transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 167 Mitglieder online 04.12.2016 09:22:57
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Erziehungsmaßnahmen Sek I"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Erziehungsmaßnahmen Sek Ineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: suney84 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.02.2016 09:52:55

Liebe Foren-Mitglieder,
ich bin Klassenlehrerin einer 8. Klasse - oder Pubertierherde, wie sie von mir liebevoll genannt werden
Bereits seit der 6. Klasse gibt es Probleme mit der Lerneinstellung der Schüler. Die Hausaufgaben werden nur nachlässig oder oft gar nicht erledigt, häufig mangelt es an der Vollständigkeit der Arbeitsmittel und Lernen für Lks ist eh nicht so wichtig wie Lernen für die "großen" Arbeiten. Außerdem meinen einige Schüler, sie können die Entscheidung treffen, was wichtig ist und was nicht. (Dann wundern sich die Besten immer über eine Note 2 oder 3!)
In den vergangenen Schuljahren wurde bereits viel "experimentiert", um dieser leidigen Situation angemessen zu begegnen. Nachsitzen am Freitagnachmittag sowie Einbindung von Hausaufgaben in mdl. Lks zu Stundenbeginn oder eine Jokerregelung (= 1 Joker pro Halbjahr und Fach für das Anzeigen vergessener HA vor Unterrichtsbeginn) haben leider nie gefruchtet. Dies ist unter anderem der Tatsache geschuldet, dass Kollegen diese vom Klassenlehrer aufgestellten Regeln "belächeln" - ich bezeichne das als fehlendes einheitliches pädagogisches Handeln. Mittlerweile hat sich die Situation derart verschärft, dass Eltern gezielt Lösungsvorschläge von der Schule einfordern. Ich hoffe sehr auf konstruktive Vorschläge, die sich an einer Ganztagsschule umsetzen lassen. Vielen Dank im Voraus für Eure Beiträge!


Bevorneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.02.2016 20:29:53

ich jetzt etwas schreibe muss ich für mein Verständnis noch einmal nachfragen.

"Die Eltern fordern die Schule auf, etwas gegen die vergessenen HA und AM zu tun."

Habe ich das richtig verstanden?


Genau!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: suney84 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2016 08:54:54

Guten Morgen,

ja, so sieht das aus.
Die Argumentation der Eltern: Wenn unser Kind die HA nicht ins HA-Heft einschreibt, woher sollen wir wissen, ob es HA zu erledigen gibt.
Also liegt der Fehler bei den Lehrern, die das Kind nicht ausreichend motivieren, eigene Verantwortung zu übernehmen. Ein Teufelskreis!


Gantagsschule?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ta-ke-ti-na Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2016 09:59:52

Mich irritiert die Kombination Hausaufgaben und (echte?) Ganztagsschule. Da düfte doch ausser der Vorbereitung für Klassenarbeiten / Tests und Vokabeln nichts mehr anfallen?

Was sagt denn das Schulkonzept, wie wird es an die Eltern kommuniziert und wie tätsächlich gelebt?


ihr seid wirklich eine Ganztagsschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2016 10:08:42

und gebt den Kindern trotzdem Hausaufgaben auf? Wann sollen sie die dann bitte machen? Abends, wenn sie erschöpft heimkommen? Morgens zwei Stunden früher aufstehen? Ich kann die Schüler gut verstehen, die nach 10 Stunden Schule am Tag nicht auch noch Bock auf Hausaufgaben haben, geschweige denn noch Energie haben, diese auch sinnbringend zu erledigen.

Insofern mein Vorschlag: Schafft die Hausaufgaben ab und stellt euer pädagogisches Konzept wirklich auf Ganztagsschule um, statt es mit den Mitteln der Halbtagsschule zu versuchen.

Dass ihr euch im Kollegium nicht einig seid, und dann auch noch gegeneinander arbeitet, macht die Sache natürlich nicht besser. Die Schüler bekommen das natürlich mit, und dann habt ihr sowieso verloren und könnt euch diese erzieherischen Maßnahmen gleich sparen, da sie keine Wirkung haben werden. Da wirds mal Zeit für ein paar intensive kollegiale Gespräche.


Gute Idee (!?) - aber wie realisierbar?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: suney84 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2016 12:56:19

Danke für den ersten konstruktiven Beitrag.
Ich kann die Schüler auch verstehen, aber es gibt Fächer, da geht es eben nicht ohne den Übungseffekt durch Hausaufgaben. Aber ich nehme mir den Vorschlag der radikalen Abschaffung von HA zu Herzen...und werde prüfen, inwiefern sich dies für meine Fächer (Englisch und Französisch) realisieren lässt.

PS: GTS heißt bisher bei uns soviel wie "Schüler werden von Unterrichtsende bis 16h bespaßt". Bis Klasse 7 gehört hier eine fest in den Stundenplan eingebaute HA-Stunde dazu. Allerdings basiert letztere auf Freiwilligkeit der Schüler.
Ein Großteil der Schüler verlässt also direkt nach Unterrichtsschluss das Schulgelände.


Hallo Suneyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2016 16:40:28 geändert: 18.02.2016 16:43:45

ich habe den Eindruck, dass bei Euch ziemlich konzeptlos gearbeitet wird. Ganztagschule seit ihr wegen der Fördermittel/ zusätzlicher Finanzen und einiger zusätzlicher Stunden.

Eine Ganztagsschule sollte individuelle Lernzeiten für die SuS haben. In ihnen sollten sie Zeit haben, entsprechend zu üben und damit wären ja HA hinfällig. Offensichtlich gibt es die bei Euch nicht. Die Ganztagsschule steht mehr oder weniger auf dem Papier. Ich hoffe, ich trete Dir jetzt nicht zu nahe. Es ist auch keine Kritik an Dich, sondern es ist Aufgabe der Schulaufsicht und der Schulleitung.

Zurück zum Problem:

Wenn es so ist, dass Du mehr oder weniger allein dastehst, würde ich Maßnahmen ergreifen, mit denen ICH gut leben kann. Wenn ich also die entsprechende Zeit hätte, Freitag Nachmittag die HA nachholen zu lassen, dann ist das durchaus eine Maßnahme. Wenn es Dich auch anpiept zu kommen, dann lass es.

Ich bin in solchen Fällen ganz gut gefahren, wenn ich z.B. eine Wochenaufgabe auf freiwilliger Basis gegeben habe, die ich dann bewerte habe.

Oder wenn sie die HA für einen Test verwendet werden dürfen. z.B. HA eigene Vorstellung => Test: Fragen zur eigenen Person beantworten.

Bei beiden geht es um Vorteile, wenn ich HA erledige. Da hat man keinen Stress mit denen, die das nicht machen.

Was die Elternbeschwerden betrifft, das würde ich mir verbitten. Die Eltern beschweren sich bei Dir, dass die 14 jährigen Jugendlichen ihre HA nicht eintragen und die Eltern nicht wissen, dass welche gemacht werden sollen.

Die Argumentation der Eltern: Wenn unser Kind die HA nicht ins HA-Heft einschreibt, woher sollen wir wissen, ob es HA zu erledigen gibt.

Haben sie schon mal nachgedacht, dass 14 Jährige allein in der Lage sein sollten ihre HA einzuschreiben? Soviel Selbstständigkeit sollten sie besitzen. Da wäre es an der Zeit, mal das eigene Kind zur Verantwortung zu erziehen. Ich finde dieses Argument eine bosenlose Frechheit. Das würde ich mir ganz schnell vom Tisch schieben.

Es ist nicht Deine Aufgabe, dass Kind zur Verantwortung zu erziehen. Das ist immernoch Aufgabe der Eltern. Das soll nicht heißen, das ich diesbezüglich nicht meinen Beitrag leisten will. Aber dafür würde ich mich nicht verantwortlich machen lassen.

Trotzdem habe ich immer das HA- Heft aufschlagen lassen und kontrolliert, dass sie eingeschrieben werden.



Wenn ein Schülerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2016 18:47:27

seine Hausaufgaben aufschreiben soll, muss er dafür
natürlich auch Zeit haben. Ich lasse sie daher grundsätzlich
im Unterricht aufschreiben und gebe meine Hausaufgaben nicht
nach dem Klingelzeichen noch auf. es soll sogar Kollegen
geben, die ihre HA am Anfang der Stunde verkünden.
Außerdem werden die HA im Klassenbuch eingetragen, dann kann
im Notfall nochmal nachgeschaut werden.
HA haben aber nur dann einen sinn, wenn sie dann auch
wirklich in den kommenden Unterricht einfließen oder
zumindest stichprobenartig kontrolliert werden.
In Klasse 5 und 6 lasse ich mir als KL die HA Hefte einmal
pro Woche vorlegen. Dabei wird nicht nur kontrolliert, ob
die Schüler alles aufschreiben, sondern auch, ob die Eltern
Kenntnis davon genommen haben und dies durch ihre
Unterschrift kundtun. Außerdem gibt es einzelne Schüler(!),
die ihre HA im HA Heft abkürzeln lassen müssen (nach
Absprache).
Das wäre für eine Klasse 8 aber vielleicht nicht so
angebracht.
außerdem ermuntere ich alle Eltern, ihren Kindern eigene HA
zu geben, wenn sie behaupten, sie hätten in der schule keine
bekommen. Bei den meisten wirkt das Wunder.
Theoretisch könnte man die Aufgabenstellungen auch im
Internet veröffentlichen oder über eine Schulhomepage/
moodle oder über eine Sammelmail. Die Schüler könnten
natürlich auch über socialmedia kommunizieren (uns Lehrern
in RLP ist dies dienstlich mit Schülern nicht erlaubt).

Aber auch Eltern müssen ihren Teil dazu bringen und auf ihre
Kinder einwirken!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs