transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 05.12.2016 03:53:58
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Internationaler Frauentag: Grundschulen sind weiblich!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 14 von 15 >    >>
Gehe zu Seite:
Haltbarkeitsdatumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2016 10:49:55

VÖLLIG uninteressant

Es wird alles verspeist, was nicht von alleine wegläuft


Wie im echten Leben...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: daddy_schlumpf Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2016 12:36:16 geändert: 20.03.2016 12:43:14

... so auch hier im Bienchen Blog.
Gehen die echten Aufgaben aus, wird alles zur Routine, oder (vielleicht hier im Blog-Bienenstock gerade jetzt) gehen gute Argumente aus, verlagert sich ein Bienchen, denn es blüht ja nichts mehr, wofür sich die Anstrengung des pädagogischen Ausfliegens und Suchens lohnen würde (oder das frustrierte Bienchen glaubt, es sei so), aufs Summen über das "Fressen", Pardon ich meinte natürlich auf Kühlschrank-Argumente.
Ich bin zwar nur eine, wie es weiter vorne zu Lesen steht, überflüssige Drohne - aber der Kühlschrank war bei uns im Stock noch nie ein Thema, vor allem nicht in Bezug auf darin aufbewahrte Speisen. Der wird nur gebraucht, um den Feier -, Frustbewältigungs-, und sonst-was Schampus der Bienchen aufzubewahren, dem die Bienchen erstaunlich häufig zusprechen und der scheinbar nie ausgeht… Mein Drohnen-Mineralwasser ist auch drin, mehr trinkt die hier schreibende Drohne im Dienst nicht - weshalb sie auch seltsam beäugt wird, wenn sie (er) dem perlenden Bienchen's-Little-Helper nicht zuspricht.
Alkohol in der Schule, finde ich als Altdrohne, geht gar nicht. Nicht mal ein bisschen! Dann mit verlängerter Reaktionszeit nach Hause fahren und vielleicht ein Kind erwischen, das plötzlich vors Auto rennt.... da kann man sagen was man will, es ist ja schließlich immer „nur ein Gläschen“ …. aber vielleicht erwischt's dann ja einen Jungen und der steht als Drohnennnachwuchs ja sowieso auf der Abschussliste (Achtung: heftigster Zynismus!)
Stellt sich immer noch die Frage, warum dieser vermaledeite Kühlschrank hier im Blog (ich erinnere an das Thema: "Grundschulen sind weiblich") so ein Gewicht erhält - hat der Inhalt (es hört sich vielleicht böse an, aber an den Damen dominierten GS an denen ich war, enthielt der Kühlschrank stets Sekt oder Wein, ausnahmslos) vielleicht doch Kompensationseffekt? Eine Art unterkühlte, alternative Psychohygiene beim täglichen Bienenfrust? Ein Löffelchen Honig könnte dabei vielleicht auch helfen.


Bei unsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lamaison Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2016 12:41:59

gibt es nie Alkohol.

Warum sind denn nicht mehr Drohnen verfügbar? Liegt das wirklich am Geld?


Och daddy-schlumpfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2016 13:12:31

nun lass mal den Zeigefinger stecken. Erstens war bisher gar nicht von Alkohol die Rede und zweitens ist dies nicht das erste Forum, das nach etlichen Seiten irgendwann vom Thema abschweift. Angesichts der bereits erwähnten Schlammschlachten, die sich zeitweilig entwickeln, finde ich die Entwicklung dieses Forums amüsant. Offensichtlich ist zum Eingangspost alles gesagt. Wenn du aber weiter im Sinne der Überschrift diskutieren möchtest, dann her mit den Wortmeldungen! Irgendwer wird schon wieder drauf einsteigen.


lamaison - Es kann nicht überall am Geld liegenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: daddy_schlumpf Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2016 15:29:39 geändert: 20.03.2016 15:55:15

Zumindest bei uns in Baden-Württemberg sind alle Grund-und Haupt/Werkrealschul-LehrerInnen in der gleichen Besoldungsstufe A12. Neu für mich, war es im Blog zu lesen, dass es woanders Unterschiede gibt – es soll aber auch bei uns hier geplant sein: Erzieher besser qualifizieren und Gehalt nach oben – Grundschullehrer-Gehalt nach unten und nur noch reduzierte, eigenständige GS-Ausbildung. Bisher war das generell eine GS/HS/WRS Ausbildung
Bezahlung als Grund ist also hier in BW nicht der Grund. Ich denke, dass der Bildungsbereich insgesamt, angefangen vom Kindergarten über die GS immer weiter nach oben zunehmend von Frauen dominiert ist und unser Beruf immer mehr das Image eines "Frauenberufes" erhält. In der Umkehr kann man auch fragen, warum sind so wenige Frauen Maurer oder Automechaniker...?
Die zweite Problematik (wie ich vorne beschrieben hatte, ist mir das selbst zwei Mal passiert) ist die klare Tatsache, dass Männer durch die Quotenregelung keine Chance mehr auf eine Funktionsstelle à la Schulleiter haben.
Ein weiteres Beispiel: ich bin nach einer Reihe von OP’s, darunter auch Tumore und anderen Sachen u.a. stark gehbehindert und habe einen Schwerbehindertenausweis mit GdB 70, weshalb ich mich an die Schule in meinem Wohnort versetzen lassen wollte. Selbst bei dieser ganz normalen Versetzung wurde ich (ich schreib‘s einfach ohne lamentieren zu wollen), nachdem mein Antrag bestätigt worden war und ich bereits meinen Stundenplan hatte, zwei Tage vor Schuljahresbeginn benachrichtigt, dass ich an einen anderen Ort müsse. Grund: Eine alleinerziehende Mutter mit einem Kind brauche die Stelle und die sei jetzt anstatt meiner auf diese Stelle versetzt worden. Ironie: Die Schule, von der ich mich versetzen ließ, war im Nachbarort der jungen Mutter – und der Platz wäre ja freigewesen-ein Gespräch mit dem SSA war aber zwecklos. Selbst an meine bisherige Schule konnte ich nicht zurück, schließlich habe sich die Kollegin, die auf meine vorherige Stelle versetzt worden war) schon fest darauf eingerichtet und ich hatte dort ja weg wollen (Originalton). Kommt es so dick, hat Mann keine Kraft mehr….
Solche Dinge, die ja häufig geschehen, sprechen sich natürlich herum und es ist auch schon Lehramts-Studenten klar, dass der Status „Mann“ in der Schullandschaft meist nur Nachteile mit sich bringt.
Im Gegensatz zu den jungen Frauen, die bewusst oder zufällig den Beruf wählen, weil es fast nirgends so einfach ist nach einer Kinderpause wieder in den Beruf einzusteigen – ich finde das völlig legitim und gut so, habe selbst 9 Kinder – aber darf das politisch aus „Gleichstellungs“-Gründen solche Blüten treiben? (Meine Frau ist übrigens nicht im öffenlichen Dienst, Berufsbild: Mutter und Hausfrau, Leiterin eines erfolgreichen, kleinen Familienbetriebs namens Familie)
Nachdem im Primar- und im Sek I Bereich ein Frauenüberhang belegbar zunimmt (im GS Bereich sogar fast abgeschlossen ist), gehe ich davon aus, dass dieser Effekt eher früher als später auch auf den Real- und Gymnasialbereich überschwappt. An den Realschulen, wie es bei den Kooperationsgesprächen GS-RS klar sichtbar ist auch schon stark begonnen hat. War das Verhältnis vor 20 Jahren noch etwa ausgeglichen, sind die Frauen seit ein paar Jahren deutlich in der Überzahl – die alten Kollegen gehen in den Ruhestand und es kommen kaum männliche junge Kollegen nach.
Die Folge ist, dass (ähnlich wie die KollegenInnen die ewig lange auf den Wartelisten standen) eine andere Berufswahl getroffen wird, was pekuniär dann in der Regel auch lukrativer ist. Ich kenne persönlich einen Kollegen, der mit mir en einer HS unterrichtet hatte, der den Lehrer an den Nagel gehängt hat, weil er „das ganze Theater nicht mehr mitmachen wollte“ und heute Geschäftsführer einer erfolgreichen Firma ist – als ich von seinem Einkommen hörte, wurde mir schwindlig. Schade, dass ich so an meinem Beruf hänge. javascript:copyit('nachdenken'); Hätte ich es wie er gemacht, hatte ich mit meiner riesigen Familie heute keine so großen Geldsorgen, wegen derer ich nicht einmal aus Krankheits - und Behinderungsgründen vorzeitig in den Ruhestand gehen kann…
Ich weiß nicht ob ich alle Gründe über den Drohnenmangel genannt habe und meine Beispiele sind sicher nicht vollständig – scheinen für mich aber wesentliche Gründe dafür zu sein.

Schade – ausgeglichene Kollegien, Kooperation ohne Ansehen der Geschlechter, Erfahrungsaustausch mit verschiedenen Blickwinkeln, den Schülern Mann und Frau in der Erziehung und Bildung zu bieten – all das ist durch (wohl gut gemeinte aber falsch realisierte) Scheinemanzipationspolitik vernichtet worden. Wäre da wirklich Gleichberichtigung im Sinne des Wortes dahinter, wozu gibt es dann heute nur Frauenbeauftragte, Gleichstellungsbeauftragte die stets Frauen sind und nicht der Gedanke an einen Männerbeauftragten? Alles das wäre bei wirklich gelebter Demokratie sowieso nicht nötig. Also: Was passiert bei uns eigentlich? Kann Geschlechter“kampf“ Programm sein? Warum checkt keiner, dass auch Lehrerinnen (was auch für Lehrer gilt) denken könnten: „ Schulleiter-nein danke, ich habe mit meinem Alltag genug zu tun“, oder ganz einfach „Das will ich nicht“ und dass es nicht immer mit Frauenblockade zu tun haben muss, wenn es weniger Frauen in Führungspositionen gibt?
Ebenso wie ich und Kollegen, mit denen ich gesprochen habe, mittlerweile denken: „ Den Aufwand und Stress für eine Rektorenstelle, mit so wenig Anrechnungsstunden, Überstunden die nötig sind,dass man das Pensum schafft, ständigen Einsparungen (wie Sekretärinnenstunden ) durch den Schulträger und ständig als Spielball zwischen Stadtverwaltung, Schulamt, Eltern und Kollegen, so dass ich meinen eigentlichen Traum-Beruf nicht mehr genießen kann, will ich so etwas? Und das, für die paar Euro mehr?
Nein, ich für meinen Teil bin heute froh, dass ich‘s nicht geworden bin.
Sorry, jetzt ist meine „warum gibt’s so wenig Drohnen“-Antwort etwas lang geworden, aber es stimmt aus meiner Sicht(leider) jedes Wort….


Ich geheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lamaison Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2016 16:43:22

manchmal vertretungshalber auf die Schulleitertagungen. (Es heißt nicht Schulleiterinnentagung). Da sind die Schulleiter von Grundschulen, Werkrealschulen, Realschulen, Gemeinschaftsschulen und Förderschulen. Und siehe da - Bienchen fühlt sich plötzlich ein bisschen verlassen - überall massenhaft Drohnen und vieeeel weniger Bienchen als sonst. Und das in BaWü....


Fairnessneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2016 19:23:18

Wenn ein Forum in den Spaßmodus gewechselt ist, dann ist es schwierig die Inhalte in Argumente umzuwandeln und sie teilweise in seine eigene Argumentationsstrategie einzubinden.

Und jetzt mal zurück zur ernsthaften Diskussion meinerseits. Ich finde es auch albern, wenn bei der derzeitigen Situation an unseren GS es weibliche und auch das weibliche Geschlecht vertretende Gleichstellungsbeauftragte gibt. Aber es ist auch nicht wegzudiskutieren, dass in Deutschland der Mann statistisch für die gleiche Arbeit mehr verdient. Es stimmt natürlich, dass das nicht für unsere Branche nicht gilt. Aber wenn man sich die Funktionstellen in Schule ansieht, sind die Männer den Frauen auf keinen Fall zurückgestellt. Ich arbeite nun seit mehr als 25 Jahren im Schuldienst, war an 7 verschiedenen Schulen tätig und hatte IMMER mindestens eine männliche Person in der Schulleitung, hatte 6 Schulleiter, 3 Schulleiterinnen (manchmal wechseln in Schulen auch die Schulleiter), aber mehr als 20% Männer gab es an keiner Schule!

Des Weiteren kommt noch hinzu, dass vor nicht allzulanger Zeit die Frauen nicht die gleichen Rechte hatten wie die Männer. Erst 1978 hatte nach bundesdeutschen Recht die Frau das Recht, selbst zu entscheiden, ob sie arbeiten geht. Vorher hätte rein rechtlich der Mann die Möglichkeit eines Vetos gehabt. Inwiefern das so auch geschehen ist, fehlt mir allerdings die Kenntnis. Das unter solchen Gesichtspunkten auch mal über das Ziel hinausgeschossen wird, kann ich nachvollziehen. Auch wenn man in anderen Kulturkreisen die Stellung der Frau in der Gesellschaft sieht, sagt es mir, dass wir aufpassen müssen, dass für uns Selbstverständlichkeiten erhalten bleiben.

Wenn Dir, liebe Drohne, das eine oder andere Mal Unrecht geschehen ist, tut es mir leid und ich finde die Aktion mit der alleinerziehenden Mutter auch höchst Ungerecht. So kann es auch nicht gehen, zumal Du auch einen trifftigen Grund hattest. Außerdem sollten auch Männern/ Vätern die gleichen Rechte eingeräumt werden wie den Frauen z.B. zur Abholung des Kindes aus der Kita eher von der Versammlung zu gehen. Wenn das Frauen machen ist das normal, Männer werden immer beäugt. Das finde ich auch ungerecht und hier könnte z.B. ein/e Gleichstellungsbeauftragte/r einschreiten.

Um auch noch die Ernsthaftigkeit zum Essen herzustellen, so gab es bei uns nie Probleme diesbezüglich. Entweder haben wir auf den Tisch gestellt und gern geteilt oder wenn sich jemand etwas privat mitgebracht hat, dann blieb es respektvoll stehen. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass es an den anderen 6 Schulen anders gewesen wäre.

Also bitte nicht ein Kartenhaus bauen, wie man es gerne hätte, damit es ins Bild und somit in die Argumentationskette passt.


daddy_schlumpf, ... neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ohneschule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2016 20:58:29 geändert: 20.03.2016 21:00:59

ich teile voll und ganz deinen Unmut!
Mich wundert allerdings, dass du für diese Entwicklung gerade im Ländle noch nach Erkärungen suchst - oder habe ich da etwas überlesen?

Ich nenne nur das Stichwort "Gender - Mainstreaming". Nach dieser ideologischen Ausrichtung wird mittlerweile in allen gesellschaftlichen Bereichen Politik praktiziert.
Damit will ich nun ganz und gar kein neues "Fass aufmachen", weil ich dann tatsächlich eine Schlammschlacht befürchte.


@daddy-schlumpfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.03.2016 09:55:19

Neu für mich, war es im Blog zu lesen, dass es woanders Unterschiede gibt – es soll aber auch bei uns hier geplant sein: Erzieher besser qualifizieren und Gehalt nach oben – Grundschullehrer-Gehalt nach unten und nur noch reduzierte, eigenständige GS-Ausbildung. Bisher war das generell eine GS/HS/WRS Ausbildung.

Das ist die logische Konsequenz, wenn die HS/WRS abgeschafft wird, wie bei uns in RLP. Allerdings haben sich die KollegInnen, die von der HS an die neugeschaffene RS plus zwangsläufig wechselten und nun die selben Inhalte mit den gleichen Schülern wie die vormaligen RS-LehrerInnen ihre neue Gehaltsstufe vor dem Verwaltungsgericht erstreiten müssen. Das hat einige Jahre gedauert. Da hat die rot-grüne Landesregierung brutalst blockiert.

Allerdings: In BaWü ist A12 mehr als A12 in RLP, da seit einigen Jahren in den Ländern die Gehaltszahlungen unterschiedlich wachsen: Grundgehalt Stufe 10 RLP = 4055,18 und das selbe für BaWü = 4294,60.


@ohne_schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.03.2016 15:58:04

...weil ich dann tatsächlich eine Schlammschlacht befürchte.

Die gibt es hier nicht. Frauen sind doch gesittet im Umgang miteinander. Und die wenigen Exoten = Männer schaffen das sowieso nicht.


<<    < Seite: 14 von 15 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs