transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 225 Mitglieder online 09.12.2016 08:55:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Notendurchschnitt 4,0 im Diktat, Klasse 3 - Möglichkeiten "

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Notendurchschnitt 4,0 im Diktat, Klasse 3 - Möglichkeiten neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katjes3 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.02.2016 16:15:11

Hallo ihr Lieben,

folgende Schwierigkeit hat sich
eingestellt:

Ich hab in meiner 3. Klasse in Deutsch ein
Diktat geschrieben. Meine Parallelkollegin
hat die Arbeit dieses Mal entwickelt mit
zusätzlichem Arbeitsblatt mit
Lückenwörtern (tz/z,...). Sie wollte, dass
das Diktat ungeübt bleibt, also auch keine
Vergabe von Lernwörtern.
Asche auf mein Haupt, aber ich hab erst
während der Klassenarbeit registriert,
dass das Diktat und auch die Lückenwörter
mehr als schwierig sind.
Ergebnis: 4,0! In der Parallelklasse gibt
es deutlich leistungsstärkere Schüler,
daher ist der Schnitt dort besser, evtl
wurden sie auch doch gezielter
vorbereitet.
Auf Nachfragen bei meiner Kollegin
bezüglich humaneres Bewerten (die Fehler
von den Lückenwörtern kommen nämlich ON
TOP auf die Fehler im Diktat drauf!
wodurch sich die meisten um eine Note
verschlechtert haben) meinte die Kollegin
diese Bewertung sei so in der
Fachkonferenz vor meiner Zeit beschlossen
worden. Ich könne ja die Arbeit nochmal
schreiben lassen und die beiden Noten
miteinander verrechnen (Aufruhr in der
Elternschaft vorprogrammiert!)

Nun meine Frage:
Könnte ich denn nun beschließen, das AB zu
klammern, also quasi nicht mit in die
Notengebung miteinfließen zu lassen? Wäre
das noch im Rahmen meiner pädagogischen
Freiheit? Dies wäre meines Erachtens die
beste Möglichkeit um den Schnitt zu heben
(wäre dann bei 3,3 - zumindest
vertretbar)...
Oder seht ihr noch andere Möglichkeiten?
Könnte natürlich auch die Fachkonferenz
einberufen oder mit meiner Rektorin
sprechen - aber ich möchte auch hier die
Wellen nicht unnötig hoch schlagen lassen,
ihr versteht was ich meine...)

Und wäre es dann sinnvoll unter die Arbeit
einen Vermerkt zu schreiben wie "Zusatz-
Arbeitsblatt wurde bei der Notengebung
nicht berücksichtigt"?

Ich danke euch schon mal für eure
Rückmeldungen und Vorschläge
eure katjes3


Parallelarbeitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.02.2016 19:15:50

haben nur dann einen Sinn, wenn beide Klassen auch gleich
vorbereitet werden.
Was sagt eure Schulordnung zum Thema Klassenarbeiten (Drittel
Regelung)?
Ich würde an deiner Stelle nochmal mit der Klasse üben, dann
das Diktat neu schreiben und das erste nicht werten.


Solcheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lamaison Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.02.2016 20:02:07 geändert: 27.02.2016 20:03:26

Diktate werden bei uns gar nicht mehr geschrieben.

4,0 in der 3. Klasse? Ehrlich gesagt, ich würde die Arbeit zu meinen Akten tun, nicht herausgeben und allenfalls bei Unklarheiten in der Endnote hinzuziehen. Und in dem Fall würde ich mich unabhängig von meiner Kollegin machen. Wenn du anders bewertest als sie, wird es auch wieder kritisch. Behalte das Ding für dich und gut.


Ausgangslage beachtenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.02.2016 15:11:38

Guter Tipp.

Ärger gibt es so oder so, wenn du nun noch irgendwie nachsteuerst, kommen weitere Fragen.

Offenbar sind die Klassen nicht gleich stark und/oder die Vorbereitung war nicht gleich.

Bereite deine SuS vor, wie du es für richtig hältst und schreibe ein Arbeit, die dem Schwerpunkt entspricht.

Wenn die Klasse schwach ist, kommen keine Traumnoten heraus, aber in jedem Fall sollten diese SuS die Übung bekommen, die sie benötigen.
Dann kannst du beim nächsten schwachen Ergebnis auch darlegen, dass du das, was in der Arbeit gefragt wurde, vorab hinreichend erläutert und geübt hast.

Welchen Sinn hat es, etwas in einer schwachen Klasse nicht zu üben, aber zu testen?
Du könntest das Diktat als Lernausgangslage verbuchen und entsprechend deinen Unterricht und die Übungen daraufhin zuschneiden.

Palim


War es wirklich eine neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.02.2016 16:00:14

offizielle Parallelarbeit oder war es "nur" eine privat abgesprochene parallel geschriebene Arbeit?

Im ersten Fall hättest du wenig Chancen, noch etwas zu ändern, im zweiten stehen dir alle Mittel offen. Klar ist jedenfalls, dass deine Schüler auf diese Arbeit unzureichend vorbereitet waren, aus welchem Grund auch immer. Je nachdem wo der Grund lag, kann man ihnen mehr oder weniger entgegen kommen.


@katjes3neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.02.2016 17:17:28

Asche auf mein Haupt, aber ich hab erst während der Klassenarbeit registriert, dass das Diktat und auch die Lückenwörter mehr als schwierig sind.

Immerhin Asche auf's Haupt. Das eigentliche Problem ist doch, sich mit der Leistungsüberprüfung vorher nicht genug beschäftigt zu haben, wenn man erst während der Klassenarbeit merkt, dass die Lückenwörter "mehr als schwierig sind". Und: Wo ist denn der Maßstab? Ist das nur die Klasse? Oder gibt es nicht auch Kriterien, die außerhalb der Klasse liegen? Denn das Prinzip schwache Schüler = leichtere Arbeiten kann nicht das Allgemeinkriterium sein.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs