transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 197 Mitglieder online 09.12.2016 12:37:37
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Mobil in Teilzeit"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Mobil in Teilzeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.04.2016 09:21:05

Da ich nicht schon wieder die netten Damen im Schulamt nerven möchte mit meiner Fragerei, hoffe ich, hier jemanden zu finden, der meinen Wissensdurst befriedigen kann. Wenn ich (in Bayern) als Mobile mit unterhälftiger Teilzeit anfange, habe ich dann feste Tage und Stunden, oder muss ich jeden Morgen mit einem Anruf rechnen bzw damit, an festen Tagen zu unterschiedlichen Zeiten los zu müssen?


Wennneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lamaison Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.04.2016 09:33:05

es so ist wie früher, dann bist du mit einem festen Stundenplan an deiner Stammschule eingeplant. Bei einem Einsatz an einer anderen Schule werden die dich dann so einsetzen, wie sie dich am Besten brauchen können. Normalerweise wird man aber erst woanders hingeschickt, wenn es sich um einen längeren Einsatz handelt (mindestens 1 Woche, meistens länger). Dass sich dein Plan täglich ändert, das brauchst du nicht zu befürchten. An deiner Stammschule könnten sie dich natürlich etwas flexibler verwenden.


@ lamaison und ivyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.04.2016 11:37:22 geändert: 17.04.2016 11:47:59

Das ist leider nicht mehr so. Zumindest in unserem Bezirk. Wer mobil ist, vertritt in seinem Umfang, egal wann. Also, deine letzte Vermutung stimmt ivy! Wenn man Glück hat und genügend Mobile da sind, nimmt das Schulamt Rücksicht beim Einsatz. Wenn sonst niemand da ist, dann kann man auch einmal am Nachmittag in einer Ganztagesklasse eingesetzt werden. Einsätze in anderen Schulen sind so gut wie sicher, unsere Mobile sehe ich am Anfang des Schuljahrs und dann kaum mehr. Sie haben wechselnde Einsätze, mal tageweise, mehrere Tage oder auch einmal ein paar Wochen.Der Vorteil von kurzen Einsätzen ist, dass man kaum Vorbereitungszeit hat, weil ja im Prinzip etwas hergerichtet ist. Du könntest zusätzlich noch beim Personalrat nachfragen.


Aberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lamaison Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.04.2016 11:50:56 geändert: 17.04.2016 12:07:13

man muss doch nicht damit rechnen, dass morgens das Schulamt anruft und einen zur Schule XY schickt, oder? Zu meiner Zeit kam meistens freitags der Anruf an der Stammschule ob ich nächste Woche frei wäre und dann wusste ich, wo ich montags hin musste. Manchmal habe ich dann sonntags die Schule gesucht. Tatsächlich war ich aber dann oft an der gleichen großen Schule eingesetzt, an der sich 2 Lehrerinnen mit längeren Fehlzeiten abwechselten und ich kannte beide Klassen dann schon recht gut

Aber ysnp weiß natürlich die aktuelle Lage in Bayern besser.

Hier in BaWü kommt so schnell überhaupt niemand, weil es niemanden gibt. Höchstens wenn mit einem laangen Ausfall zu rechnen ist und wir Glück haben. Aber mag auch an der ländlichen Gegend hier liegen, da will niemand hin.





Na ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.04.2016 12:35:27

wenn es sich planen lässt, bekommt man schon vorher Bescheid und zwar dann, wenn der vorherige Einsatz sich dem Ende zuneigt. Das ist die Regel. Aber es kann durchaus sein, dass eine Mobile Montagmorgens an ihre Stammschule kommt und dann der Anruf vom Schulamt kommt, sie solle an Schule xy. Das ist ja auch logisch, denn manche melden sich ja montags krank. Unsere Mobilen müssen ebenfalls am Anfang des Schuljahres einen Einsatzplan für die eigene Schule schreiben, wie sie unterstützen, das geht vielleicht die ersten 2-4 Wochen gut, doch dann sind sie fast ständig weg.


Das klingt ja furchtbarneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.04.2016 13:50:50

Man ist ständig abrufbereit, kann nie etwas planen, keinen Arzttermin oder sonstiges und das vielleicht als Teilzeitkraft? Wozu arbeite ich denn dann Teilzeit, wenn ich eh nie weiß, wann ich Zeit habe?

Leider kann ich Dir bei Deinem Problem nicht helfen. Soetwas gibt es in Brandenburg nicht. Aber wir haben eh zu wenig Lehrer. Da hast Du als Vertretungslehrer einen Einsatz über mehrere Wochen bzw. eines halben Jahres.


Jetztneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2016 11:20:14 geändert: 18.04.2016 11:24:50

bin ich komplett verwirrt. Trotzdem schon mal lieben Dank für eure Antworten.
ysnp, meintest du mit der "richtigen Vermutung" die, dass ich an festen Tagen zu unterschiedlichen Zeiten los muss, oder die, dass ich gar keine festen Tage haben werde?
Wegen Nachmittagseinsätzen hätte ich - sofern ich mich richtig erinnere - etwas unterschreiben müssen, was ich allerdings mit Blick auf meine drei Kinder nicht getan habe.
Ich vermute ja, dass ich eher keine langen Einsätze haben werde, da ich ja keine Klassleitung eine ganze Woche lang vertreten kann mit meinen wenigen Stunden. Somit eigene ich mich doch eher dafür, kurzfristige Löcher zu stopfen.

Dann werde ich wohl doch noch die Damen im Schulamt bemühen oder einfach mal an meiner bisherigen Schule anrufen müssen. Zum Glück habe ich noch ausreichend Zeit, da es erst im Winter wieder los geht. Aber ich muss vorher zumindest ein bisschen planen können, damit meine Kinderbetreuung sich drauf einstellen kann, was auf sie zukommt. Notfalls muss ich mich nämlich doch noch um ein Aupair kümmern.


Teilzeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2016 17:29:56

machst du wegen deiner Kinder, nehme ich an. In NRW gibt es im Schulgesetz einen Passus, der besagt, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gewährleistet sein muss. Gibt es so etwas in Bayern nicht?
Dass du dann zu jeder Zeit durch die Gegend geschickt wirst, geht gar nicht. Zuständig für solche Fragen ist in NRW der Personalrat.


@ivyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2016 23:04:09 geändert: 18.04.2016 23:35:35

Ich kann nur Erfahrungswerte schreiben, mit rechtlichen Grundlagen habe ich mich nie befasst.
Frag am besten bei deiner Schule oder im Schulamt nach, wie alles gehandhabt wird. Was Mobile, die Kinder haben und an bestimmte Zeiten gebunden sind, mit dem Schulamt ausmachen, das weiß ich nicht. Ich denke schon, dass, so weit es möglich ist, Rücksicht genommen wird und wenn du wenige Stunden hast, dann wird das, denke ich, gut machbar sein.
Was ich bisher nicht mitbekommen habe, ist, dass irgendeiner einen festen Stundenplan hatte, nach diesem er das ganze Schuljahr eingesetzt wurde. (Also Mo 1.-5. Stunde, Dienstag nicht, Mittwoch 1.-3. Stunde, usw.) Ich selbst bekam als Mobile einen Einsatzplan und wie die Stunden dann in den entsprechenden Schulen, die im ganzen Schulamtsbereich- vorzugsweise Schulen in Wohnortnähe - waren (da wird auch auf die Mobilität geachtet und bei mir war das unkompliziert) und unterschiedliche Anfahrtszeiten hatten, verteilt waren, das bestimmte sozusagen der Stundenplan der zu vertretenden Lehrkraft. (Ist ja auch logisch, man kann ja nicht den Stundenplan der Schüler ändern.) Es wurde darauf geachtet, dass ich nicht über mein Stundenmaß hinauskam.
Ehrlich gesagt habe ich da noch nie Klagen mitbekommen und somit gehe ich davon aus, dass alles gut geregelt wird, da ja viele mit kleinen Kindern erst einmal mobil einsteigen.

Vielleicht noch eine Anmerkung für die, die erstaunt sind: Es müssen ja schließlich alle Lehrkräfte vertreten werden, auch die, die Nachmittagsunterricht (Ganztagesklasse) haben, weil wir verlässliche Grundschulen haben. Wenn eine mobile Kraft mit Kindern nicht kann, dann muss das eine andere Mobile übernehmen. Es gibt ja auch andere, deren Kinder nicht mehr so klein sind.
Mobil sein in Bayern heißt nicht an derselben Schule sein, dann gilt es sogar nicht als mobil, wenn man nur an der eigenen Schule bleibt. Man muss sogar darauf achten, dass man ein paar Mal unterschiedlich eingesetzt wird - also auch nicht 1 Jahr Dauer in nur einer Klasse an einer fremden Schule - sonst wird das mobile Jahr nicht anerkannt. In Bayern müssen die Lehrkräfte an den Grundschulen eine gewisse Anzahl an mobilen Jahren machen.


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.04.2016 10:28:59 geändert: 19.04.2016 10:32:48

Vielen Dank für die genaue Erklärung! Ich denke, ich werde nach Pfingsten mal an meiner vorherigen Schule aufschlagen und da nachfragen, wie das geregelt wird.
Ich mache mir keine großen Sorgen, irgendwie wird es sicher klappen.

Vom Organisatorischen her ist ja auch absolut sinnvoll, wenn ich nicht nur zu immer denselben Zeiten zur Verfügung stehe, da ja nicht jeder Lehrer der ausfällt zur selben Zeit Unterricht hätte. Feste Tage jedoch wären schon wünschenswert für mich, damit ich wenigstens noch ein wenig planen kann. Das ist mit Dreien eh schon immer so eine Sache. Eigentlich bräuchte unser Haushalt noch eine Sekretärin. Was das Stundenmaß angeht, so habe ich auch unterschrieben, in Notfällen mal über meine Zeiten hinaus zu arbeiten, wenn es anderweitig wieder abgegolten wird. Ich hoffe einfach, dass das kein Fehler war und nicht zum Dauerzustand wird.

Wir haben es vom Timing her schon so gelegt, dass wir nicht ins Chaos stürzen, wenn es am Anfang nicht gleich ganz rund läuft. Hätte ich meine Elternzeit voll ausgeschöpft, hätte mein Mittlerer seinen ersten Schultag, ich meinen Arbeitsbeginn und der kleine den Start in den Kindergarten beinahe gleichzeitig gehabt. So mache ich den Anfang und kann erst mal mehrere Monate testen, welche neue Routine für uns am besten ist. In der Zeit ist der Kurze bei der Oma, was mich auch nochmal flexibler macht. Bis er dann in den Kindergarten geht im Frühling, hat sich bei mir hoffentlich alles so weit eingespielt.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs