transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 110 Mitglieder online 10.12.2016 21:49:27
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Praktikanten - eine Belastung für Lehrer???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Praktikanten - eine Belastung für Lehrer???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sarah611 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 12:28:10

Hallo,
zur Zeit mache ich gerade mein Orientierungspraktikum an einem Gymnasium. Ziel des Praktikums ist es, dass wir Studenten Einblick in den Beruf des Lehrers bekommen,also es kann sich auch gut Beobachtungspraktikum nennen. Ich hatte mich sehr auf das P. gefreut, jedoch wurde ich maßlos enttäuscht.Ich habe deutlich gespürt, dass ich unerwünscht bin. Gestern sagte mir eine Lehrerin auch direkt (Zitat) "...ja meinen Sie die Lehrer sind froh, wenn Sie (also wir Praktikanten) kommen?" Ich war im ersten Moment sprachlos. Weiterhin meinte Sie, dass sie für die Ausbildung der Schüler verantwortlich sei und nicht für die Studenten. Stimme ich voll und ganz zu, wirklich. Aber was soll denn ein Lehrer dagegen haben wenn ich in der Klasse sitze und den Unterricht beobachte? Ich hatte immer das Gefühl, dass die Lehrer Angst hatten, dass ich dernen Unterricht kritisieren könnte, obwohl ich das ja gar nicht kann, da ich ja gar keine Erfahrungen in dieser Hinsicht habe. Glücklicherweise gab es auch andere Lehrer, die mich mit in ihren Unterricht einbezogen habe.
Grundsätzlich denke ich, dass die Kommunikation zwischen Universität und Schule einfach intensiviert werden müsste. Wir Studenten werden von der Uni ins kalte Nass losgeschickt ohne Orientierung; an der Schule stehen auch keine wirklichen Ansprechpartner bereit. Also alles ist absolut unorganisiert. Aber ehe etwas verändert wird, von Seiten der Uni aus,dauert es einfach zu lange.
Ich würde mich freuen wenn Sie mir Ihre Meinug dazu sagen könnten, ist es Ihnen auch unangenehm wenn Praktikanten Ihren Unterricht beobachten, oder stehe Sie dem positiv und offen gegenüber?


Gott sei Dank studiere ich an der PHneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kmausibaer Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 12:55:01

Das klingt ja wirklich toll! Und da sollst Du auch noch Lust auf Deinen Beruf bekommen.
Ich selbst studiere an der PH und wir haben ja massenhaft Praktikum. Derzeit befinde ich mich auch in einem (morgen ist mein letzter Tag )
und bin sehr traurig, die Schule zu verlassen...
Es war zwar sehr anstrengend, aber auch hilfreich. Ich habe in 3 Wochen 16 Stunden unterrichtet (zum Teil auch ganz alleine).
Aber im Gegensatz zu Dir habe ich von meiner Mentorin gesagt bekommen, dass es für sie eine Entlastung wäre, da sie ja kaum noch Unterricht vorbereiten muß.
Ich denke aber auch, dass wenn man "nur" hintendrin sitzt, ist das etwas anderes, als wenn der Lehrer alleine unterrichtet. Sie möchten ja schließlich glänzen und bereiten wahrscheinlich ihre Stunden ganz anders vor als sonst.
Nimm es nicht so schwer, das Praktikum schaffste und ich muß sagen, mir fällt nachher eher wieder das Studieren schwer... Ich will unterrichten


Hallo Sarah611!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hewa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 12:58:08

Du hast ja selbst schon bemerkt, dass es auch Lehrerkollegen gibt, die eine gute Einstellung zu Praktikanten haben. Ich persönliche habe nichts gegen Praktikanten in meinem Unterricht und manchmal profitiere ich auch davon , wenn diese selbst Unterricht halten. Ich drücke dir für dein Studium fest die Daumen.
Viele Grüße
hewa


Freue michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frosch72 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 13:29:22

immer über eine Praktikantin oder Referendarin. Die können mich als Lehrer doch an vielen Stellen unterstützen und mir helfen (Fragen der Kinder beim Arbeiten beantworten, beim Basteln helfen, Kinder einzeln betreuen usw., usw.). Leute, bei denen die Praktikanten nur hinten im Klassenzimmer sitzen und den Unterricht, meist mit einem "Dauerlächeln" gehalten, nur beobachten dürfen, haben, glaube ich zumindest, eher mit sich, als mit den Praktikanten ein Problem!!
Drücke dir die Daumen, dass du beim nächsten Mal an jemand anderen gelangst!!
Liebe und aufmunternde Grüße, frosch


hallo sarahneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kataz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 13:52:35

Lass dich bloß nicht entmutigen! ich selbst habe im sommer praktikum gemacht und durfte auch selber eine ganze menge unterrichten, lass dir gesagt sein, es ist eine tolle erfahrung.

versuch einfach, auszuloten, bei welchen lehrern du mitgehen kannst und am meisten profitierst!

trotzdem viel spaß wünscht dir
kataz


Nur nicht mutlos werden!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 14:36:29

Ich freue mich auf Praktikanten, denn sie bereichern! Leider gibt es auch Kollegen, die vielleicht ein wenig Angst haben, weil sie ihre Routine durchbrechen, aufwecken, Fehler sichtbar machen... .
Lass dich nicht entmutigen. Ich wünsche dir Mut und Gelassenheit und Freude mit den Schülern.


ich hab mich immer über praktikanten/praktikantinnen gefreutneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 14:46:40

und hatte auch praktika bis zu meinem letzten schultag. auf meiner website sind die beiden letzten praktikumsberichte zu sehen, vom märz und vom juli 2004.


Lob für die Lehrerinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 15:41:42

Ich habe im Moment eine Praktikantin und eine Referendarin in verschiedenen Klassen und Fächern und ich muss sagen, dass mich beide dazu animieren, meinen Unterricht zu überdenken, Begründungen zu fomulieren usw. Ich bin auch immer ganz erpicht darauf, neue Wege aus den Seminaren aufgezeigt zu bekommen. Allerdings habe ich da manchmal das Gefühl, dass sich in den letzten 20 Jahren da nur wenig getan hat. Die Besprechungen nach den Unterrichtbesuchen laufen immer noch angstbesetzt ab. Viele Kollegen fühlen sich unwohl mit Praktikanten, weil sie Angst haben, dass sie nicht gut genug unterrichten. Das liegt aber auch an der mangelnden Zusammenarbeit der Unis mit den Schulen. Die Unis bilden zwar Lehrer aus, schauen aber teilweise auch wieder auf sie herab. Vielleicht kannst du die betreffende Kollegen ja loben für guten Unterricht und ihr sagen, dass es die viel bringt, wenn du mitgehst.


Backneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sarah611 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 16:23:51

Es ist schön zu sehen, dass nicht alle Lehrer so stur sind. Wahrscheinlich hatte ich einfach nur einen Fehlgriff, wenn man das so sagen darf. Ich denke auch dass die Unis enger mit den Schulen zusammen arbeiten müsste. Aber das hieße ja wieder mehr Arbeit für die Lehrer, und was zusätzliches halst sich doch keiner freiwillig auf!
Ich habe auch in der Schule einen Aushang anbringen lassen, wo ich mich nochmals ausdrücklich bei den Lehrern bedanke, dass ich bei denen hospitieren durfte. Denn die besagte Lehrerin warf mir auch noch vor, ich habe mich nie bei ihr bedankt...


Ich kann mir vorstellenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 19:10:41

dass viele Lehrer einfach sehr unsicher sind. Wer unterrichtet zeigt viel von sich selbst, von seiner eigenen Persönlichkeit. Man möchte Studenten oder Referendaren schon etwas zeigen, aber das erfordert eine noch genauere Vorbereitung. Vielleicht haben manche Kollegen auch nur Angst vor Kritik. Oder haben schon schlechte Erfahrungen gemacht.


 Seite: 1 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs