transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 168 Mitglieder online 11.12.2016 09:27:38
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schulschwänzer"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Schulschwänzerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2003 22:06:58

Hallo Leute,
habe von einer Umfrage der Bertelsmann-Stiftung und der Hertie-Stiftung gelesen, dass in Deutschland regelmäßig ca. 500.00 Schüler den Unterricht schwänzen. Als geeignete Gegenmaßnahmen ergab eine Spiegelumfrage folgende Ergebnisse:
67% meinten, der Unterricht müsse attraktiver werden
14% meinten, die Polizei solle sich um die Schwänzer kümmern und
14% meinten, den Eltern der Schwänzer sollte das Kindergeld gekürzt werden.
Was meint ihr?
Ist die Schule schuld daran, dass es so viele Schwänzer gibt?


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goldie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2003 19:27:03

Meine Meinung: Das mit Kindergeld ist absoluter Schwachsinn, die Polizei kann auch kaum viel anrichten in der Hinsicht. Unterricht attraktiver gestalten? Vielleicht schon eher, allerdings hängt es natürlich hauptsächlich von dem betreffenden Lehrer ab und manche wollen ja an ihren frühmittelalterlichen Unterrichtsmethoden nichts ändern
Aber es gibt auch viel mehr Gründe fürs Schwänzen außer dem schlechten Unterricht. Vor allem bei uns in der Oberstufe ist es ein neuer Trend, wenn man am Nachmittag eine Klausur schreibt, am Vormittag nicht zu kommen, da man an Tagen davor nicht lernen konnte . Und da kann man glaube ich nichts dagegen unternehmen, weil es dann von der Zeitplanung des jeweiligen Schülers abhängt und man sich spätestens in der 12. seine Entschuldigungen selbst schreiben kann . Allerdings ist es meistens auch so, dass wenn man schon bis zur 12. gekommen ist, man auch weiß, wofür man zur Schule geht, deshalb hält es sich bei uns ziemlich in Grenzen, bis auf ein paar Ausnahmen.


Klar ist da die Schule gefordert, aber.....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ruedi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2003 17:21:30

.... das sie die alleinige Verantwortung für den Misstand ünbernehmen muss lehne ich ab.
Mal Hand aufs Herz, wer hat denn zu seinen Schülerzeiten nicht mal die Schule geschwänzt? Ob das Problem so neu ist? Vergleichszahlen zu früheren Jahren wären da ja auch interessant.
Wobei ich da auf den Aspekt von Goldie bezug nehmen will, das es etwas anderes ist ob nun ein Oberstufenschüler oder ein Schüler der 6ten Klasse vorsätzlich fehlt. Wenn ein junger Schüler mit Berechnung Stunden sausen lässt, dann kann ich mir gut vorstellen das es heute schlimmer geworden ist als zu meinen Schülerzeiten. Aber dann stellt sich die Frage wie man dieser Entwicklung begenen kann. Sicher ist da auch die Schule gefordert mit interessanten Angeboten und vor allem attraktivem Unterricht. Aber alleine kann sie das auch hier nicht leisten. Dafür sind wahrscheinlich die Motivationen aus denen heraus geschwänzt wird zu komplex und tangieren nicht nur das schuliche Umfeld.
Und die repressiven Maßnahmen von denen in der Umfrage die Rede ist, haben mir nur ein müdes Lächeln auf die Lippen zaubern können. Wer will denn damit was ausrichten? Die sind sogar ziemlich kontraproduktiv.

Eure Meinung?


Schulschwänzerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rose Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2003 21:17:10

Das Problem Schulschwänzen ist eher im Bereich der Mittelschule bzw. weiterführende Schulen zu finden. Damit will ich nicht ausschließen, dass es das in der Grundschule nicht gibt. Einen gewaltigen Beitrag leistet dazu aber auch das Elternhaus. Wenn das Klima in der Familie gestört ist, das Kind sich selbst überlassen ist, der Ärger in der Schule zu groß wird, niemand Verständnuiss für gerade anstehende Probleme hat, dann ist der Grundstein für Schulschwänzerein gelegt.
Wie oben im Beitrag genannt, es gibt viele Ursachen dafür.
Die Schule als solche ist nicht Ursache für Schwänzerein, meine ich.
Bin auf weitere Meinungen gespannt.
rose


Grundstein Elternhausneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ruedi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2003 18:09:33

Wenn der Grundstein primär im Elternhaus gelegt wird (wo ich rose zustimme), stellt sich doch der Institution Schule die Frage, wie und ob sie dem überhaupt entgegensteuern kann. Liegt dann der Schlüssel alleine im Untericht oder müsste da nicht eine besondere Betreuung der betroffenen Schüler erfolgen. Z.B. das sich der auffällige Schüler verpflichtend mit dem Vertrauenslehrer auseinandersetzen müsste. Oder wäre das vielleicht sogar eine Aufgabe für einen Pädagogen, der sowieso an den meißten Schulen fehlt?


Schule ... oft machtlosneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mali Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2003 19:13:16

Ich denke auch, dass bei vielen Schulschwänzern der Mittelstufe ohne Unterstützung der Eltern wenig ausgerichtet werden kann. Es sieht doch oft so aus, dass die Schule Defizite des Elternhauses ausgleichen soll. Der Lehrer muss sich immer mehr mit Vehaltensproblemen beschäftigen, als das früher der Fall war. Bei uns gibt es in der 9. Klasse einen Schüler, bei dem die Eltern, trotz mehrmaliger Aufforderung, nicht einmal reagieren. Da sind wir doch machtlos, oder? Man versucht immer wieder, Gespräche zu führen, aber irgendwann gibt man dann wahrscheinlich auf. Ein Schüler der Oberstufe sollte jedoch wissen, was er zu tun hat. Ansonsten wird er wohl nicht lange mit den Anforderungen klar kommen.


nicht nur die schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flapi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2003 16:33:02

mal wieder so einfach: die schule ist schuld. klar, dass sie bald nicht mehr mit Netzwerkparties, dem Game-Boy oder dem neuesten Multimedia-Handy konkurrieren kann, aber soll man das alles auf seine Kappe nehmen? Wenn sich Schüler schon beschweren, ein paar Osteuropäische Hauptstädte auswendig zu lernen? Ich weiss nicht ob Härte das geeignete Mittel ist, aber auf alle Fälle muss die Schule (die -leitung) das Elternhaus stärker in die Organisation von Schule einbinden. Projektbeispiele dazu finden sich genug (mal unter google suchen)
Flapi


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs