transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 174 Mitglieder online 09.12.2016 13:11:02
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Mentor verhält sich äußerst merkwürdig, bin völlig verzweifelt."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Mentor verhält sich äußerst merkwürdig, bin völlig verzweifelt.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nora-eszter Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.05.2016 21:56:19 geändert: 13.05.2016 22:01:42

Erst einmal: Hallo alle zusammen!
Wie unschwer zu erkennen ist, bin ich neu hier. ^^ Und es ist auch das erste Mal, dass ich - mittlerweile 30 Jahre alt - ein Forum benutze. Ich fühle mich etwas merkwürdig dabei, bin aber so verzweifelt, dass ich nun diesen Weg versuche.
Also:
Seit November 2015 bin ich Ref'in bzw. LiV, wie es hier in Hessen heißt, an einem Gymnasium mit den Fächern Deutsch und Latein. Das Kollegium ist sehr freundlich und ich kann mich in keinster Weise beschweren. In der 3-monatigen Hospitationsphase lernte ich einige Fachkollegen kennen und mit einer von ihnen verstand ich mich auf Anhieb sehr, sehr gut. Konkrekt heißt das, dass wir uns von der Art her zu sein verblüffend ähnlich sind: Sie sagt und macht z.B. Dinge, die ich genauso sagen und machen würde bzw. gesagt und gemacht habe. Manchmal handelt es sich nur um Kleinigkeiten wie eine Geste oder einen Ausdruck; manchmal auch um "größere" Dinge wie den absolut gleichen Musikgeschmack. So ein Mensch ist mir bisher noch nie begegnet. Nach meiner ersten "Probe-Unterrichtsstunde", die ganz gut lief, umarmte sie mich spontan und sagte, sie sei stolz auf mich. Einen solch offenen und extrem herzlichen Umgang kenne ich nur von mir selbst; aber diese Art zu sein habe ich im Laufe der Jahre abgelegt, weil ich gemerkt habe, dass niemand mit dieser Art umgehen kann. Umso mehr habe ich mich darüber gefreut, dass meine Kollegin so gestrickt ist wie ich!
Erst war ich etwas unsicher, habe mich aber von ihrer Herzlichkeit anstecken lassen und sie gespiegelt. Wir haben uns viel unterhalten, auch per Mail. Ich dachte, wir könnten gut zusammenarbeiten (hatten wir ja schon gemacht) und fragte sie, ob sie meine Mentorin werden wolle. Und so kam es dazu, dass sie meine Mentorin wurde. Seither nimmt sie immer mehr Abstand. Sie hat mir auch klar gesagt, dass sie eine Grenze braucht und dass ich sie immer Sachen fragen kann, aber nur fachliche. Ok. Nur ist es mittlerweile so weit, dass sie auf - fachliche! - Mails von mir gar nicht mehr antwortet, mich ignoriert, wenn wir im Lehrerzimmer unvermeidbar zusammentreffen und mich im allerbesten Fall grüßt - wenn überhaupt. Wenn ich sie dann fachlich im LZ etwas frage, antwortet sie meistens genervt. Wenn ich aber meine andere Mentorin frage und nicht sie, mischt sie sich ein und gibt ihre Meinung dazu ab, scheinbar genervt, dass ich nicht sie gefragt habe. Zu allen anderen Kollegen ist sie unglaublich freundlich und herzlich (wie zu mir vorher eben auch). Jeden Morgen rappele ich mich auf und nehme mir vor, einfach fröhlich zu sein und so zu tun, als sei nichts. Aber wenn sie sich so unnatürlich und völlig abweisend verhält, werde auch ich in die Situation gebracht, mich wahrscheinlich irgendwie seltsam zu verhalten, was die Situation nicht besser macht. Es ist ein Teufelskreis. Es könnte mir natürlich auch einfach nichts ausmachen, wie sie sich verhält, aber ich habe sie sehr lieb gewonnen und kann ihr Verhalten kaum ignorieren. Es schmerzt, es jeden Tag sehen zu müssen.
Mir ist durchaus bewusst, dass mir in dieser konkreten Situation sicher niemand helfen kann, weil keiner sie und auch mich kennt. Aber ganz ehrlich: Mehr als das, was ich hier geschildert habe, weiß ich auch nicht über sie. Vielleicht hat ja jemand Ähnliches erlebt. Ein Austausch wäre sicher schon sehr wohltuend und ich würde mich sehr darüber freuen.

Mir geht es gar nicht darum, eine gewisse professionelle Distanz, die sie anscheinend braucht, nicht zu akzeptieren. Aber ich finde, man kann mit der "Grenze" und der Distanz auch ein bisschen zu weit gehen.

Nora


Teufelskreisneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.05.2016 22:10:52 geändert: 14.05.2016 14:02:05

Das beschreibt die Situation richtig.
Heraus kommst du nur, wenn du selbst Abstand gewinnst und dich distanzierst. Dann erst dann bist du in der Lage alles gelassener zu sehen.
Viel Glück!

P.S.: Was nicht (mehr) passt, passt nicht (mehr). Es ist müßig nach einer Klärung, was ja offensichtlich geschehen ist, die Gefühlslage eines anderen Menschen ausloten zu wollen.

(Ich gehe jetzt, obwohl die Geschichte etwas unglaublich klingt, einmal davon aus, dass die Situation echt ist. In den Ferien tummeln sich so einige Trolle hier in den Foren.)


danke!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nora-eszter Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.05.2016 13:56:32

Hallo ysnp und erst einmal vielen Dank für deine Nachricht!

Ich finde es interessant, dass du meinst, die Geschichte klinge unglaublich und eher nach "mir ist in den Ferien langweilig, deswegen denke ich mir etwas aus". Das zeigt, dass die ganze Sache sich vielleicht doch nicht mehr im Rahmen des "Normalen" abspielt. Und leider ist sie tatsächlich nicht erfunden.

Mir gefällt deine Aussage "Was nicht (mehr) passt, passt nicht (mehr)". Aber ich würde gerne verstehen was und warum nicht mehr. Dann wäre es vielleicht deutlich leichter, Distanz zu gewinnen. So sehe ich jeden Tag im LZ nur diverse Szenarien und bin eigentlich die ganze Zeit damit beschäftigt zu versuchen zu verstehen. Aber vielleicht gibt's da auch einfach nichts weiter zu verstehen.


Stattneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.05.2016 14:56:02

dich mit deinen Vermutungen, Befürchtungen und Gedankenspiralen zu beschäftigen, wäre es vielleicht sinnvoller, die Kollegin darauf anzusprechen. Es ist vielleicht der schwerste Schritt, aber meiner Meinung nach der einzig zielführende. Bitte sie um 5 Minuten Gespräch, schildere ihr kurz deine Befindlichkeit (so wie du es hier oben gemacht hast) und bitte sie um eine Einschätzung ihrerseits. Sie hat ja immerhin bereits signalisiert, dass sie eine Grenze ziehen möchte. Kann ja sein, dass sie ihr überschwängliches Anfangsverhalten bereut hat und nun nicht weiß, wie sie die nötige Distanz wiederherstellen kann. Du möchtest mit ihr befreundet sein, sie aber vielleicht nicht mit dir. Sowas gibts und da ist dann auch nichts zu ändern. Je schneller du Klarheit hast, umso schneller kannst du für dich neu disponieren. Evtl. möchte sie auch nicht mehr deine Mentorin sein und kommt für sich aus der Nummer nicht mehr raus. Wie du siehst, auch wir hier können nur wild rumspekulieren, und alles wird zu gar nichts führen.
Ich an deiner Stelle würde den o.g. Weg wählen.
Dir alles Gute!


Mein spontaner Gedankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.05.2016 21:24:58

der mir beim Lesen kam, ist eigentlich völlig absurd, aber ich nenne ihn trotzdem, ist hier einer verliebt? Das Verhalten erinnert mich an eine Liebe, die nicht sein darf.

Des Weiteren ist es schon so, dass das Verhältnis zwischen Referendar/in und Mentor/in etwas auf Distanz sein sollte. Immerhin ist ja der Mentor schon in die Bewertung involviert. Vielleicht ist sie diesbezüglich unsicher und scheint Dir deshalb aus den Weg zu gehen. Wenn sie aber merkt, dass Du andere fragst erinnert es sie daran, dass das eigentlich ihre Aufgabe wäre.

Alles keine Ahnung, sind nur 2 Gedanken.


Hmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lisae Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2016 10:38:16

Mir kam der gleiche Gedanke wie caldeiro - verliebt. Nun schließe ich mich anderen Vor-Schreibern an und meine, dass du wirklich das - nicht beleidigte, aber vorsichtige - Gespräch mit der Mentorin suchen solltest. Mir kam auch die Idee, dass sie vielleicht von dritter Seite irgendwelchem Druck wegen des schon in nur Kollegenkreisen ungewöhnlich engen Verhältnisses ausgesetzt sein könnte/zur Rede gestellt worden sei.
lisae


Vielen Dankneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nora-eszter Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2016 10:49:05

für eure Antworten und die Tipps. :)
Ich bin ein sehr herzlicher Mensch und begeistere mich schnell für andere, die mir sympathisch sind; vielleicht wirkt es deswegen wie Verliebtheit. Aber wie gesagt war sie die erste, die mir diese Herzlichkeit entgegengebracht und somit angeboten hat. Jedenfalls scheine ich wohl nicht drum herum zu kommen, das Gespräch noch einmal zu suchen, wenn ich den momentanen Zustand nicht weiter auf mich nehmen möchte. Vielleicht wäre es am Sinnvollsten, gar nicht mit mir anzufangen und ihr zu schildern, was mich stört, sondern sie zu fragen, ob ich irgendetwas tue, das sie belastet und ob ich das ändern kann. Sie scheint mit der Situation ja auch irgendwie unglücklich zu sein. *seufz*


Alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2016 18:58:53

ich dachte eher, dass sie in Dich verliebt ist/ war.

Ich schätze mal, du hättest das schon gemerkt, wenn Du verliebt bist


Ach soooo!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nora-eszter Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2016 21:31:40 geändert: 15.05.2016 21:32:41

Hihi, das wäre natürlich eine einfache und zugleich auch schöne Erklärung. Aber ist das nicht abstrus? Auf die Idee bin ich zwar auch schon gekommen, habe sie aber als völlig absurd verworfen. Aber wer weiß... Soll ich sie fragen? ^^


mit einer Mentorin oder einem Mentorneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2016 12:40:44

sollte man während des Refs nie ein zu herzliches Verhältnis haben, das schadet der professionellen Beziehung enorm. Denk einfach mal daran, dass deine Mentorin dir auch Noten geben muss. Kann sie das, wenn ihr herzlichst befreundet seid? Ich würde sagen, nein, das kann sie nicht.

Ich bin daher der Meinung, dass sie zur Zeit versucht, aus eurem (allzu) herzlichen persönlichen Umgang ein neutral professionelles Verhältnis zu machen, damit sie ihre Aufgabe als Mentorin wirklich ernsthaft wahrnehmen kann. Wenn du Probleme damit hast, besprich sie mit ihr, in ruhigem und freundlichem Ton und nicht als "zurückgewiesene Freundin". Die Frage "Wer ist denn jetzt hier in wen verliebt?" stellte sich mir übrigens auch beim ersten Lesen deines Beitrags...

Ich war mit meinen Mentoren während der Ausbildungszeit per Sie, und das war auch gut so. Nach der Ausbildung kann man sich dann gerne näher kommen.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs