transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 153 Mitglieder online 06.12.2016 07:11:36
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kunst ohne Material"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Mal was ganz anderes.....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2014 16:07:29

Kein Material in der Schule? Da würde ich streiken... Es muss doch einen
Etat für Kunst geben, wenn man will, dass das unterrichtet wird.
Skole


@skoleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2014 20:45:39

Dein Streik in allen Ehren, aber es ist doch, was Schule bei all den desolaten Zuständen stets am Laufen hält: Der Gedanke, warum denn alles immer die Kinder ausbaden sollen (die dafür am wenigsten können). Sollen die jetzt keinen Kunstunterricht haben dürfen, weil die Schule ihr Budget nicht im Griff hat?
Parallel zum Unterricht ohne Mittel würde ich natürlich auch auf die Barrikaden gehen, aber die Anfrage ansich ist doch ok.


Aber genauneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2014 21:23:38

DAS ist doch der Punkt.

Lehrern fällt immer etwas ein, wie sie eine desolate Situation retten können.
Anstatt aufzumucken improvisieren wir, bringen wir unsere eigenen Materialien mit, kaufen vom eigenen Geld, bleiben länger, rennen am Wochenende noch los, um Herbstmaterialien zu suchen, weil wahrscheinlich die Hälfte nix mitbringt.

Und hinterher heißt es dann immer: Na toll, geht doch.

Das betrifft sowohl die hier erwähnten nicht vorhandenen Materialien in einer GS, aber das findet man ebenso in unserem Verhalten bis zum Gymnasium. Wir reißen uns den A*** auf, damit alles am Rollen bleibt, gedankt wird es einem nicht, und im nächsten Jahr ist der Etat noch weiter gekürzt.

Wie doof sind wir eigentlich? Ja ja, ich weiß, die armen, armen Kinder.
Hier heißt es: Die armen, armen Lehrer dieser Schule, die das Missmanagement der SL ausbaden muss.


Mal praktisch gesprochenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2014 21:44:46

Ich würde erstmal die SL fragen, warum es kein Material gibt. Traenika schreibt, dass sie seit Beginn dieses Jahres an der Schule ist. Sie hat also einen Ist-Zustand festgestellt, und dazu würde ich nun erstmal die Hintergründe erfragen. Vielleicht hat noch nie jemand Bastelmaterial gewünscht?
ja, ich weiß, unvorstellbar, aber ich habe über die Jahrzehnte gelernt, dass es nichts gibt, was es nicht gibt.
Die Argumentation von skole ist ja dann der Einstieg: Wenn ich hier ordentlich Kunst unterrichten soll, möchte ich auch Material dazu haben, und zwar 1., 2. und 3.
Sich ins Schicksal ergeben ist ganz sicher nicht die Lösung, da hilft nur Dauerdruck und Beharrlichkeit.


Normaleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.10.2014 09:33:42

Arbeitnehmer klauen am Arbeitsplatz und für daheim. Nur Lehrer sind so blöd und klauen daheim, um es mit zur Arbeit zu nehmen.

Off Topic:
Ich war auch schon an einer Schule, an der wir Lehrer Folien für Kopien aus privater Tasche im Sektratariat bezahlen mussten, einen gedeckelten Etat für A4-Kopien hatten und (Mehrkopien liefen dann aufs private Kopierkonto; A3 und Farbpapier war selbstverständlich auch privat zu besorgen). Als Musik-Referendarin hatte ich nicht mal einen kompletten Klassensatz funktionierende Orff- oder Rhythmusinstrumente und für Experimente musste ich auch fast alles selbst mitbringen, weil die Experimentierkästen in der Sammlung zu 3/4 leer oder kaputt waren (mein Schulfundus beinhaltet noch immer 10 Flachbatterien, Klingeldraht etc oder mehrere Meter durchsichtigen Gartenschlauch). Wer wollte, dass die Schuhe der Kinder nicht am Boden rumfliegen, musste selbst Schuhregale mitbringen und auch fürs KlaZi gabs außer zwei kleinen Einbauschränken keine Regale.
Dafür stand dann in meinem Seminarbericht drin, dass mein Klassenzimmer nur "bedingt ansprechend gestaltet" war.


Etat ....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: traenika Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.10.2014 21:54:44

Hallo,

danke für die vielen Vorschläge.

@ janne60: Habe bei mir in der Schule die Schulleitung gefragt, aber es gibt keinen bestimmten Etat für Kunst. Keine Ahnung, wofür das Geld ausgegeben wird, ob die Schule evtl. Schulden hat; darüber bekomme ich auch keine Informationen.
Fakt ist: Wir haben ein Kontingent und dürfen nur begrenzt kopieren, Laminierfolien gibt es gar keine, Tonpapier, farbiges Papier auch nicht. Selbst weißes Kopierpapier ist begrenzt und es gibt immer nur eine Packung am Kopierer. Wer als Letze(r) kopiert, muss bei der Schulleitung nach Nachschub fragen. (Geschieht auch mehrmals pro Tag.) Alles ist streng begrenzt. Kreide, weiß und farbig, gibt es zum Schuljahresbeginn, sollte man mehr brauchen, muss man auch zur Schulleitung und fragen. Die Antwort auf meine Frage nach Material für denKunstunterricht war, dass man sehr gut auch sparsam aus Müll und Resten tolle Sachen herstellen könne. Die anderen Kollegen kaufen vieles selber. Sie sind auch genervt von der Situation, haben aber schon resigniert.

Es ist jetzt nicht so, dass ich überhaupt nicht bereit bin auch mal etwas von Zuhause mitzubringen. Aber seit Beginn des Schuljahres habe ich nun schon 6 Klebestifte gekauft, 1 Packung Kopierpapier, etliche Bleistifte, Ablagen für die Wochenplanarbeit… Die Liste lässt sich beliebig verlängern. Von den Laminierfolien für selbst hergestellte Spiele will ich gar nicht sprechen. (Das ist auch noch insoweit o.k., da ich die Sachen später auch nicht in der Schule lassen werde, sondern wieder zurück in meinen Fundus mitnehmen werde.)

Habe jetzt auch eine Liste an die Eltern herausgegeben mit der Bitte einges zu sammeln. Fraglich ist nur, ob die Resonanz der Sammelaktion so erfolgreich sein wird ...



Liebe Grüße
tranika


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs