transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 2 Mitglieder online 11.12.2016 03:38:27
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Dyskalkulie"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Dyskalkulieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2005 14:13:53

durch ein Diskussionsbeitrag in einem der Foren ist mir der Verdacht gekommen, dass ich eventuell einen oder zwei Schüler in meinen Klassen habe, die Dyskalkulie haben. Leide kann ich im Internet nur Infos finden, die sich auf Grundschulkinder beziehen. Meine beiden sind in der 11. Klasse.
Ich werde mich nächste Woche mal mit einem der gefundenen Info-Büros telefonisch in Verbindung setzen, möchte aber doch gerne wissen, wie da eure Erfahrungen sind. Könnt ihr mir vielleicht eine Anlaufstelle besonders empfehlen (Sie sollte möglich im Dreieck Bremen, Hannover, Hamburg liegen!).
Bevor ich mit den Schülern/den Eltern spreche, möchte ich auf alle Fälle sichergehen, dass die Möglichkeit der Dyskalkulie vorliegt - und keine falschen Erwartungen wecken.


Vorsicht bei älteren Schülern + Neuer Erlass in Niedersachsenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2005 15:04:35

liebe jamjam, da würd ich lieber keine falschen erwartungen wecken! Besonders in der angesprochenen Altergruppe und Schulstufe.
Bisher ist im sog. Legasthenie-Erlass (von 1979!)für niedersachsen dyskalkulie gar nicht inbegriffen. die neue Erlass-Vorlage (download hier http://www.paedboutique.de/lrs-niedersachsen.htm) sieht vor, Dyskalkulie ebenfalls anzuerkennen.
Mit dem neuen Erlass, der wohl noch in diesem Jahr gültig wird und wahrscheinlich nicht mehr stark von der Vorlage abweichen wird, kommt einiges auf die Schulen zu. Und zwar für alle Schulstufen bis Klasse 10. Fördermaßnahmen, differenzierte Klassenarbeiten! und andere Neuerung stehen an. Wie das alles personell und organisatorisch zu bewältigen ist, naja das steht nicht im Erlass.
Aber zurück zu deiner Frage. Dyskalkulie wird auch im neuen Erlass anders gehandhabt als Legasthenie. In Bezug auf die Leistungsbewertung kann nur in der Grundschule von den Grundsätzen der Bewertung abgewichen werden, bei LRS bis Klasse 10 (vorher Beschluss Klassenkonferenz mit Zweidrittelmehrheit!).
Abgesehen von der Anerkennung einer Dsykalkulie stellt sich auch die Frage der Therapie. Und da wird es in der Klasse 11 schon schwierig noch am grundlegenden Aufbau des Zahlensystems zu arbeiten... Du kannst dich aber mal bei Therapeuten erkundigen (z.B. in Bad Fallingbostel, Drakenburg). Hier ist eine Liste von Therapeuten (http://www.legasthenieverband.com/legasthen/trainer/), die nach der AFS-Methode arbeiten (die meisten auch mit rechenschwachen Kindern). Das ist ein endloses Thema, das wg des anstehenden neuen Erlasses wieder ins Blick- und Arbeitsfeld rücken wird.


mal sehenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2005 15:15:47

ich danke dir für den tipp.
mir geht es gar nicht so sehr um die schulische anerkennung, sondern eher um die verzweiflung des schülers, der sich seit jahren abmüht und ein misserfolg nach dem anderen hat und trotzdem nicht aufgibt.

p.s. @three kommst du aus der gegend?


bin zwar aus bayernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dandan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2005 16:11:48

... hab aber vielleicht doch einen tipp.
bei uns wird unterschieden zwischen einer Rechenschwäche als
vorrübergehende teilleistungsstörung (analog LRS) und
dyskalkulie als bleibende, als nicht vollständig zu behebende
teilleistungsstörung (analog legasthenie).

ich denke in der 11. klasse ist eine rechenschwäche
wahrscheinlicher als eine dyskalkulie (große unsicherheiten im
zahlenraum, probleme bei der durchführung von
rechenoperationen, kaum transferverständnis u.ä.) oder die
beiden haben sich genial durchgemogelt.

zur abklärung sollten auf jeden fall tests, wie z. b. Kaufmann
ABC - subtest 13 rechnen oder ein schulleistungstest,
durchgeführt werden. das kann der zuständige schulpsychologe,
jemand von der mobilen sonderpädagogischen hilfe oder evtl.
der beratungslehrer machen.
wie das dann mit der anerkennung bei euch geregelt ist, weiß
ich leider nicht.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs