transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 111 Mitglieder online 06.12.2016 06:48:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Merkfähigkeit"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Merkfähigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.04.2015 22:09:43 geändert: 25.04.2015 22:12:11

Ich brauche mal eure Hilfe:

Ich habe eine Schülerin mit einer stark verminderten Merkfähigkeit und suche nun Übungen dazu.
Ergotherapie verweigert der Kinderarzt (wie fast immer), Termine in Zentren brauchen mindestens 1/2 Jahr Wartzeit.

Vielleicht hat jemand Tipps parat?

Ich habe Ergotherapeuten-Seiten durchstöbert und manchmal gibt es ja auch auf Schulseiten oder Bildungsserver-Seiten Materialien oder Tipps,
aber ich bin noch immer nicht fündig geworden und weiß nicht, wie ich es weiter eingrenzen soll.

Das Kind kann noch nicht lesen (Silben beginnen gerade),
es wurde AVWS diagnotisziert (also akustische Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung), aber auch visuell klappt es nicht (vergisst Schreibrichtungen, Zahlbilder zur Zahl etc., ohne jedoch sonst Probleme im Bereich Raum-Lage zu zeigen), sodass ich die AVWS eher als generelles Merfähigkeits-Problem sehe.

Eingefallen ist mir bisher nur:
- Kim-Spiele
- Memory
- vielleicht eine Art Laufdiktat mit einzelnen Buchstaben/Zahlen

Palim


Wann und wo neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.04.2015 23:21:54 geändert: 25.04.2015 23:29:12

soll das Kind denn diese Übungen erledigen?

1) Im Klassenraum, wenn die anderen Kinder andere Aufgaben erledigen? Bzw. in der Freiarbeit?

2) Alleine für sich zu Hause?

3) Alleine unter ständiger Anleitung eines Erwachsenen?

Ein Memory kann man alleine oder zu zweit spielen. Aber es gibt z.B. Fehlergeschichten, die jemand vorlesen müsste. Von daher wären die Bedingungen schon wichtig zu wissen.

Für den Klassenraum gibt es hier ein paar Übungen:
http://www.zeitblueten.com/50-konzentrationsuebungen-fuer-kinder/

Oder hier?: Ist ein Word-Dokument
http://tinyurl.com/qcs8u6w


von allem etwasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2015 00:03:39 geändert: 26.04.2015 00:12:26

Irgendwie von allem etwas.

Das Kind ist total artig, lieb, zielstrebig, fleißig, motiviert ... ein tolles Arbeitsverhalten und würde ganz artig die Aufgaben erledigen, die gestellt werden.
So gesehen hätte ich schon auch gerne etwas, was im Unterricht gemacht werden könnte, während die anderen etwas anderes tun (z.B. während des Wochenplans).

Die Mutter ist genauso motiviert, übt, was man abspricht, ohne das Kind permanent zu überfordern.
So gesehen kann man auch der Mutter etwas an die Hand geben.

In der Schule ist es ja immer schwierig, eine Person zum Fördern einzusetzen. Da braucht es schon etwas Geschick, irgendwoher Zeit oder Personal zu "schinden".

Die Konzentrationsübungen habe ich gesehen, aber die sind viel zu schwierig. Wer nicht lesen kann, kann weder das Alphabet noch Sätze aus Anfangsbuchstaben basteln etc.

Die Sachen von Isa habe ich gefunden... und mir auch abgespeichert. Allmählich wächst mein Ordner mit Übungen zu Basalen Fähigkeiten.
Allerdings brauche ich für dieses Kind eben speziell Merkfähigkeit, weil die anderen Sachen, soweit ich das beurteile, alle recht gut ausgebildet sind.

Auf meiner Liste stehen nun:
- Koffer packen
- Memory (davon habe ich etliche, ich werde noch mal in meinem Fundus stöbern nach Zahl-Anzahl und Bild-Anlaut-Versionen)
- Spiele wie: Nanu, Wer war´s, Wer ist es? (habe ich auch alle)
- Spiele, die ich mir noch ansehen müsste: Lotti Karotti, Alles Tomate
- Lernwerkstatt (PC) - Logik-Reihe ... da könnte auch etwas Passendes dabei sein, muss ich mir aber selbst angucken.

- Kim-Spiele
- Lauf-Diktat mit Symbolen

Palim


Das erinnert mich ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: halb27 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2015 09:05:51 geändert: 26.04.2015 09:12:36

an M., ein Mädchen, das ich fördere. Sie ist jetzt im 3.
Schuljahr und hat teilweise extreme Probleme mit der
Merkfähigkeit. Vor kurzem hat sie im Mathe-Test eine 2
geschrieben und die Lehrerin hat mich abends angerufen,
um mir die frohe Botschaft zu verkünden. Am nächsten Tag
habe ich ihr zur guten Arbeit gratuliert, nur: sie wusste
nicht, dass sie den Test zurückbekommen hatte, und das
war noch keine zwei Stunden her. So geht das laufend.

M. hat definitiv Wahrnehmungs- und/oder
Verarbeitungsstörungen im auditiven Bereich, und ich
bemühe mich sehr, rein mündliche Lernstrategien zu
vermeiden. Kopfrechnen-Üben ist ziemlich zwecklos.

So wie Du den Fall schilderst, scheint Dein Kind Raum-
Lage-Wahrnehmungsprobleme zu haben. Diese sind ja höchst
unterschiedlich ausgeprägt. Links-/Rechts-Unterscheidung,
spiegelverkehrtes Schreiben von Buchstaben oder Ziffern,
Nicht-Unterscheiden-Können von b und d sowie Zahlendreher
sind erstaunlich unabhängige Symptome einer Raum-Lage-
Wahrnehmungsstörung. Die meisten Kinder haben nur mit
einem Teil dieses Spektrums Probleme.

M. wies übrigens alle diese Symptome auf bis auf das
Verwechseln von b und d. Sie ist auch Linkshänderin und
hat im 1. Schuljahr massiv von rechts nach links
geschrieben.

Nach meinen bisherigen Erfahrungen kann man die Kinder
gut fördern bei der Behebung von Links-/Rechts-Schwächen
und beim Verwechseln von b und d, wenn dies auch
teilweise sehr zeitaufwändig ist.

Bei M. hatte ich noch ähnlich hohen Aufwand betrieben, um
das spiegelverkehrte Schreiben und das Schreiben von
rechts nach links abzustellen. Mit negativem Erfolg. Das
Problem hat sich aber mit der Zeit von selbst erledigt.
Ich habe nicht den Eindruck, dass meine Aktivitäten
ernsthaft dabei geholfen haben.
Ähnlich ist das mit den Zahlendrehern. Das Lesen und
Schreiben von zweistelligen Zahlen habe ich mit M. und
anderen Kindern intensiv geübt. Da habe ich dann das
Phänomen, dass im Rahmen der Übungen so gut wie immer
alles klappt. Im Rahmen des Rechnens konzentrieren sich
die Kinder aber aufs Rechnen, und prompt sind die
Zahlendreher wieder da.
Auch hier scheint sich das Problem von selbst zu geben.
M. macht jedenfalls keine Zahlendreher mehr, und bei
anderen Kindern habe ich eine ähnliche Entwicklung
beobachtet.

Ich befürchte, an der Merkfähigkeit kann man nicht viel
ändern.
M. hatte eine Ergotherapie und ein Marburger
Konzentrationstraining absolviert ohne zumindest
nachhaltigen Erfolg.
Ich hatte früher schon mal ein Kind mit großen Problemen
mit der Merkfähigkeit. Das hatte im 3. Schuljahr im
Diktat ständig miserable Noten, nur bildeten diese nicht
ihre Rechtschreibfähigkeiten ab, sondern ihre
Merkfähigkeit. Die Lehrerin diktierte in
Wortgruppen von im Schnitt 4-5 Wörtern, und das war zu
viel für das Mädchen. Ich hatte einmal ein Diktat
wiederholt und dabei nur Wortgruppen von ca. 3 Wörtern
gewählt, und das Ergebnis war um Klassen besser. Leider
ließ sich die Lehrerin nicht auf den Vorschlag ein, in
weniger umfangreichen Wortgruppen zu diktieren.
Mit diesem Mädchen hatte ich versucht die Merkfähigkeit
zu verbessern (ich erinnere mich an Memory und 'ich packe
meinen Koffer'), aber das war total frustrierend für sie.
Ihre Merkfähigkeit war einfach unterirdisch, und
Fortschritte stellten sich nicht ein.

Ich befürchte, es gibt Dinge, die lassen sich nicht
fördern oder therapieren.
Über gegenteilige Erfahrungen zu den angesprochenen
Problemen würde ich mich auch sehr freuen.
Hoffnungsschimmer für manche Details (siehe oben):
gelegentlich erledigen sich die Probleme von selbst.


evtl. nützliche Linksneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2015 11:16:21

Auf Legasthenie - und Dyskalkulieseiten gibt es einiges, was grundlegend ist. Stöbere einmal hier:

Online Spiele:
http://www.legasthenie-software.de/game/game.htm
http://www.legakids.net/kids/

Gesammelte ABs von Therapeuten:
http://www.arbeitsblaetter.org/


schwierigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2015 12:42:20

Ich befürchte, es gibt Dinge, die lassen sich nicht
fördern oder therapieren.


Ja,
das befürchte ich auch ... zumal man eben wirklich kaum Material dazu findet.

Weiter oben hatte ich schon geschrieben, dass es bei diesem Kind bisher eben überhaupt keine Anzeichen für die Raum-Lage-Problematik gibt. Auch Sachen, wie z.B. Differix, gelingen ohne Probleme.
Das Kind schreibt sehr schön, ist geschickt.

ABER:
es bleibt eben nichts hängen.
Das Gedächtnis ist kein Sieb, sondern ein Fischernetz!

Vielleicht gibt es irgendwelche Lernkanäle, die es zu finden gäbe, worüber es besser läuft.

Palim



Gehirnforschungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2015 13:00:48 geändert: 26.04.2015 13:01:03

Wenn ich so an die Fortbildungen denke, bei der Wissenschaftler, die mit Gehirnforschung und Lernen befasst sind, gesprochen haben, dann werden durch Übungen immer wieder neue Verknüpfungen geschaffen und andere Gehirnzellen "befeuert" und oft wird auch eine gewisse Nachhaltigkeit bewiesen. Also: Ich meine auch, es tut sich etwas durch Übung.


Auf der Sucheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2015 13:40:03

nach ein paar Links ist mir aufgefallen, dass fast alle Hilfsangebote eine Kombination aus Konzentrationsübungen und Übungen zur Merkfähigkeit sind - oder es sind reine Konzentrationsübungen.
Hilfen alleine zur Merkfähigkeit gibt es relativ wenige.

Übrigens, wir haben ja auch hier in den Mats viele Memories / Zuordnungsspiele mit Bildchen.


kennst duneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: merlot-lagrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2015 15:35:53

den hörkoffer von iq-spiele? "koffer" hört sich gigantisch an, tatsächlich ist das ding nur din a4-blatt groß. darin findest du eine ganze menge spiele zur auditiven wahrehmung bzw. phonologischen bewusstheit.
https://www.iq-spiele.de/lernspiele/sprache-hoerkoffer-1.html
auch für kleine fördergruppen mit erstklässlern ist er gut geeignet.
du kannst auch mal bei madoo.net stöbern, da gibt es viele therapiematerialien für die sprachtherapie, die man auch für kinder ohne explizite sprachprobleme nutzen kann. du musst dich zwar anmelden, ist aber kostenlos und es gibt keine werbung.


schwierige Sucheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.04.2015 23:18:44

Den Hörkoffer kannte ich nicht,
vom Inhalt her würde ich aber abschätzen, dass ich einiges davon schon habe.

Auf der Internetseite werde ich noch einmal genauer gucken, die hatte ich bisher nur gestreift.

Danke für die Tipps!

Palim


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs