transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 22 Mitglieder online 05.12.2016 01:30:17
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Mentor verhält sich äußerst merkwürdig, bin völlig verzweifelt."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Entwederneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: strandhaus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2016 13:34:11

Hier wird versucht, uns einen Bären aufzubinden oder hier ist jemand ( mit
30!!!) so naiv, dass ich keine Worte finde.
Deine Mentorin hat Dir doch mitgeteilt, dass sie Grenzen braucht, dann
lass sie einfach in Ruhe und bleibe auf der professionellen Ebene. Wenn
Du das nich schaffst, wechsele die Mentorin.


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nora-eszter Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2016 13:46:47

für die Beiträge. Ich werde einfach noch einmal das Gespräch suchen.

@hbeilmann
Das denke ich auch, allerdings finde ich, dass man sich wenigstens noch begrüßen können sollte. Läuft das Ganze auf völlige Ignoranz von beiden Seiten hinaus, nehme ich das nicht mehr als professionelles Verhalten wahr. Das ist mein Problem. Nicht die Distanz. Eine zumindest oberflächliche Freundlichkeit gehört für mich zu einem professionellen Verhalten einfach dazu. Wer soll denn in wen verliebt sein?

@strandhaus
Mag sein, dass ich naiv bin. Ich verstehe eine Grenze aber nicht als abweisendes Miteinander auf selbst sachlicher Ebene. Trotzdem danke für deinen Beitrag.


denksteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2016 14:13:49

Wer soll denn in wen verliebt sein?

Ob da wirklich jemand in den anderen verliebt ist, sei dahingestellt, aber auch ich hatte diesen Gedanken beim ersten Lesen.

Letztlich kann es ja auch sein, dass jemand vom anderen nur denkt, dass er/sie verliebt ist und deshalb auf Abstand geht.

Offenbar hat ja in der Vergangenheit irgend etwas den Auslöser gegeben, weshalb das Verhalten so anders ist.

Auf jeden Fall wäre es wichtig, das Gespräch zu suchen und evtl. Missverständnisse auszuräumen, denn letztlich ist das Verhältnis für die Zusammenarbeit wichtig und sollte sich weder durch ein Missverständnis noch durch Unprofessionalität auf deine Ausbildung, deine Leistung und deren Bewertung negativ auswirken.

Palim


strandhaus,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ohneschule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2016 14:39:36

jeder darf seine persönliche Meinung haben. Ich gebe nur zu bedenken, dass sich im konkreten Fall die Referendarin an dieses Forum wandte, um Unterstützung und Hilfe zu erhalten.
Offen und ehrlich: Deine platte und verdammmt unsensible Antwort hilft ihr garantiert nicht, sondern führt lediglich dazu, dass sich Nora evtl. zurückzieht.
Wer möchte schon beschimpft werden, wenn er um Hilfe bittet?
Wenn du tatsächlich ehrlich an der Geschichte interessiert wärst, hättest du nicht so los poltern sollen, sondern dich vielleicht erst einmal um die Klärung des Sachverhaltes bemühen können.
Ich kann nur hoffen, dass du mit deinen SuS etwas sensibler umgehst.
Mich kannst du ruhig anmeckern, ich habe hier schon einiges erlebt, lach.


palimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nora-eszter Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2016 15:33:27

Vielen Dank!! Ich sehe es ebenso und selbst als Mentor und Mentee hat man ja irgendeine Art von zwischenmenschlicher Beziehung zueinander, selbst wenn sich diese nur auf sachlicher/professioneller Ebene abspielt. Fürchte ich bei jeder (noch so fachlichen) Frage, dass mir merkwürdige bis unfreundliche oder gar genervte Antworten gegeben werden, stimmt doch da irgendwie etwas nicht und das auch aus professioneller Sicht. Mal sehen, ob ein Gespräch oder zumindest der Impuls zu einem etwas ausrichtet.


Obwohl es mir nicht zusteht,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2016 22:03:40

sage ich trotzdem, wie ich es machen würde.

1. Ich würde sie nicht fragen, ob hier jemand verliebt ist.
2. ein sachliches Gespräch führen
3. vielleicht acu mit ihr gemeinsam nachdenken, ob ein neuer Mentor besser wäre.


Wer an Trolle glaubt..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mordent Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2016 01:26:00

... muss ja nicht Zeit und Hirnwindungen bemühen, hier einen Rat zu geben, um dann doch wieder alles in Frage zu stellen...

Ich nehme dir die Geschichte voll ab, denn ich habe Ähnliches erlebt, wenngleich andersrum: In der begleiteten Phase distanziert, in der eigenverantwortlichen und Prüfungszeit per du und sehr vertraut; wenngleich ich das Herzen nich in der Schule praktizieren würde, eher im Hobbybereich.

Ich denke, genau wie der Kollege an meiner Schule, unterscheidet deine zwischen "Kollegin" und "Mentee". Im ersten Fall hat sie für dich keine Verantwortung und kann aus sich heraus gehen. Im zweiten Fall setzt sie sich entweder selbst unter Druck, denn dein Erfolg in UB's und LP's spiegelt auch die Nachhaltigkeit ihrer Arbeit als Mentorin wieder, oder sie fühlt sich zurück versetzt in ihr Ref und sie behandelt dich - wie ich finde - recht unreflektiert so, wie sie behandelt wurde, frei nach dem Motto: Ich bin stärker aus so einem rauhen Klima entwachsen, also kann es nicht so verkehrt gewesen sein.

Ich bin mir sicher, im Falle der Übernahme an dieser Schule würde sie wieder eine seltsame Metamorphose durchmachen und dich wieder jeden Tag knuddeln.

Ich wünsche dir viel Kraft und würde vorschlagen, dass du dir ein paar Kollegen/-innen suchst für den fachlichen Austausch, welche für den Smalltalk und besagte Kollegin erstmal nur als Mentorin.


Guten Morgen, mordent!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nora-eszter Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2016 07:24:52

Und vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich sehe es wie du und danke dir, dass du Verständnis für diese "merkwürdige" Situation hast. Wenn es nach dem Ref so wäre, wie du schreibst, würde mich das sehr freuen. Wir werden es sehen. Kommt mir auch so vor, als könnte es so sein. Dass sie sich ggf. an den Mentoren orientiert, die sie selbst hatte und nicht bedenkt, dass ein solches Verhalten nicht immer passend sein muss, zeigt doch, dass sie einfach etwas unsicher und überfordert mit ihrer Rolle ist. Nun ja, ich bemühe mich um Verständnis.
Hatte auch mittlerweile ein extrem kurzes Gespräch, in dem ich eindrücklich um Rückmeldung bat, sollte ich etwas tun, das sie stört oder ärgert. Als Antwort kam, es sei alles in Ordnung. Wenn sie meint, von mir aus. Damit kann ich leben.


Vielleicht bist du jetzt der Lösung naheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2016 11:58:52

Dass sie ein Problem mit ihrer Rolle als Mentorin zu haben scheint, ist ja schon mehrfach angeklungen und wurde von Mordent zuletzt ausgeführt.
Dann kommt darauf an, welche Stellung sie im Kollegium hat und was sie für sich befürchtet, das hat ja auch schon jemand geschrieben.
Ich frage mich als drittes die ganze Zeit, wie groß der Altersunterschied zwischen dir und der Mentorin ist; da könnte ebenso noch ein Problem darin verborgen sein.
Und zuletzt weise ich noch auf die Parabel von Arthur Schoppenhauer "die Stachelscheine" hin. Das wird zwar eher in Richtung "Gesellschaft" interpretiert, doch geht es darum, den richtigen Abstand zueinander zu finden (Distanz und Nähe), wo man sich wohl fühlt.


ysnpneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nora-eszter Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2016 19:04:42

Der Altersunterschied beträgt knapp 20 Jahre.
Damit schien sie am Anfang allerdings eher keine Probleme zu haben. Die Parabel schaue ich mir mal an, danke!
Ich bin ihre erste Mentee, ich nehme an, das ist mit ein Grund, warum sie sich so verhält, wie sie es tut, und trägt zum insgesamten Problem bei.


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs