transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 107 Mitglieder online 09.12.2016 06:53:45
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Englisch 2. Klasse - Festhalten an vorgegebenen Redewendungen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Englisch 2. Klasse - Festhalten an vorgegebenen Redewendungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: helmesberger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.10.2004 11:46:03

Hallo, ihr Frühenglischleute

ich stand heute im Unterricht vor einer Situation, wo ich nicht recht wusste, wie ich reagieren sollte. Die Kinder sollten eine Person beschreiben (was sie für Kleidungsstücke trägt). Ich hatte vorher mit ihnen die Wendung he's/she's got a ... eingeführt und gefestigt. Als die Kinder mit ihren Partnern sich gegenseitig die Personen beschrieben, hörte ich ständig nur die Aussagen: a red T-Shirt etc. Meine Wendung, die ich eigentlich festigen wollte, kam überhaupt nicht.

Nun meine Frage: Soll ich das tolerieren und mir sagen, sie sind ja sprachlich aktiv, nur nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe, oder soll ich sie immer wieder auf diese Wendung verweisen?

Was würdet ihr machen? Danke für eure Tipps. Gruß, Helmesberger.


Redewendung festigenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ninniach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.10.2004 21:48:22

Also wenn du die Redewendung festigen willst, dann solltest du auch darauf bestehen, dass sie verwendet wird. Sollte dein Minimalziel sein, dass sie die Wörter zum Thema Kleidung anwenden, dann mag es auch so gehen, wobei ich es auch dann sinnvoller finde, die Schüler dazu anzuhalten, in ganzen Sätzen miteinander zu reden.


Ich bin stur.....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klacati Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2004 19:22:40

... und besteh'drauf! Ich kenne das Problem aus dem Anfangsunterricht in der 5. Klasse - habe aber dann einen Kompromiss gefunden indem ich die Redewendung(en) auf Wortkarten an die Tafel gepappt habe und dann lief's besser!


Das kann ich eigentlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marylin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2004 22:45:48

nur unterstützen! Meist biete ich zwei oder drei unterschiedlich schwierige Varianten an (Klasse 3+4). Die hängen aber auch als Hilfe an der Tafel. Nur das nützt dir nichts fürs 2. Schuljahr, wo du das Schriftbild noch raushalten sollst. In Klasse 2 oder 1 würde ich deshalb die Anforderungen noch nicht so hoch setzen. Da könnte ich mir vorstellen, ich wäre auch mit unvollständigen Sätzen oder einzelnen Wörtern zufrieden. Beschränke dich auf ganz wenige Satzkonstruktionen (Vorschlag: ca 10 verschiedene), die sie am Ende des Schuljahres können sollen. Viel wichtiger ist es aber, den Wortschatz zu erweitern und das Hörverstehen zu schulen. Na ja, ist jetzt nur meine Meinung. Bin ja schließlich kein Didaktiker.


das mit den kartenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2004 10:34:37

kann ich aus der praxis nur bestätigen bzw. ich schreibe die wendung an die tafel. manchmal lass ich sie auch auf einer seitentafel lange stehn. neulich wunderte ich mich über die kenntnisse der kinder bei *halloweenvokabeln*. ich hatte die ganzen monster und hexen ausgedruckt und foliert an der tafel inkl. wortbild und das schon mehrere tage, aber wir hatten noch nicht enorm viel geübt, da erklärte mir einer: is doch ganz leicht..in religion wars heut soo langweilig, da haben wir immer auf die tafel geguckt und uns die wörter gemerkt
ich sag bei den kleineren auch immer, dass das hörverständnis und das gefühl das wichtigste sein sollen, kommt einfach auf die jew. übung an, ob ich an bestimmten wendungen festhalte. wenn wir im kreis sitzen und z.b. I've got a..what have you got..üben, dann ist die verwendung der redewendung schon unbedingt erforderlich,wenn sie aber frei sprechen wie bei deinem thema kleidung, find ich es nicht so wichtig!hauptsache, sie sind mit freude dabei und benennen daneben noch kleidungsstücke etc. richtig!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs