomen". Vor allem die Numeralien werden auch anderen Wortarten
zugeordnet.

Aber dass man in "Der Junge läuft schnell", "schnell" trotzdem als Adjektiv in
diesem Fall bezeichnet, zerstört mein Weltbild


... aber gehneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2014 17:51:53

als Adjektiv kann es adverbial gebraucht werden. Das geht uns doch auch so. Als LuL können wir als KL, Reiseleiter, Elternbespaßer, Aufsicht etc. pp. gebraucht werden, sind aber immer noch LuL.


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs