transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 4 Mitglieder online 04.12.2016 05:14:35
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Rechtschreibunterricht im BVJ"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Rechtschreibunterricht im BVJneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lisma12 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2014 21:07:24

Hallo liebe Leser,

seit kurzem habe ich eine PES-Stelle an einer Berufsschule bekommen. Ich bin auch ganz glücklich und fühle mich total wohl, obwohl ich eigentlich für Gymnasien studiert habe. Ich muss auch erwähnen, dass ich noch kein 2.Staatsexamen habe- ich bringe mir also gerade alles selbst bei.

Nun zu meiner Frage, bzw meinem Problem.
Ich bin im Förderunterricht Deutsch in einer BVJ Klasse eingesetzt. Ich muss ehrlich zugeben, nach der ersten Stunde habe ich einen kleinen Praxisschock erlebt. Obwohl die Klasse recht klein ist, ist kaum an Unterricht zu denken. Viele Schüler können sich kaum konzentrieren, haben null Motivation, massive Probleme mit sich und ihrer Umwelt. Einige haben auch eine Art aggressive Grundstimmung, so dass ich sehr aufpassen muss was ich sage... sonst eskaliert das sehr schnell.
Im Förderunterricht ist es mir nicht erlaubt Noten zu geben, was das ganze natürlich nicht einfacher macht. Von der De-Lehrerin wurde mir gesagt, dass ich mich um Rechtschreibthemen kümmern solle, die würde sie in Unterricht etwas ansprechender zu gestalten, weil reines Arbeitsblätter bearbeiten auf Dauer absolut nicht ansprechend ist- weder für die Schüler noch für ihrem Unterricht dann ausklammern.

Ich würde unglaublich gerne einen Weg finden den mich. Ich bin auf der Suche nach Ideen und Tippss wie ich den Stoff vll aufbereiten könnte. Ich dachte schon an Rätsel oder Geschichten, aber ich glaube dafür sind die Schüler einfach schon zu alt. Wochenplan oder ähnliche Methoden der Freiarbeit kann ich wohl völlig vergessen.

Hat vll jemand Erfahrungen und kann mir Tipps geben? Ich bin wirklich für jeden Rat dankbar


ups...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lisma12 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2014 22:24:44

ohje, ich habe gerade bemerkt, dass sich mein text ein bisschen verschoben hat. es soll natürlich wie folgt lauten:

Im Förderunterricht ist es mir nicht erlaubt Noten zu geben, was das ganze natürlich nicht einfacher macht. Von der De-Lehrerin wurde mir gesagt, dass ich mich um Rechtschreibthemen kümmern solle, die würde sie in ihrem Unterricht dann ausklammern.


Ich würde unglaublich gerne den Unterricht etwas ansprechender gestalten, weil reines Arbeitsblätter bearbeiten auf Dauer absolut nicht ansprechend ist- weder für die Schüler noch für mich.
Ich bin auf der Suche nach Ideen und Tipps wie ich den Stoff aufbereiten könnte. Ich dachte schon an Rätsel oder Geschichten, aber ich glaube dafür sind die Schüler einfach schon zu alt. Wochenplan oder ähnliche Methoden der Freiarbeit kann ich wohl völlig vergessen.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2014 18:40:33 geändert: 22.11.2014 18:44:19

auf die Schnelle meine Gedanken dazu:


Rätsel mögen auch die meisten Großen noch, das lockert das ganze auf.

z.B. in einem Suchsel Wörter markieren und damit dann weitere Übungen machen.

Man könnte den Schülern auch 2 verschiedene Arbeitsblätter anbieten---ein normales und ein Rätsel.
Dann muss keiner meckern.
(oder anstatt eines Arbeitsblattes auch immer wieder ein Material anbieten---als Vorstufe zum freieren Arbeiten---wird nach einer Zeit dann doch gerne genommen, weil man da nicht schreiben muss )


Ich würde in deinem Rechtschreibunterricht vielleicht speziell Wörter thematisieren, die die Schüler aktuell brauchen: z.B. für einen Praktikumsbericht oder eine Beschreibung...

Damit sie sehen, dass der Unterricht zeitnah was bringt.


Man könnte auch an einem Basisgrundwortschatz arbeiten.
Also immer wieder diese häufig gebrauchten Wörter üben: der, die, das, diese, dieses, und, wir, ihr, sind ........




dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lisma12 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2014 20:57:02

Danke für deine Rückmeldung.

Wenn du denkst, dass die Schüler in dem Alter auch gerne Rätsel machen, dann werde ich das auf jeden Fall versuchen und auf eine gute Reaktion hoffen.

Grundsätzlich finde ich eine Auswahlmöglichkeit gut. Aber ich befürchte, dass das hier nicht funktioniert. Die Klasse erscheint mir sehr verunsichert (trotz aller Probleme), da ältere Kollegen sie wohl regelmäßig als dumm bezeichnen. Die bestehen darauf, dass ich alle Wörter, die wir auf den Abs besprechen, an die Tafel schreibe... auch wenn es nur um die Verbesserung von Groß-und Kleinschreibung geht.
Am Freitag ist mir besonders aufgefallen, dass eigentlich nur 3 Leute überhaupt mitarbeiten. Deswegen habe ich einfach die Schüler gefragt was ihnen gefallen könnte - iwas wo wir reden und aufstehen können. Das hilft mir aber nicht wirklich weiter.. ich kann ja nicht jede Stunde ein Laufdiktat machen.

Hach... das gefällt mir alles nicht. Ich würde gerne etwas auf die Beine stellen und wenigstens einige der Schüler erreichen. Aber das fällt mir in dieser Klasse wirklich schwer.


lisma12neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.11.2014 17:15:47

Ich denke du musst deine Ansprüche aus stark zurückschreiben.

Die Schüler sind eine ganz andere Arbeitsweise gewohnt wie sie dir vorschwebt.
Das musst du häppchenweise ändern.
Und vielleicht einfach nur mal das Positive sehen (ich weiß, das klingt so locker )

Nur so eine Idee:
(Das lernen auch die Kleinen innerhalb ein paar Stunden)
Vielleicht die Lösungen mal nicht an die Tafel schreiben,
sondern im Klassenzimmer "Korrekturstationen" einrichten?
(Die Lösungen liegen/hängen irgendwo. Wer fertig ist kommt zu dir und lässt kurz abzeichnen. Dann geht er zur Lösung und korrigiert selber-mit einem andersfarbigen! Stift-Zum Schlusskommt er wieder und du unterschreibst)


Das ist eine gute Ideeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lisma12 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.11.2014 21:41:32

Danke für deine Idee. Ich glaube das mach ich. Ich schreibe ja gerne die Lösung an die Tafel, aber zwecks Abwechslung wäre das eine wirklich schöne Idee.

Das werde ich am Freitag gleich testen. Danke.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs