transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 404 Mitglieder online 07.12.2016 21:53:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrerverpflegung während des Unterrichts"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Lehrerverpflegung während des Unterrichtsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.01.2016 17:07:33 geändert: 29.01.2016 17:08:23

Ich hab's noch nie gemacht. Aber es nimmt zu, ist mein Eindruck: Lehrerinnen und Lehrer brauchen während des Unterrichts Verpflegung. 45 Minuten ohne geht nicht mehr. Meist ist es die Kaffeetasse, die vom Lehrer- ins Klassenzimmer getragen wird. Manchmal wird sie dort vergessen. Der letzte Rest verdunstet über Nacht und hinterlässt dann braune bis schwarze Spuren in der Tasse. Sieht am anderen Morgen, wenn man der erste Klassenraumnutzer nach dem häuslichen Frühstück ist, nicht gerade anmutend aus. Es tröstet - irgendwann wird die Tasse durch eine andere ersetzt. Manchmal, wenn der Kaffee noch einigermaßen warm ist, liegt auch das eingeschaltete Smartphone neben dem Pott. Es könnte ja sein, dass ein Familienmitglied, die Freundin oder der Freund via WhatsApp Wichtiges wissen will. Spätestens im Lehrerzimmer wird dann geantwortet.


Es handelt ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ohneschule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.01.2016 19:01:05

sich hoffentlich um Einzelfälle!!


Hab ich nie erlebt.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.01.2016 19:06:03

Geht ja gar nicht.
Ich habe mir nur bei der Aufsicht bei mehrstündigen
Klassenarbeiten erlaubt, meinen Trinkbecher mitzunehmen. Aber da
durften die Schüler auch trinken. Essen geht gar nicht. Und
Smartphone? War ausgeschaltet im LZ oder in der Tasche.

Ich denke, das sollte bei euch mal auf ner DB thematisiert
werden, macht nen sehr schlechten Eindruck.


kann michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.01.2016 19:16:57

kexel da nur anschließen. Wenn meine Schüler im Unterricht nicht essen und trinken dürfen, muss ich ihnen das auch vorleben, sonst wirke ich ungerecht und vor allem unglaubwürdig.
Einzige Ausnahme ist - wie bei kexel - auch die Kaffeetasse bei langen Kursarbeitsaufsichten. Und mein Handy war bisher nur eingeschaltet, als meine Frau kurz vor der Entbindung stand und ich wirklich erreichbar sein musste. Das wussten meine Schüler aber und haben es auch eindeutig als begründete Ausnahme akzeptiert.

Sprich den betreffenden Kollegen oder die KOllegin doch mal freundlich, aber bestimmt an, wie dieses Verhalten auf dich wirkt. Ich glaube, das lässt sich auch ohne DB regeln.


Bestimmte Verhaltensweisen mancher KollegInnenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.01.2016 21:48:36

wundern mich nicht mehr. Ich habe schon viel erlebt. Die Krönung ist dann immer, wenn es die KollegInnen sind, die die höchsten Anforderungen stellen und von ihren SuS strengste Disziplin fordern.

Ich würde soetwas auch nur in absoluten Ausnahmefällen tun z.B. wenn es mir gesundheitlich nicht gut geht. Dann verstehen es die SuS auch und keiner würde sich zurückgesetzt fühlen. Bei mir dürfen die SuS allerdings auch im Unterricht trinken, wenn es mich nicht stört.

Was das ansprechen betrifft, so ist das auch immer abhängig vom Schulklima- Wenn die Mäuse auf dem Tisch tanzen, weil der/ die SL wenig Führungskompetenzen besitzt, ist es ziemlich schwierig.


Einige meiner schönsten Mathestundenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.01.2016 22:46:09

waren an meinem ersten Jahr an einer neuen Schule:
Kleine Gruppe; ich kam in den Raum und wurde von einer dampfenden Teetasse erwartet!
Natürlich durften die Schüler auch ihren Tee schlürfen.
Ich sehe die Berechtigung der Frage ganz wo anders:
Wann soll ich essen?
In der 15-Minuten-Pause, in der ich von 3 Schülern verlangt werde oder Aufsicht habe?
In der 45-Minuten-Mittagspause (durch organisatorische ABläufe bleiben davon höchstens 40 Minuten) mit eingeschränkter Wahl am Schulbristo oder abgehetzt vor irgendeine Supermarkt, immer mit Blick auf die Uhr?
Es gibt da doch irgendwo Richtlinien; die werden aber in der Schule, zumindest für die Lehrer,immer missachtet!

rfalio


ja und?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2016 07:19:42

Wo steht in meiner Arbeitsplatzbeschreibung, dass das Essen und Trinken wäjrend der arbeitszeit nicht gestattet ist? Es wird ja nicht einmal definiert wann ich Arbeitszeiten - und Pausenzeiten habe. Die pausen der Schüler bitte nicht verwechseln mit Pausen für Lehrer im arbeitsrechtlichen Sinne. Wenn es der sL nämlich gefällt, dann kann sie einen von der ersten bis zur neunten Stunde durchgängig im Unterricht einsetzen und einem in der "Mittagspause" (7. Stunde) noch eine mensaufsicht oder Hof- oder Gebäudeaufsicht verpassen. Arbeis- und dienstrechtlich ist das kein Verstoß - allenfalls eine außergewöhnliche Belastung, die aber auch nicht gesondert vergütet wird.

Und noch etwas, Die lehrküche an unserer Schule liegt schräg gegenüber meiner Klasse. Die SuS, die Hauswirtschaft haben, versorgen uns mit schöner regelmäßigkeit mit Essbarem ...


Bei unsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sahara14 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2016 07:52:43

dürfen auch die Kinder während des Unterrichts trinken. Warum sollte ich das dann nicht auch machen?
Allerdings muss danach die Tasse mitgenommen werden, wenn man den Raum wieder verlässt. Das gehört sich einfach so, ist meine Meinung.
Smartphone in Ausnahmefällen versteht sicher jeder. Auch als Zeitanzeiger ist es genial. Und wenn im Unterricht Fragen aufkommen, die man nur mithilfe des Smartphones direkt lösen kann, auch hier ist es klasse. Aber Nachrichten haben m.E. im Unterricht nichts zu suchen. Das kann man abstellen. Genau das verlange ich auch von Schülern.


@ sahara14neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2016 08:19:10 geändert: 30.01.2016 08:23:07

"Bei uns dürfen auch die Kinder während des Unterrichts trinken. Warum sollte ich das dann nicht auch machen?"

Genau darauf läuft es hinaus, nicht so sehr: nur die Lehrerin oder der der Lehrer darf. Wenn der Kaffeepott ins Klassenzimmer getragen wird, kann die Lehrerin das Trinken während des Unterrichts kaum nicht gestatten. Also trinken auch die SchülerInnen mit allen Folgen: umkippende Flaschen, zischende bis spritzende Öffnungsmomente, die ganz spannend sind, etc. Was dann folgt, ist natürlich: Der plötzliche Drang aufs Klo, dem kommentarlos stattgegeben wird. Es soll ja nicht heißen: Die GS-Lehrerin sei schuld an den nassen Hosen des Kindes.

Ich weiß, das alles klingt ein wenig böse, wenn ich das schreibe. Aber es sind Alltagsbeobachtungen, die selbstverständlich nicht bei allen, aber doch häufiger vorkommen. Vielleicht liegt es auch an der Schulart GS. Dort verbringt die Klasse nahezu den gesamten Unterricht in ihrem Klassenzimmer. Der Klassenraum ist oft über Jahre an eine bestimmte Lehrerin gebunden. Er wird oft liebevoll eingerichtet. Materialien häufen sich, so dass ein Umzug nur mit sehr großem Aufwand zu bewältigen wäre. Dass dann anheimelnde Gefühle aufkommen, die mit einem Warmgetränk vervollkommnet werden, ist durchaus nachvollziehbar - hat aber auch pädagogische Auswirkungen.


Wieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2016 12:33:08

bakunix andeutet: Es geht nicht in jeder Schulart alles und auch nicht in jeder Lerngruppe.
Die Frühstücksgewohnheiten vieler Familien und in der Folge der SuS haben sich z.T. so drastisch verändert, dass es an gesundheitliche Schäden grenzen kann, wenn sie nicht während des Unterrichts etwas trinken dürfen. Das kann m.E. alles miteinander geregelt werden.
Allerdings habe ich auch Probleme damit, wenn LuL z.T. zu spät zum Unterrichtsbeginn erscheinen, weil sie erst noch die prall gefüllte Tasse durchs Haus balancieren müssen und dieselbe dann - für die Putzis? - irgendwo stehen lassen.
Generell hat mich das Verhalten von KollegInnen oft erstaunt, wie sie mit den Menschen umgehen, die sie "unter sich" wähnen.
Leider stinkt der Fisch auch da wieder vom Kopf her.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs