transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 10 Mitglieder online 03.12.2016 01:33:20
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Beleidigung ,was nun?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beleidigung ,was nun?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: boxenfilius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2015 11:13:58 geändert: 25.06.2015 18:14:53

Ich wurde kürzlich direkt von einem Lehrer mehrfach als Asozialer beleidigt .Leider waren keine Zeugen anwesend und somit konnte er sich bei dem Schulleiter entsprechend rausreden! Allerdings gab er zu ,dass es Unstimmigkeiten gab und er sich mit mir "wie es unter Sportsleuten üblich", unterhalten wollte. Wir begegnen uns zwangsläufig in der Schule ,aber ein einlenkendes Verhalten seinerseits gibt es nicht! Da mich die ganze Sache gewaltig ankotzt , überlege ich ob eine Dienstaufsichtsbeschwerde oder eine Strafanzeige sinvoll ist? Irgendwie bin ich mit meinem Latein am Ende!

Ok ,also gehe ich mal etwas ins Detail. Ich bin ein sog.Externer und der Herr Lehrer ist seines Zeichens auch Vertrauenslehrer. Er ist Sportlehrer ,ich bin ein Boxtrainer ! Als solcher arbeite ich unter anderem an der Schule mit gewaltbereiten Schülern im Bereich Prävention. Und bin noch Prüfer für die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens und wurde genau in der Eigenschaft von o.g. Sportlerhrer als "Fachmann" zu den Bundesjugendspielen eingeladen ,damit gegebenenfalls der eine oder andere Schüler mit Topleistung durch mich gewertet wird.
Der "Zufall" wollte es,dass beim Weitsprung eine Lehrerin derart falsch gemessen hatte ,dass ich sie korrigieren musste weil dem Schüler sonst 50 Zentimeter gefehlt hätten. Das ich das vor der ganzen Truppe machte ,störte den Sportlehrer (er war übringens der Organisator der Spiele)und deshalb bat er mich an die Seite ,wo es keine Zeugen gab und beleidigte mich mehrfach . Er verwies mich auch der Sportanlage ,obwohl die einem externen Verein gehört. Die Schulleitung wurde sofort durch mich informieret und ich erwartete innerhalb von 2 Wochen eine schriftliche Entschuldigung des Lehrers. Die erfolgte nicht und die Schulleitung ging zur "Tagesordnung" über. An dieser Schule (keine Grundschule)gab und gibt es leider seitens der Pädagogen , Beleidigungen und auch Handgreiflichkeiten gegenüber den Schülern. Als ich die Schulleitung daraufhin ansprach ,hieß es , jaja wir wissen Bescheid und arbeiten schon mit dem Kollegen daran.


Merkwürdig,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schanipuh Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2015 12:10:45 geändert: 25.06.2015 12:12:08

ich gehe mal davon aus, dass dies nicht die normalen Umgangsformen an eurer Schule sind.
Leider ist aus deinem Beitrag nicht herauszulesen, ob ihr Kollegen seit oder in welchem Verhältnis ihr zueinander steht.
Beschimpft zu werden, als "Asozialer" klingt eher nach Schülerchargon.

Also bitte, miteinander reden heißt auch, dass du den ersten Schritt zum Gespräch suchen kannst. Eine Dienstaufsichtsbeschwerde wegen so einer Sache halte ich für sehr fragwürdig.Ihr müsst/wollt schließlich auch in Zukunft zusammenarbeiten! Auch wenn dir noch der "Kamm schwillt", ist gerade jetzt Vernunft zu wahren. In solchen Fällen nehme ich mich bewusst zurück und gehe mit dem Betreffenden besonders korrekt um.
Ich würde ein Gespräch suchen!
Viel Erfolg!


....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2015 17:01:22 geändert: 25.06.2015 17:03:12

Man müsste überlegen: Ist die betreffende Person so gestrickt oder ist das ein Problem zwischen euch beiden, das sich so emotional entladen hat?
Vor allem beim Letzteren wäre ein persönliches Gespräch nötig und der Versuch, das Problem einmal sachlich zu analysieren.

Wenn ein sachliches Reden mit der betreffenden Person nicht hilft, dann wäre zu überlegen, ob man sich Unterstützung von außern holt. Da wäre nochmals die Schulleitung gefragt, man könnte z.B. auch alleine einmal sein Problem dort aus seiner Sichtweise schildern.

Klar ist, dass eine solche Aussage einem Kollegen, einem Externen und auch einem Schüler gegenüber ein absolutes No go ist.

Den anderen Weg würde ich jetzt noch nicht gehen, sondern alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen.


also....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fulano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2015 17:10:12

an unserer Schule gibts sowas wie einen
Mediator. Für derartige
Konfliktfälle. Nennt sich Vertrauenslehrer. Und das
Prozedere ist genau definiert.... den würde ich vor einer
Dienstaufsichtsbeschwerde erstmal einschalten....

lg fulano


Beleidigung?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2015 17:47:28

Auf die Aussage eines Betroffenen hin zu reagieren ist etwas fragwürdig.

Wenn der Lehrer das Verhalten des Schülers als asozial bezeichnet hat, ist das keine Beleidigung, es ist eine (begründete) Feststellung.

Also immer cool bleien


Der obigeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2015 18:19:52 geändert: 25.06.2015 18:28:08

Eintrag wurde erweitert, somit geht klar hervor, dass der Foreneröffner kein Schüler ist.


@boxenfiliusneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2015 19:04:45

zunächst mal kurz etwas zu den "forenregeln":
wenn du eine erweiterte darstellung des sachverhaltes gibst,dann bitte füge sie ganz unten an den thread an.

keiner von uns liest jedesmal die beiträge von ganz vorne, ob vielleicht irgendjemand etwas ergänzt hat.....


und nun zum sachverhalt:
es ist schwer, dir hier einen tipp zu geben, außer, das gespräch mit dem betreffenden kollegen nochmal zu suchen. denn wir lesen nur deine sichtweise, insofern sind wir nicht unparteiisch.
in deinem fall rate ich dir, such dir jemanden, dem du vertraust und bitte ihn, bei dem gespräch mit dem kollegen anwesend zu sein. das hilft vielleicht.


Zitatneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2015 19:41:14 geändert: 25.06.2015 19:42:23

"Als ich die Schulleitung daraufhin ansprach,hieß es , jaja wir wissen Bescheid und arbeiten schon mit dem Kollegen daran."

Ist das nicht ein Punkt, an dem man angreifen kann? Offensichtlich gibt es schon mehrere Vorfälle, in die dieser Kollege verwickelt ist.

Auf jeden Fall würde ich erstmal den gesamten Vorfall schriftlich festhalten und der Schulleitung übergeben.

Als nächstes würde ich das Gespräch mit der SL suchen, aber MIT Verstärkung durch eine Vertrauensperson.
Was ist denn mit der Kollegin, die falsch gemessen hat? Kann die etwas zu dem Fall / zu dem Kollegen sagen?

Können ältere Schüler etwas dazu sagen?

Ich weiß, viel ist es nicht, was ich beitragen kann. Ich wünsche dir viel Erfolg.



Erweiterungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2015 22:01:59

Eintrag wurde erweitert, somit geht klar hervor, dass der Foreneröffner kein Schüler ist.


... ja, aber erst um 18:15 Uhr, so dass die vorhergehenden Postings ins Leere geschossen haben.


Es ist sehr schwer, etwas zu ratenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.06.2015 16:17:54

WAs Beleidigungen und Mobbing betrifft, da tun sich alle Verantwortlichen schwer, etwas zu tun, weil es

1. für sie Stress bringt, sie sich positionieren müssten, sich mit den Leuten auseinandersetzen müssten, was vielleicht für sie mal nachteilig werden könnte usw.

2. steht oft Aussage gegen Aussage => es ist schwer beweisbar und da in Deutschland die Unschuldsvermutung gilt, wenn keine Beweise vorliegen, wird nicht gehandelt, auch wenn der Fall für ALLE sonnenklar ist.

Um überhaupt etwas zu raten, müsste man Deine Position wissen.
Ist es für Dich wichtig in dieser Schule zu arbeiten? Inwiefern bist Du auf den Job angewiesen?
Kannst Du diese Arbeit auch woanders machen? Welche Nachteile ergeben sich daraus?
Wie ist Deine Anerkennung allgemein in der Schule? Findest Du Unterstützer?

Des Weiteren was die SuS betrifft, so ist es ein sekundäres Problem für Dich. Du kannst die SuS unterstützen für ihre Rechte zu kämpfen. Das ist auch ein Prozess, den sie lernen müssen, um im Leben zurecht zu kommen. Z.B. können die SuS solche Vorfälle protokollieren. Dazu kannst Du sie anleiten. Sie können sich schriftlich beim SL/ Schulamt beschweren. Du kannst ihnen helfen, wie man das sachlich macht, entsprechend ein Schreiben aufsetzen usw. Aber das Du Dich beschwerst, dass LuL SuS beleidigen finde ich grenzwertig. Warst Du dabei? Weißt Du, was dem vorausgegangen ist? Da kannst Du Dich aber ganz schnell in die Nesseln setzen, wenn da Dinge nicht korrekt rübergebracht werden.

Ich würde erst mal ordnen,
- was ist mir wichtig, was nicht?
- Welche Erfolgschancen habe ich?
- was betrifft mich unmittelbar (dafür kämpfe ich selbst) und wo sind andere betroffen (da würde ich Handwerkszeug in die Hand geben, um sich selbst zu wehren)

Viel Glück.

PS: Ich würde nie auf die Idee kommen einen SoS als asozial zu bezeichnen. Ob das eine anerkannte Beleidigung ist oder nicht. Das gehört sich nicht. Ich wäre jedenfalls pikiert, wenn ich so betitelt werden würde. Also mache ich das auch nicht.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs