transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 89 Mitglieder online 09.12.2016 22:14:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Rechtschreibreform - Wer beachtet sie noch?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
ich sehe es ähnlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2005 21:26:41

wir müssen,
also tun wir.
Wir LuL sind doch Meister in der Kunst, uns anzupassen und aus allem das Beste zu machen.

Aber du bringst mich auf etwas, mill: als die neue Rechtschreibung raus kam vor Jahren, studierte ich eifrig ein Büchlein mit den Regeln der neuen Rechtschreibung und machte mir ein Exzerpt, das auch stets meine Eltern (die Eltern meiner Klassenkinder) ausgehändigt bekommen. Ich werde es hier mal hochladen. Vielleicht kann's ja außer mir noch jemand gebrauchen.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2005 21:45:54

Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen: Es ist nicht alles perfekt, aber vieles eben doch erheblich logischer geworden.

Eines nur verstehe ich an der Rechtschreibreform gar nicht:
Als ich studierte, waren die Änderungen überall in den Medien und die Kommission aus Befürwortern und Gegnern hatte bereits über 10 Jahre darüber getagt und verhandelt.
Inzwischen sind fast weitere 10 Jahre vergangen und immernoch wird darüber diskutiert, ob so eine Reform sinnvoll ist oder nicht oder hin oder her.
Politiker und andere Menschen bringen sich seit über 10 Jahren immer wieder mit einem Auffrischen der Diskussion in die Medien etc.

Wo waren denn die Kritiker vor 20 Jahren?

Und warum darf man sich nicht für die Schüler und jungen Menschen einsetzen, die ihr gesamtes Leben schon mit dieser Rechtschreibung geschrieben und auch überwiegend solche Bücher gelesen haben? Schließlich sind die Kinder- und Schulbücher fast alle geändert oder neu angeschafft worden, selbst Schülerbüchereien haben ihren Gesamtbestand durch Bücher mit neuer RS ersetzt.

Unt wän es dich so stöat, dan schraib doch so, wis dia gefält, filaicht wiad das auch fastandn.
Einer meiner Schüler schrieb diese Woche:
Dimeuserenumdiwete ... ich wette, rolf versteht das

Palim


:-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2005 22:18:14

Nicht nur Rolf versteht das palim
Erst neulich haben wir das "Geschichten-Heft" meines Sohnes aus der 1. Klasse auf dem Speicher gefunden.
Er konnte garnicht glauben, wie er damals geschrieben hat.


soviel ich weißneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2005 23:58:58

gibt es die möglichkeit Russ oder Ruß zu schreiben genauso wie Spass oder Spaß-- je nach gegend.
wo is das problem?


Richtig so, liebe Palimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2005 07:18:54

mich ärgert dieses ganze anachronistische Nachgekarre und Gerede um die Rechtschreibreform maßlos, kanalisiert sie doch so wunderbar die Energie vieler Menschen und lenkt von dem eigentlich Wichtigen ab, nämlichen den INHALTEN , um die es doch eher geht. Um bei dem Vergleich zu bleiben, ist die Rechtschreibung nur die VERPACKUNG, aber es ist ja so viel einfacher, über Äußerliches zu streiten als über Inhalte.



hallo millneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2005 07:42:56

in der schweiz gibt es schon seit jahrzehnten den buchstaben ß nicht mehr. nusssosse könnten die auch dort lesen. ob sie sowas essen?
deine wortlaute sind so, dass ich mit dir nicht verhandeln werde.
"Tatsache ist...
Begründe bitte,...
Die wissen doch nicht,daßes auch mal eine Rechtschreibung mit sinnvollen und überwiegend logischen Regeln gab."
wo in deutschland wird denn "Geschoß" gesprochen? ich kenne wirklich nur geschoss.
in notfall darf jede mundart in lautschrift geschrieben werden.
das wichtigste an der rechtschreibreform scheint mir die entkriminalisierung von rechtschreibfehlern. auf den inhalt kommt es an, auf die funktion de schrift als kommunikationsmittel.
zur zeit habe ich email-austausch mit einem menschen in manhattan, der deutsch, französisch und englisch mischt. wir können uns bestens verständigen, weil wir eine beziehungsebene herstellen.
liebe/r mill, das hast du leider kaum getan.
diese rechtschreibreform wird ganz sicher nicht zurückgerudert nach so vielen jahren.


Sinnvoll?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mill Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2005 08:12:56

Hallo.

> deine wortlaute sind so, dass ich mit dir nicht
> verhandeln werde.
> "Tatsache ist...
> Begründe bitte,...

Hier wird leider überwiegend einfach nachgeplappert - und da muß ich schon mal nachfragen . Es gibt Dinge, die sich zweifelsfrei nachweisen lassen, z.B. daß es nach der Reform und durch die Reform mehr Fehler gibt (die Zahlen - jetzt höher als früher - lassen sich nicht schönreden). Behauptungen muß man auch begründen, z.B. warum die Heysesche s-Schreibung "logischer" sein soll als die Adelungsche. "Logisch" wäre auch die Regel "wir schreiben u statt x". Wichtig ist letztendlich, daß die Regel zu einem sinnvollen Ergebnis führt - und deshalb hat man sich vor über hundert Jahren für die Adelungsche Schreibweise entschieden: Sie ist einfacher anzuwenden und besser lesbar.

> wo in deutschland wird denn "Geschoß" gesprochen?
> ich kenne wirklich nur geschoss.

Das ist in vielen Gegenden Bayerns so.

> in notfall darf jede mundart in lautschrift
> geschrieben werden.

Ist das dann die vielbeschworene Vereinheitlichung der Schreibung?

> das wichtigste an der rechtschreibreform scheint
> mir die entkriminalisierung von
> rechtschreibfehlern. auf den inhalt kommt es an,
> auf die funktion de schrift als kommunikationsmittel.

Fehler werden doch nicht dadurch besser oder weniger, daß man sie wegdefiniert... Stell Dir mal vor, man würde sowas in der Mathematik machen (1+1=3, als Variante läßt man auch 1+1=2 zu).

> diese rechtschreibreform wird ganz sicher nicht
> zurückgerudert nach so vielen jahren.

Sie ist bereits fast nicht mehr vorhanden. Die meistgelesenen Tageszeitungen und viele Zeitschriften schreiben klassisch. Die meisten Bücher erscheinen in klassischer Schreibung (z.B. erscheint auch der Bestseller "Sofies Welt" wieder in klassischer Rechtschreibung). Nirgendwo gibt es "Spagetti" oder "Jogurt" zu kaufen. Es ist heutzutage sogar teilweise schon so, wie es Prof. Ickler vorausgesagt hat: An der verwendeten Schreibung wird der Bildungsgrad einer Person abgelesen...


ich vermute malneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frosti Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2005 08:32:56

Worte wie Geschoss, leiten sich (zumindest in D) vom
Hochdeutschen ab. Ich habe während meiner Schulzeit nach
alter Rechtschreibung schreiben gelernt und wenn ich vielleicht
juten Tach gesagt habe, musste ich trotzdem guten Tag
schreiben.
Während meiner Schulzeit wurde auch sehr darauf geachtet,
dass ich in der Schule Hochdeutsch spreche. Bärlienern war
nich. Vielleicht ist das ein schlechtes Beispiel gegen die neue
Rechtschreibung. So von einem nicht Deutschlehrer und ganz
subjektiv gedacht.
Noch so eine subjektive Wahrnehmung: Die meisten bis 35
jährigen die ich kenne, haben zwar manchmal Augenschmerzen
bei manchen Neureglungen, aber sonst wenig Probleme und das
sind Leute, die nach alter Regel gelernt haben und jetzt im Beruf
und Ausbildung mit der neuen Regel umgehen müssen. Einen
anderen Eindruck habe ich von vor allem älteren Menschen, die
sich nicht mehr danach richten müssen und daher lieber bei der
vertrauten Form bleiben wollen, so ganz aus Gewohnheit und
von mir ganz subjektiv wahrgenommen.

frosti


rechtschreibreform, wer regt sich denn noch darüber auf?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2005 10:36:52 geändert: 28.01.2005 10:37:37

na also, mill, ausgerechnet ich soll "nachplappern"?
die rechtschreibung nach vereinfachteren und erneuerteren regeln sei fast nicht mehr vorhanden? stimmt doch überhaupt nicht.
in schulen ist sie alltag.
und nur noch ein paar oberrechthaber regen sich darüber auf. känguru, rauhaardackel, Rad fahren, Auto fahren, Fluss, Fass, Fuß...usw..
du hattest ausgerechnet hier breite zustimmung erwartet und wolltest klagemauer spielen? hat nicht ganz geklappt.
zur rechtschreibreform hatte ich übrigens schon vor mindestens 10 jahren ein scharmützel mit dem lieben herrn mayer-vorfelder, damals der für mich zuständige kultusminister. er versuchte mit einem extrem lächerlichen text die reform runter zu ziehen. der text war dann auch in der alten rechtschreibung, in jeder schreibweise, durchaus lächerlich.
ende der aufregung über reform und rechtschreibung?


Kann Rolf nur zustimmen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandy03 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2005 11:15:45

Die Diskussion aus der letzten Sommerflaute, angestachelt vom niedersächsischem Ministerpräsidenten Wulf, auf die sich Spiegel & Co. stürzten, gibt absolut nicht die Schulsituation wieder! Meine Kids in der HS schreiben nach der RS-Reform und bringen viel Wissen bereits aus der GS mit!

Neben den oben bereits genannten positiven Veränderungen (weil Vereinfachungen) hat sich z.B. auch die Zeichensetzung mit einer Verringerung der Kommataregeln ganz klar vereinfacht!

Diese Vereinfachung will ich nicht mehr missen, zumal für mich alles klar ist und jetzt nicht mehr über Sinn und Zweck dieser Reform zu diskutieren ist!!!
=> Siehe die obigen Hinweise über die Entwicklung der Reform und die Entscheidung über deren Umsetzung!

Sandy


<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs