transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 58 Mitglieder online 09.12.2016 22:49:44
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "zunehmend Probleme innerhalb der Klasse..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
zunehmend Probleme innerhalb der Klasse...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: opal Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2005 15:05:20

Hallo,

ich bin Klassenlehrerin einer 5. Klasse, in der so langsam die ersten Probleme zwischen einzelnen Schülern bzw. Schülergruppen auftauchen, was natürlich das Klima gewaltig beeinträchtigt.

Was mir bisher zu Ohren kam, waren erste Hänseleien wegen des Gewichts, der Stimme, der Größe - alles in allem standen also äußerliche Schwachstellen im Zentrum, vereinzelt ging es auch um schulische Leistungen. Meist war es auch so, dass die "Täter" auch gleichzeitig "Opfer" waren, die sowohl austeilten, als auch gewaltig einsteckten. Noch hat das Ganze keine allzu großen Ausmaße angenommen, aber die Entwicklung, die sich abzeichnet, ist alles andere als erfreulich.

Alles, was ich seit Beginn des Schuljahres mit dieser Klasse ritualisiert unternommen habe (wöchentlicher Sitzkreis, Kartenfeedbacks, Stimmungsampel, Plakate (meine Stärken, meine Schwächen, ...), Gestaltung eines Klassengemeinschafts-Hauses etc.), um das Zusammenleben zu optimieren, scheint recht unfruchtbar gewesen zu sein und so bin ich nun an dem Punkt angelangt, wo ich mich frage, was ich machen kann, damit die Situation nicht völlig kippt.

Was ich vielleicht noch erwähnen sollte: Es ist mein erstes Jahr als Klassenlehrerin, auf jahrelange Erfahrung kann ich also nicht zurückgreifen. Daher wende ich mich an euch: Was macht ihr in solchen Situationen? Ich weiß, dass es da keine Rezepte gibt, aber vielleicht hat ja jemand von euch eine gute Ide...

Geraten wurde mir, anonym zu erfragen, wer die "Übeltäter" sind und was sie so treiben - aber wie dann weiter verfahren? Und fördert so etwas nicht wiederum das gegenseitige Anschwärzen?

Hoffnungsvolle Grüße von einer leicht verzweifelten Opal


Nur nicht verzweifelnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: event Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2005 15:35:40

Hi Opal,
das fängt ja früh an. Als meine Kinder in der 5. Klasse waren und darüber hinaus, habe ich mit Rollenspielen gute Erfahrungen gemacht. Außerdem habe ich die Freitagsstunde eingeführt. Das ist eine Wochenreflexionsstunde, in der die SuS
ihr Arbeits-und Sozialverhalten einschätzen und eventuelle Verbesserungsvorschläge machen. Von mir
bekommen sie dann das entsprechende Feedback. Die
Kinder lieben diese Stunde und fordern sie ein.
Vielleicht kannst du etwas damit anfangen.
Gruß event


Am Ball bleiben.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mali Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2005 15:45:25

Hallo Opal,
ich denke, es ist ganz wichtig, dass du mit der Klasse im Gespräch bleibst und zwar nicht so allgemein, sondern über ganz bestimmte Vorkommnisse, die du mitbekommen hast. Du solltest die Dinge wirklich beim Namen nennen und der Klasse klar machen, dass in einer Gemeinschaft bestimmte Dinge nicht sein dürfen. Außerdem würde ich einen Elternabend zu dem Thema einberufen. Die Eltern einer 5.Klasse haben oft noch recht großen Einfluss auf ihre Kinder und können dir bestimmt helfen. Es ist bestimmt jetzt noch früh genug, etwas zu unternehmen, bevor du nicht mehr an deine Schüler herankommst. Ich wünsche dir dabei viel Glück.
mali


Weiter machen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2005 15:56:39

Ich denke in diesem Lernbereich kannst du kurzfristig noch keine Erfolge erzielen. Das dauert seine Zeit. Vielleicht könnt ihr ja auch verstärkt im Fachunterricht daran arbeiten - z.B. Themen in Projekten gemeinsam planen und durchführen, ein gemeinsames Vorhaben planen, ein Hörspiel usw. Ich denke hier muss jeder Fachlehrer seinen Teil beitragen. Soziales Miteinander ist kein schmückendes Beiwerk, das am Klassenlehrer hängen bleibt.
Ein Spiel, das meine Grundschüler lieben, kann man vielleicht auch noch mit 5.Klässern machen: "Warme Dusche": Einer darf in die Mitte (freiwillig), die anderen sagen ihm all das, was er gut kann. Wichtig ist, den Schülern klar zu machen, dass auch Aussagen wie "Du bist ein guter Freund." u. ä. audrücklich erwünscht sind.


......und vor allen dingenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2005 17:06:01

versuche , eine persönliche beziehung herzustellen zwischen dir und den schülern, die da anscheinend beteiligt sind (sofern du weißt, wer es ist)--, nicht unbedingt nur, indem du über die vorgänge sprichst , sondern auch, indem du dich für die dinge interessierst, die ihnen wichtig sind.
wenn sie merken, dass sie dir wichtig sind, ist es für sie auch wichtig, dass sie das tun (und lassen), was dir wichtig ist.


Noch eine Ergänzungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: event Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2005 17:33:58

Versuche deinen Schülern klar zu machen, dass sich
nicht alle lieben müssen, Akzeptanz aller Fehler
und Schwächen des anderen muss jedoch gelernt werden. Die haben wir ja nun mal alle.
Gruß event


In dieselbe Scharte ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: m.gottheit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2005 22:44:52

wollte ich auch gerade hauen. Es ist so - die Schüler müssen sich zusammenfinden, da sind Konflikte völlig normal. Ich denke nicht, dass das in Deiner Klasse anders sein wird!
Nimm's nicht persönlich, und glaube nicht, Du könntest alle Konflikte lösen. Wie man so schön sagt, nicht alle Kämpfe sind Deine Kämpfe!
Gruß
m. gottheit


nur nicht aufgeben,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: arwinia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.01.2005 00:11:34

du bist auf dem rechten weg, halte an deinen ritualen fest und festige sie weiter, das ist unser alltag, jeder tag bringt etwas neues und nicht immer positiv, aber resigniere nicht, das merken schüler sehr schnell......rede immer wieder mit deinen schülern, kläre anfallende probleme sofort, notfalls im unterricht......aber gib ihnen deine konsequenz zu verstehen
lg
arwinia


Wirklich vielen lieben Dank...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: opal Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.01.2005 19:24:02

... für euer Tipps, eure Ratschläge und eure ermunternden Worte!!!

Es beruhigt mich zu hören, dass diese Reibereien wohl normal sind *puuuhhh*. Aber ich war halt so enttäuscht, weil ich so viel Zeit (nicht nur die dafür vorgesehene Stunde, sondern auch Unterrichtszeit und einige meiner Pausen...) dafür genutzt habe, den Kindern klar zu machen, was in einer Gemeinschaft geht und was einfach nicht akzeptabel ist. Ihr kennt das Gefühl ja vielleicht...

Auf der Beziehungsebene ist - zumindest nach meiner subjektiven Einschätzung - zwischen meinen Kids und mir soweit alles in Ordnung.

Da wir an meiner Schule immer wieder Projekttage zum Thema "Soziales Lernen" organisieren, schließt sich hier auch schon meine nächste Frage an: Könnt ihr mir vielleicht Literatur zum Thema "Soziales Lernen", "Konflikte lösen" empfehlen, in der ihr Anregungen gefunden habt? An meiner Schule gibt es da zwar ein paar Titel, aber die stellen mich nicht so recht zufrieden...

Liebe Grüße von einer einigermaßen beruhigten Opal


@opalneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: raffzahn Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.01.2005 17:00:44

Sieh dir vielleicht mal folgendes an:
Training: Soziales Lernen - Übungsbücher Bd 1: express yourself ISBN:389676456X Bd 2: Gib Gewalt keine Chance ISBN: 3896764756
Bd 3: Keine Angst vor Gruppenarbeit(3896764756)
BD 4: Teamarbeit im Klassenzimmer (3896764764)
Eine Sammlung von Arbeitsanleitungen, die der Überarbeitung und Auswahl bedürfen.
außerdem: Verlag an der Ruhr
Konflikte selber lösen
Mediation in der pädagogischen Arbeit
Projekt:Soziales Lernen
oder: Beltz Verlagsgruppe
Konfliktlösung und Streitschlichtung
Streit-Training
Konflikte spielend lösen
Das Streitschlichte-Programm
oder :Cornelsen
Soziales Lernen - Arbeitshefte für Schüler
Bd 1 Wir lernen uns kennen
Bd 2 Starke Kinder
Bd 3 Was heißt hier Gefühle
Bd 4 Konflikte erkennen-anpacken-lösen
dazu gibt es einen Lehrerband
Die Arbeitshefte sind sehr gut einsetztbar und auf Klassensituationen umzusetzen.fg raffzahn


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs