transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 225 Mitglieder online 09.12.2016 16:54:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Gute Animation / Gutes Modell zur Veranschaulichung eines Bimetallstreifens"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Gute Animation / Gutes Modell zur Veranschaulichung eines Bimetallstreifensneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bulliwolle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2015 20:48:30

Guten Abend zusammen,

ich bin als Lehramtsanwärter kurz vor der UPP das erste Mal in diesem Forum aktiv und schreibe in der Hoffnung auf kollegiale Hilfe.

Für meine UPP-Stunde im Fach Physik plane ich die Erkundung des Bimetallschalters in einer sechsten Klasse einer Realschule.
Die SuS werden die Funktion eines Bimetalls an Hand eines Papier- und Alufolienstreifens im Experiment nachvollziehen.

Für den Fall, dass die SuS nicht darauf kommen / nicht verstehen, dass sich der Steifen biegt weil ein Material eine größere Längenänderung beim Erwärmen hat, brauche ich noch eine gute Animation die DAS darstellt. Leider hat mir Google kein Stück weiterhelfen können.
Ein eigenes Modell mit zwei aufeinandergeklebten "Wurstluftballons", bei dem ich den einen einen dann nochmal etwas stärker aufblase ist leider gescheitert. Am Anfang hat sich nichts gebogen und danach hat sich der Kleber gelöst....

Es wäre überragend, wenn sich hier ein paar Ideen zu dem Thema finden lassen würden! :)

Vielen Dank im Voraus dafür,

herzliche Grüße
Wolle


und wenn du einfach aus einem alten Bügeleisn neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2015 21:28:53

einen echten Bimetallstreifen nimmst?
Der wird sich schon bei kleiner Wärmezufuhr biegen, wenn du ihn aud Wolle einstellst.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: depaelzerbu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2015 21:43:07

Moin,
in der Tat, dazu spucken youtube und Konsorten nur sehr mistige, gekrakelte Animationen aus.

Die einzig taugliche, die ich kenne, ist die im Wikipedia-Artikel zum Starter einer Leuchtstofflampe:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Starter_animation.gif

Dummerweise handelt es sich hier um einen Schließer, was nicht so ganz zu den meisten Standardbeispielen passt, ob das also didaktisch sinnvoll ist, musst Du entscheiden

Im Übrigen würde mich die Lehrprobe brennend interessieren. Wäre nett, wenn Du sie hier hochlädst.

Gruß,
DpB


das Bügeleisen-Bimetallneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2015 21:44:10 geändert: 08.03.2015 21:50:29

ist sicher nicht besser als die großformatigen Bimetalle aus der Lehrmittelsammlung.
Längenausdehnung ist behandelt?
Habe gerade überlegt, ob man das mit Geogebra selber basteln kann, aber die Biegung scheint mir auch schwer darzustellen.

Hast du eine Dokumentenkamera, um das Bimetall im Großformat zu zeigen, vor allem die Nieten, welche die beiden Schichten zusammenhalten?

Du könntest zwei biegsame Streifen in "Übergröße" mit Nieten/Schrauben verbinden und mit der Klasse besprechen und vorführen, was mit den beiden Streifen beim Erwärmen geschieht.
Aber das ist natürlich fragend-entwickelnd und damit vermutlich PfuibählehrerzentriertdarfmanaufkeinenFallinLehrproben.


Danke für die Rückmeldungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bulliwolle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2015 23:06:14

Tatsächlich habe ich für den Einstieg einen Stromkreis mit Lampe geplant, in dem dann ein Bimetallstreifen aus unserer Sammlung als Schalter dient.

Leider haben wir nur Bimetalle, denen man die zwei Schichten nicht wirklich ansieht, d.h. ohne Nieten und ziemlich dünn. Da würde mir dann auch die Dokumentenkamera (die wir leider auch nicht haben), nicht weiterhelfen.

Dass die Biegung beim Erwärmen auftritt, stellen die Schüler ja im Versuch fest, wenn sie erst den Papierstreifen, dann den Alustreifen und danach das zusammengeklebte Exemplar erwärmen. Sie wissen dann also, dass sich nur der Streifen aus zwei unterschiedlichen Materialien verbiegt.

Mein gedankliches Problem dabei ist, wie erkläre ich Sechstklässlern diese Biegung?
In der zehnten Klasse würde ich einen Kreis zur Hilfe nehmen und zeigen, dass die äußere Bahn länger als die innere ist. Also müssen sich zwei gleichlange Streifen zu einem Kreis biegen, wenn man den einen Streifen verlängert und beide fest miteinander verbunden sind.

Das kann man dann toll erklären, die großen verstehen es auch vielleicht, aber so richtig an einem schönen (großen) Modell, wo man die Längenunerschiede dann evtl. nach dem Auseinandernehmen sehen kann (oder in einer Animation dann die beiden Streifen virtuell getrennt, "geglättet" und nebeneinandergelegt werden) kann ich das eben irgendwie nicht zeigen. Dafür fehlen mir die Ideen...

Den Entwurf kann ich gerne hochladen wenn die Prüfung dann gelaufen ist.


P.S.:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bulliwolle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2015 23:08:32

Die Starteranimation hat leider genau das gleiche Problem: "Warum biegen sich die Bimetalle?"


weitere Wege beim Kurven laufenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2015 17:55:27

ich hatte mit den SuS zuvor behandelt, dass sich unterschiedliche Stoffe unterschiedlich lang ausdehnen. Also wird das auch beim Aluminium-Papierstreifen (es eignet sich wunderbar Kaugummipapier) passieren. Jetzt könnte man ja mal vermuten lassen, was passiert. Wir sind dann immer zur Erkenntnis (Hypothese) gekommen, dass der eine Streifen länger als der andere ist und dass man das an den Enden sehen wird. Natürlich war das nicht so, sondern er biegt sich. Um das zu erklären, bin entweder ich mit einem SoS oder 2 SuS (musst Du sehen, wie dein Verhältnis zu den SuS ist) gemeinsam im Kreis gelaufen. Da war es dann sonnenklar, dass der Außenweg länger ist als der Innenweg und da die beiden Stäbe ja fest verbunden sind, biegt sich der Stab eben.

Ich weiß nicht, ob man in so einem Filmchen so viel mehr sieht. Das ist ein anschauliches Beispiel, das vollzieht dann auch jeder nach, nicht nur 2 die das verstanden haben. Ich hatte damit immer viel Erfolg.


ein selbstgebasteltes Modellneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2015 19:23:07 geändert: 09.03.2015 19:24:24

wäre auch möglich:
Zwei biegsame, verschiedenfarbige Streifen z.B. aus Plastik, an einem Ende z.B. mit Niete oder Briefklammer fest verbunden,
am anderen Ende mit einer Büroklammer oder mit einer Schlaufe wie beim Gürtel oder einem Uhr-Armband verschiebbar zusammengehalten.
Der eine Streifen ist länger. Wenn man den mit dem anderen auf gleiche Länge schiebt, sollte sich das Ganze auch zur Seite biegen. Mit zwei Streifen lamininierten Papiers geht es jedenfalls.

Andere / weitere Möglichkeit ist ein Text, der den Aufbau beschreibt. Lernziel Kompetenz: verstehend lesen.


Re:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bulliwolle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2015 22:15:08

Vielen Dank für die Zahlreichen Antworten!

Nach Rücksprache mit meiner Mentorin und unserer Stellv. Schulleiterin (beides Physikerinnen), werde ich die Leifi Flash-Animation zu Hilfe nehmen. Ich werde in der Stunde an sich gar nicht explizit darauf eingehen, warum sich der Streifen biegt wenn sich das eine Material ausdehnt.
Wenn mich doch ein Schüler danach fragt, werde ich es aber mit dem Kreismodell beschreiben, das ist am verständlichsten denke ich.

Sicher werde ich bis zum 20. da noch weiter dran rumfeilen und mich bestimmt dann auch nochmal melden. :)

Damit steht die Physikstunde aber schonmal soweit, jetzt muss ich gleich nochmal ein Thema für SoWi aufmachen.

Vielen Dank!

(Hoffentlich ist jetzt keiner der Prüfer hier aktiv, der mich auf Grund des Datums und der Facherkombi erkennt ;P)


Und wennneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2015 00:54:22

dich jemand erkennt? Wo ist das Problem? Es ist doch nicht verboten, sich Rat zu holen und um Ideen zu bitten. Es zählt doch, was du daraus machst und wie deine Stunde läuft.

Dafür wünsche ich dir viel Erfolg.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs