transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 4 Mitglieder online 10.12.2016 05:59:37
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Eigene Motivation nicht runterziehen lassen..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Eigene Motivation nicht runterziehen lassen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kaffeegenuss Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.04.2016 11:08:20

Hi ihr Lieben,

kennt ihr das:
- Ein(!) Schüler kritzelt auf die frisch in den Sommerferien gestrichene Wand
- Ein(!) Elternteil beschwert sich, dass du dein Kind mit in der Schule hattest als der KiGa zu hatte
- Ein (!) Schüler meckert über die mit viel Mühe gestaltete Gruppenarbeit...

Meistens sind es nur wenige, die dafür sorgen dass man schlechte Laune bekommt. Zumindest ICH merke dann oft das meine gute Laune um die Hälfte sinkt nur weil EIN Simpel was negatives sagt...

Habt ihr Tipps dass ich damit besser umgehe...
Weil einen Deppen hat man ja fast immer in der Klasse, so dass ich selten so gut gelaunt aus dem Unterricht herauskomme wie ich herein gehe...
Das soll besser werden!


Da sagst du was...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.04.2016 14:49:54 geändert: 04.04.2016 14:51:04

Die Kunst ist, solche Dinge nicht auf sich zu beziehen. Die innere Haltung muss sein: Mein Lebensglück, meine Stimmung, meine Zufriedenheit hängt nicht von deinem (Schüler, Eltern oder wer auch immer) Verhalten ab. Anders würdest du dich ja zum Spielball deiner Umgebung machen. Schüler wissen sehr genau, wen sie auf 180 bringen können und kennen auch die notwendigen Stellschrauben.
Mir hilft zum Erhalt dieser Einstellung sehr gut das Wörtchen "Schade!" Damit belässt du nämlich die Verantwortung für Worte und Handlungen beim Gegenüber:
Schade, dass du keine Freude an der Gruppenarbeit hast, hier habe ich für dich ein Einzelarbeitsblatt.
Schade, dass du dich nicht an die Regeln der Klasse halten kannst, nun kannst du bei der nächsten Aktivität nicht mitmachen
Schade, dass du mein und dein nicht unterscheiden kannst, nun musst du die verkritzelte Wand neu streichen.
Schade, dass Sie kein Verständnis für meine Situation aufbringen können, ich hoffe für Sie, dass Sie nie in in die Lage kommen, Ihr Kind unterbringen zu müssen (noch besser: Schade, dass Sie nicht auch einen Beruf haben, der die Kinderbetreuung so schön einfach macht.)

Natürlich gelingt mir das nicht immer und zu jeder Zeit, und es ist beständige Arbeit. Wenn es aber gelingt, entlastet es ungemein und du kannst frohgemut nach Hause gehen, ohne einen Haufen seelischen Ballast mitzunehmen.

Probiers mal aus!


Wenn ich neu bin in einer Klasse und ein oder mehrere Störer zeigen, was sie neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.04.2016 20:15:36 geändert: 04.04.2016 20:20:13

so "drauf haben", rechne ich der Klasse gerne die Geschichte von den Lernzeitdieben vor:

Es gibt in jeder Klasse mindestens einen Schüler/eine Schülerin, der/die es schafft, pro Tag eine Stunde "wegzustören".
Die stehlen sie also täglich den anderen Schülern.
Sie sind demnach eindeutig Diebe, "Lernzeitdiebe" nämlich!

Das Schuljahr hat 200 Schultage, macht also 200 gestohlene Schulstunden pro Schuljahr.
In der SEK I sind es vom 5. bis zum 10. Schuljahr 6 Jahre, macht also in der SEK I 1.200 Stunden an gestohlener Lernzeit für alle, die sich den Diebstahl gefallen lassen.

Diese insgesamt gestohlenen 1.200 Stunden bedeuten für so manchen seiner/ihrer Mitschüler den Unterschied zwischen der Qualifikation für die Oberstufe und dem knapp oder nicht geschafften Hauptschulabschluß!

Aus eigenem Interesse um seine Zukunft sollte also jeder Schüler/ jede Klassengemeinschaft sofort gegen solche Lernzeitdiebe vorgehen. Die haben kein Recht, anderen ihre Zukunft zu stehlen - und darum geht es in Wirklichkeit! -

Merke: Der "Klassenclown" sorgt für die täglichen Störungen.
Am Ende sind alle, die fröhlich täglich mitlachen, selbst die Dummen!

Und - nebenbei bemerkt - die Verantwortung für ihren eigenen Schulerfolg verlagerst du damit offiziell ein wenig mehr in Schülerhand - und du kannst nachmittags die "Werkzeugkiste" ohne schlechtes Gewissen getrost zumachen.


Ich kann da janne nur Recht gebenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.04.2016 20:24:42

und ihre Worte bestärken. Sicher kennst Du die 4 Seiten einer Nachricht. Ich versuche alles auf der Sachebene zu nehmen und entsprechend drauf zu reagieren.

Manchmal hilft bei den Eltern auch einfach der Satz: "Ich nehme das zur Kenntnis" und dann ist Feierabend.

Was Verhalten betrifft, so bin ich ein Verfechter der Lerntheorie, die besagt, dass auf jedes Verhalten eine Konsequenz folgt und entsprechend wird sein Verhalten sein. Auch keine Reaktion von Dir ist in gewisser Weise eine Konsequenz. Es passiert nichts und der/die S hatte Spaß. Er wird das wiederholen. Wenn er die Wand neu streichen muss, sieht das sicher anders aus. Das würde mich nicht anheben.

Ich glaube auch, dass man nicht alles so eng sehen darf. In jedem Beruf gibt es Probleme, Konflikte, Schwierigkeiten, unangenehme Dinge usw. Das ist bei uns nicht anders. Wichtig ist, dass man sich an den schönen Dingen erfreuen kann und daraus Kraft schöpft. Von den Unannehmlichkeiten sollte man sich nicht runterziehen lassen.


Danke...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kaffeegenuss Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.04.2016 21:14:06

Danke für Eure Tipps!
Ich habe sie mir jetzt stichwortartig in meinen Kalender geschrieben und werde üben.
- Schade-Sätze bilden,
- Uaaah, bei Eltern ruhig bleiben (Sachebene, Ich habe es zur Kenntnis genommen)
Es wird dauern aber es führt mich hoffentlich zu mehr Gelassenheit...

Mir ist auch wieder ein Spruch eines Lehrer-Freundes eingefallen.

"Ich habe den geilsten Job der Welt und ich lasse Ihn mir von Dir nicht kaputt machen"



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs