transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 268 Mitglieder online 08.12.2016 08:56:06
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Problem: Hinführungsstunde zum 1. UB - Wassertransport bei Pflanzen "

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Problem: Hinführungsstunde zum 1. UB - Wassertransport bei Pflanzen neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: osna91 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2016 18:04:38

Hallo liebe Biologen,

ich stehe momentan vor einem mittelgroßen Problem und bin einfach zu verkopft, um eine Lösung dafür zu finden.

Folgende Situation:

Ich habe demnächst meinen ersten UB in einer 7. Klasse Gymnasium (30 SuS). Momentan sind wir in der Vorbereitung für die Fotosynthese, also wurde der Grobaufbau von Blütenpflanzen (Wurzel, Spross, Blätter) wiederholt und in der letzten Stunde ging es um die Funktion der Wurzeln (Aussehen/Aufbau, Verankerung im Boden, Wasser- und Nährstoffaufnahme).

Der UB steht soweit schon: Die SuS bekommen zum Einstieg das Phänomen der beschlagenen Glocke, daraus soll sich die Problemfrage ergeben, woher das Wasser kommt (sie wissen dann, dass Blätter von der wachsartigen Cuticula überzogen sind, die wasserundurchlässig ist).
Mithilfe eines Lackabzugs von der Blattunterseite, der anschließend mikroskopiert werden soll, belegen sie, dass Blätter Spaltöffnungen besitzen, über die die Pflanze Wasser (und CO2/O2-Austausch) abgeben kann. Anschließend gibt es noch einen informierenden Input zu Stomata und die Verifizierung/Falsifizierung ihrer Hypothesen.

Das Problem, vor dem ich jetzt stehe ist, dass ich die Stunde vor dem UB so gestalten wollte, dass die SuS sich mit dem Wassertransport im Spross beschäftigen sollen, schon mal einen Sprossquerschnitt unter dem Mikroskop anschauen und zeichnen sollen und sich allgemein damit auseinandersetzen, dass es Wasserleitungsbahnen in Pflanzen gibt, weil Wasser später, wenn es um die konkrete Erarbeitung der Fotosynthese geht, ja eine wichtige Rolle spielt. Allerdings weiß ich nicht, wie ich den Wassertransport und damit den Transpirationssog mit den SuS erarbeiten kann, ohne ihnen zu verraten, dass es diese Spaltöffnungen bei Pflanzen gibt.

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich, ich wäre sehr dankbar. :)

Liebe Grüße,

osna


Nelke und Tinteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2016 18:47:16

Du kannst einen Stängel der Nelke in Tinte stellen. Nach ca. einem Tag
kann man in den Leitbündeln gefärbte Gefäße sehen. Ob das mit anderen
Pflanzen auch funktioniert, weiß ich nicht.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs