transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 184 Mitglieder online 07.12.2016 23:17:26
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Habt ihr auch Spitzel-Kollegen???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Habt ihr auch Spitzel-Kollegen???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rub Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2005 19:02:48

Liebe 4t-Kollegen,
habe ein problem, das mich schon länger beschäftigt und teilweise auch belastet.
Arbeite am Gymnasium, habe auch eigene, in meinen augen sehr, sehr nette, angenehme klasse, mit der ich etwas anders arbeite, als vielleicht allgemein am gym. üblich.
Mache Wochenplanarbeit,gestalte das klassenzimmer mit den kindern als angenehme lernumgebung mit lernmaterial und mobiliar, mute den kindern eigenverantwortung und selbstständigkeit zu, nehme ihre fragen und anregungen ernst (hab zumindest das gefühl) und habe den eindruck, dass alles ganz gut und rund läuft, die kinder sogar was bei mir lernen-das allerdings-wie verwerflich, igitt- mit spaß. habe nun kollegen, die bei jeder gelegenheit schüler von mir ansprechen, in vertretungsstunden ungefragt die hefte und hefter der kinder ansehen und ihnen mitteilen, was sie da falsch, unsauber, unvollständig... gemacht haben.ich werde darauf nie angesprochen, es sei denn es gab einen klaren verstoß gegen autoritäten, bekomme dann aber zugetragen, dass man so ja nicht arbeiten kann, die schüler dabei nichts lernen, das grundschulniveau aber nicht gymnasium ist... der zustand stört mich zunehmend,aber was dagegen tun? neige dazu,mich unter beweisdruck zu stellen, dass die sus doch was lernen bei mir, dinge die wir gemacht haben auszustellen..., habe aber das gefühl immer mehr unter druck zu stehen. habt ihr ähnliche erfahrungen oder tipps damit umzugehen??? mit leicht deprimierten grüßen, rub


ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rotstift-raus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2005 19:31:12

ich habe damit auch Erfahrung. Allerdings nicht über die Schüler, sondern offen von Kollegen.
Bei allem, was ich außer der Reihe mache, bei allem, wo ich mich engagiere, werde ich beäugt, auch wenn ich mal nur einfach schnell korrigiere - wird kommentiert, kriege ich zu hören, dass man sowas mit einer ganzen Stelle aber nicht schaffen würde, dass ich die Preise verderben würde an der Schule, wird mir verbal und nonverbal zu verstehen gegeben, dass es verwerflich ist, noch Spaß an der Schule zu haben, neue Wege zu gehen, neue Dinge zu probieren, sichso richtig einzusetzen. das kommt immer aus einer bestimmten Ecke des Kollegiums, die in der Grundstimmung leider federführend ist.
Es kommt mir vor wie Mobben unter Schülern: Leistung wird bestraft, "Streber" werden ausgegrenzt, was "besser" als die eigene Routine ist, wird runtergemacht.
Es ist die Jammerfraktion, so nenne ich diese Kollegengruppe in Gedanken.
Und diese Fraktion ist gestraft durch ihre eigene Bärbeißgkeit, Lustlosigkeit, De-Motivation und durch den fehlenden Respekt, den sie sich oder die Schüler ihnen entgegen bringen könnten.
Ich würde an deiner Stelle diese Kollegen darauf ansprechen und sie auf der Sachebene fragen, was sie auszusetzen haben, und wenn dann nix kommt, fragen, was da auf der persönlichen Ebene abläuft und was hinter diesen fiesen kleinen Anmerkungen steckt.
Das wird nichts bringen, nicht direkt, aber sie sind vielleicht doch gezwungen, ein wenig über sich selber nachzudenken.


den Kollegenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2005 20:18:33

der mit dieser Verhaltensweise deine Autorität vor den kindern untergräbt, auf jeden Fall zu rede stellen und ihn auffordern, dir seine kritik ins Gesicht zu sagen und dir das Hintenrum-Verhalten energisch verbitten!

Ich hatte selbst so ein Erlebnis in Englisch, da ging es um Aussprache. Und es hat sofort geholfen!!!

Lass dir das nicht gefallen!


Das meine ich auch!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kmausibaer Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2005 20:30:06

Sowas kannst Du Dir nicht gefallen lassen.

Aber ich habe da noch eine andere Theorie: Diese Kollegen sind einfach nur neidisch, weil Du Deine Schüler dazu motivieren kannst, dass Schule auch Spaß machen kann.
Diese Kollegen bringen ihre Schüler einfach nicht dazu und darum sind sie auf Deinen Erfolg neidisch.

Echt schlimm sowas....


@rubneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: franzy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2005 21:09:47

Wenn deinen Schüler dich akzeptieren,die Leistungen und Zensuren stimmen, musst du versuchen, deinen Weg zu gehen. Sprich deine Kollegen auf der Sachebene an und zeige deutlich, dass jeder seinen eigenen Unterrichtsstil hat. Versuche, Emotionen außen vor zu lassen.Gerade offene Unterrichtsmethoden stoßen bei einigen Kollegen nicht auf offene Ohren. Und wenn du Erfolge hast, wird es oft noch schlimmer. Vielleicht ist dann tatsächlich etwas Neid im Spiel. Da hilft wirklich nur noch ein Gespräch.Vielleicht stellt sich in diesem Gespräch ja heraus, dass das ganze Problem nur auf Missverständnissen beruht. Schüler bringen auch nicht immer alles richtig an den Mann/die Frau.


Das ist ja furchtbarneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2005 21:34:16

Es ist kaum zu glauben, aber diese Leute wollen studiert haben.
Ich kann dir auch nur empfehlen es offen anzusprechen und möglichst auf der Sachebene bleiben. Frage ihn offen, warum er dich vor den SuS schlecht macht und ob er ein Problem hat mit deiner Unterichtsmethode. Eventuell mache ihm klar, dass du eine erfolgreiche Ausbildung hast und es nicht in seinen Kompetenzbereich fällt, deinen Unterricht zu beurteilen.
Das ist eine Form von Mobbing und dagegen wehrt man sich am besten, wenn man es thematisiert. Suche dir möglichst Verbündete, die auch im Notfall zu dir halten.
Wie steht dein(e) Schulleiter(in) dazu? Kannst du mit dem Problem zu Ihm/r gehen?
Falls dieses Problem für dich unlösbar erscheint, wende dich an den Personalrat oder die Gewerkschaft. Ich würde es in jedem Falle offensiv angehen, um so eher um so besser. Wenn sich die Fronten verhärten, ist meist keine Lösung mehr in Sicht. Dann muss einer von euch gehen. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dieser Leerer wird die Grenzen testen.
Die ganze Sache mit dem Neid und so, das sehe ich auch so. Interessanter Unterricht verdirbt die allgemeinen Preise.
Also halte den Kopf hoch! Lass dich nicht unterkriegen!

Caldeirao


danke, danke, dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rub Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2005 21:50:22

für so schnelle reaktion und paranoiaabbau, da man manchmal denkt,man steht allein mit solchen dingen. ich merke, dass es wohl doch nicht nur meine privaterfahrung ist, beruhigt schon mal ungemein. Probleme bei der sache leider noch ein bisschen vorhanden: ein kollege der beteiligt ist ist der fachleiter/leider , problem2: ich weiß noch nicht, wie ichs angehe, falls ich mich denn trau, kann ja schlecht sagen, dass ich mir schülerspitzelei verbitte, will auf keinen fall schüler die mir so was erzählen zum beweisantritt vorladen müssen, werde also eher hören, dass alles missverständnis. Läuft alles sehr subtil und eben aus einer ecke ab.
Noch sehr diffus meine vorstellung des kontras.

@caldeirao. schulleiter findet gut, was ich so mache,ist aber eben grundsatzproblem an der schule, reformorientierter schulleiter wird och vielmehr von alter gardebelästert, der unfähigkeit angeprangert...
ich denke, die kollegen tran sich bisher nicht offen, da die eltern gut finden, was bei ihren kindern läuft ndperfekte unterstützug mit material,ausstattung etc. bieten

nicht mehr so deprimierte grüße dank eurer spontanen anteilnahme an alle von rub


Trau dichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2005 22:04:32

Wenn der Schulleiter eher auf deiner Seite steht, ist doch schon mal positiv. Er hat diesbezüglich ganz andere kompetenzen. Sprecht das Thema ganz allgemein mal auf einer Dienstberatung an.
Wenn ich mir das erlauben darf, (ich will dich auf keinen Fall bevormunden) würde ich den Kollegen fragen ob er mit deiner Unterrichtsgestaltung ein problem hat. Wenn er ja sagt Antwort siehe oben, wenn er nein sagt und das vermute ich ganz stark, würde ich sagen: "Dann unterlassen Sie bitte die Kommentare gegenüber den SuS. Das ist nicht gerade motivierend für sie" falls er dann alles abstreitet, was ich wiederum vermute, würde ich noch sagen: "Das ist ja schön, dass Sie das auch so sehen. Da ist wohl das Gerücht falsch. gut das wir darüber gesprochen haben" Dann wäre ich fertig mit ihm. Lass dich da bloß nicht auf eine Diskussion ein, bevor du das was falsches sagst und vielleicht die Sus noch Farbe bekennen müssen.
Caldeirao


@caldeiraoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rub Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.03.2005 10:21:32

schön distanzierter weg wie du das vorgehen, das ich beschreiten soll, beschreibst, meine, ich komme dadurch eigentlich elegant dazu, die miesmacher in schranken zu verweisen. werde es ausprobieren und vom erfolg (hoffentlich) berichten, danke rub


Atmosphäre ist wichtigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.03.2005 12:55:08 geändert: 03.03.2005 12:56:16

Lass dich nicht unterkriegen, dein Weg ist genau richtig. Ich würde die entsprechenden Kollegen auch auf jeden Fall ansprechen. Ich glaube auch,dass viel Neid aber auch Angst der Kollegen bei einem solchen Verhalten eine Rolle spielen. Gibt es denn Kollegen, die genauso arbeiten wie du? Da könntest du dir vielleicht Unterstützung holen. Außerdem könntest du bei deinem Schulleiter ja anregen, dass das Thema "Atmospähre" mal in einer Konferenz angesprochen wird. Ich bin seit über 25 Jahren im Dienst und freue mich immer wieder, wenn ich höre, dass andere auch so arbeiten wie ich. Eine gute, angstfreie Atmosphäre lässt die Schüler viel mehr leisten! und dann kann SChule auch Spaß machen, Schülern und Lehrern!


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs