transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 181 Mitglieder online 10.12.2016 10:15:52
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hilfe zum Experiment in Phyik Klasse6"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Hilfe zum Experiment in Phyik Klasse6neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: milda123456 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2015 08:57:29

Wer kann mir helfen!
Meine Tochter hat in Physik zum Thema Diffusion eine Experiment als HA. Wir haben schon begonnen und finden aber im Verlauf Unklarheiten: In zwei Gläser mit kalten und heißen Wasser sind Himbeersirup gefüllt (alles unter gleichen Mengen, Größen und Material, Ruhe). Der Beobachtungszeitraum beträgt 3 Tage. Nun ist bei beiden keinerlei Vermischung zu sehen. Jetzt sind zwei Tage vergangen und immer ist noch nichts passiert. Das heiße Wasser ist inzwischen kalt.Sollte die Temperatur nicht eine Rolle dabei spielen?
Kerstin


so wie beschriebenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2015 17:08:10

macht das Experiment tatsächlich keinen Sinn - beide Gläser mit Wasser sind ja inzwischen kalt. Da Sirup dichter als Wasser ist, sinkt er nach unten und bleibt auch dort - das hat mit Diffusion auch rein garnichts zu tun.

Mach das eine Glas wieder heiß und halte es so eine Weile, dann wirst du einen Effekt sehen. Warum ihr das Ganze allerdings ganze drei Tage machen solltet, weiß ich wirklich nicht - das ergibt für mich auch keinen Sinn, denn so langsam geht der Prozess nun auch wieder nicht. Drei Minuten wäre da eher der interessante Zeitraum.


Man hat so seine liebe Notneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: milda123456 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2015 17:34:05

Danke für die erste Antwort auf meinen Hilferuf!
Heute hat meine Tochter mal bei der Lehrerin nachgefragt. Ich glaube, die weiß selbst nicht so richtig bescheid. Im Unterricht hatten sie heute jedenfalls erstmal "Teilchen" dran. Da lag ich gar nicht so falsch. Aber ich kann doch jetzt nicht einfach die vorgegebenen Bedingungen - nochmals Erwärmung - ändern?! Und im Lehrbuch steht doch unter Diffusion Vermischung. Na mal sehen, was noch so für Antworten kommen.


schau mal hier.....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2015 17:42:24

http://www.idn.uni-bremen.de/chemiedidaktik/material/Teilchen/teilchen/diffosmo/diffinh1.htm

das ist der von dir beschriebene versuch mit video (dauert in wirklichkeit tatsächlich 3 tage).


okneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2015 17:50:06

da hab ich grad selber was gelernt...


Auch wir lernen noch was dabeineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: milda123456 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2015 18:58:01

Danke, lag also nicht falsch. Aber was soll denn dann das heiße Wasser dabei. Eigentlich müsste das wegen der Energiezufuhr schneller gehen. War aber nicht so. Warum?


nach deiner Erzählungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2015 15:08:16

gehe ich mal davon aus, dass die Lehrerin die Sache selber nicht durchgeführt hat und auch nicht weiß, was sie erwarten kann - das allgegenwärtige Problem eben, dass Themen in frühere Jahrgänge verlegt waren, wo weder Kinder noch Lehrkräfte wirklich reif für die Behandlung dieser Themen sind.

Höhere Temperatur bedeutet, dass sich die Teilchen schneller bewegen. Darum läuft auch Diffusion schneller ab, und zwei getrennte Flüssigkeitsphasen wie Sirup und Wasser vermischen sich schneller. soweit die Idee.

Experimentell geht das Ganze nur, wie du richtig aufzeigtest, so lange die beteiligten Flüssigkeiten ihre Temperatur auch behalten. Ich habe das Exp. Wasser/Sirup noch nicht gemacht (wir nehmen Zuckerwürfel im heißen bzw. kalten Wasser, um die Idee der Wärmebewegung zu motivieren) und weiß darum nicht, wie lange eine sichtbare Durchmischung dauert. Nehmen wir an, es sind 2 Tage bei Zimmertemperatur. Dann könnte man schauen, ob es mit heißen Wasser innerhalb einer Stunde geht (vielleicht mit Styropor oder Noppenfolie wärmedämmen). Man würde das heiße und das kalte Glas nebeneinander aufbauen und den Unterschied sehen.
Wenn das nicht klappt, würde ich in dieser Jahreszeit den Temperaturunterschied zwischen drinnen und draußen oder auf der Heizung / draußen vor dem Fenster nutzen, zwei gleiche große Gläser mit Deckel so aufstellen, dass man sie vergleichend beobachten kann.


andere Frage:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2015 15:09:16

Warum hast du das Forum nicht im Bereich "Physik" oder "Nawi" eröffnet??


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2015 19:55:30 geändert: 08.12.2015 22:13:13

das forum liegt ja inzwischen richtig

ich kenn den versuch als beispiel der "brownschen bewegung",
allerdings indem man zuerst himbeersaft in eine proberöhre einfüllt und dann (möglichst langsam am rand des röhrchens entlang) wasser darauf.
wenn man das im laufe einer woche täglich macht, hat man dann eine reihe von röhrchen, bei denen man deutlich sieht,wie sich die trennschärfe saft-wasser von tag zu tag ändert.........
(die schüler machen das dann mit nur einem durchsichtigen glas gerne zu hause nach und fotografieren täglich den unterschied)

die bewegung im warmen bzw kaltem wasser zeig ich gern am oh-projektor: zwei bechergläser (heiß- udn eiswasser), ein (paar) körnchen kaliumpermanganat hinein und zuschauen, wie groß der unterschied im lösungsverhalten ist.


Auswertung heuteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: milda123456 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.12.2015 18:03:20

Hallochen, danke nochmal für die vielen Überlegungen. Heute war die Auswertung und wie immer alles unklar. Die Lehrerin hat das Experiment in ganz anderer Art und Weise (statt Sirup irgendeinen blauen Farbstoff)vor den Schülern gezeigt. Und auch nichts mit den 3 Tagen. Das Ergebnis lautete: Eine Vermischung findet bei beiden statt. Jetzt kommt das nächste Experiment: Kapillarwirkung in einer weißen Pflanze.
Mal aschauen!


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs