transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 178 Mitglieder online 10.12.2016 10:14:17
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Sozialverhalten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Sozialverhaltenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2003 23:26:20

Hallo,
wie läuft das heutzutage in Schulklassen im Sozialen ab. Seid ihr als Klasse eine Gemeinschaft oder eher in einzlene Gruppen unterteilt. Nervt oder mobbt ihr euch gegenseitig oder arrangiert ihr euch auch bei Antipathien? Checken eure Lehrer Konflikte in der Klasse oder kriegen sie gar nichts mit? Und wenn doch, was machen sie?


Sozis sterben aus!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goldie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2003 18:24:59 geändert: 12.02.2003 18:25:50

Ich bin in der 12. Klasse und wir haben untereinander wirklich keine Probleme, bei uns wird keiner gemobbt oder fertig gemacht, oder sonst was.
Aber ich würde meine Klasse NIEMALS sozial nennen. Für mich gehört zum Sozialsein auch sich zu Engagieren. Bei den meisten in meiner Klasse (und eigentlich in der ganzen Schule) herrscht aber die Meinung: "Ich tu nichts, wenn ich nichts dafür bekomme".
Beispiel: Letzte Woche sollten Oberstufenschüler bei einer Putzaktion helfen (freiwillig). Aus der 12. sind nur ein Mädchen aus der Parallelklasse gekommen und ich, von den 11-ern warens vielleicht drei oder vier, von den 13-ern ist keiner erschienen. Und insgesamt sind es in der Oberstufe ca. 150 Leute!! Aber es war ja nicht so, dass die anderen in der Zeit Unterricht hätten oder furchtbar viel zu tun, nein, ein paar standen da, schauten uns zu und ließen ein paar dumme Kommentare ab. Ich fand es halt schon ziemlich traurig!
Sterben die Sozis aus? Denn ich glaube, dass es in 10-20 Jahren noch trister aussehen wird....


Lerneffekte?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.02.2003 23:18:57

Hallo,
aus der GS kann ich die Vorboten des Aussterbens des homos sozialus (eig. homo politicus, glaub ich, Seneca)nur zum Teil bestätigen. Lehrerfrage:
Wem gehört den der "Abfall" da auf dem Boden?
Kinder: Mir nett?
Keiner will´s aufheben. Manchmal tut´s dann doch eine/r.
Lehrerfrage: Warum macht denn keinr die Tür zu?
Kinder: Ich war nett de letzte!
usw.
Aber hier und da erlebt man auch sehr, sehr hilfsbereite Kinder, die sich auch untereinander (ohne Erwartungshaltung!)helfen. Das macht dann doch hoffnungsfroh!


Vorbildneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2003 09:14:24

Wie ist das eigentlich, gehen da die Lehrer mit gutem Vorbild voran? Heben sie auch mal den heruntergefallenen Bleistift eines Schülers auf oder halten sie auch den Schülern die Tür auf oder bedanken sich, wenn diese ihnen die Tür aufhalten usw.? Wie haltet ihrs damit?
cu kfmaas


@Vorbildneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flamme Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2003 17:34:33 geändert: 15.02.2003 17:35:07

Da wären wir mal wieder bei meinem Lieblingsstichwort . Denn genau darauf setze ich: Lernen am positiven Modell. Ich kann, meiner Meinung nach, nicht etwas von Schülern verlangen, wenn ich es nicht auch tue.
Stimme kfmaas da voll zu. Der Egoismus vieler Schüler ist ja auch gelernt, oder?

gruß flamme


Da muss ich auch zustimmen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goldie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2003 18:17:43

Ob Lehrer oder Eltern: da auch hier der Typ Sozi ausstirbt, kann man nicht erwarten, dass die nächste Generation es wieder aufnimmt. Die meisten leben nach dem Motto: "Erst ich, dann noch mal ich, und dann (vielleicht) die anderen".
Ich find sowas schon sehr traurig, ihr nicht?


@Lehrer als gutes Vorbildneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: physikass Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2003 15:06:49

Bei uns ist das genauso. Warum gebt ihr das nicht auf? Ist nicht meins. Warum putzt keiner die Tafel? Hab ich nicht vollgeschrieben. Warum macht keiner Tür zu? Hab ich nicht offen gelassen. USW!!!!! Und wenn der/ die Lehrer/in als gutes Vorbild voranschreitet heißt es nur "die will sich nur bei uns einschleimen". Also gutes Vorbild bringt eigentlich auch nichts. Bei den 5fern könnte man da vielleicht noch was ändern aber 6 Klasse aufwärts ist da glaub ich auch nichts mehr. Finde ich auch total schade. es gibt wirklich nur noch wenig Engagement Heutzutage
physikass


Vorbildwirkungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kerne Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2003 13:21:37

Und ob die Vorbildwirkung was bringt!!!
Ich halte es da mit flamme: nur was ich tu möcht ich auch von anderen sehen.
Durch mein Verhalten hab ich schon Fortschritte erzielt. Sicher gibt es da die ganz resistenten, aber wer verbietet es mir dann auch mal so zu reagieren, wenn der Schüler etwas will ? (Soll ja auch mal vorkommen )


"Vorbild bringt eigentlich auch nichts."neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ruedi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2003 14:01:59

Seh ich genauso kerne. Die Vorbildwirkung bringt sehr wohl was, und zwar auch in höheren Klassen. Das entscheidende ist halt nur, dass man den Schülern, das was man von ihnen verlangt, auch vorlebt und nicht nach dem Motto: "seht mal hier, ich heb was auf, das müsst ihr künftig auch so machen!". Wenn ich die Einstellung dazu nicht habe, sind die Schüler doch die Ersten die´s merken!


Vorbild- gut und schönneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mali Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2003 19:13:23

Ihr habt ja alle Recht. Der Lehrer muss natürlich Vorbild sein und zwar in jeder Hinsicht, ohne großartig darüber zu reden. Aber meist ist die Wirkung sehr frustrierend. Ich sehe das Problem darin, dass im Elternhaus nicht das Verhalten vorgelebt wird, das wir von den Schülern erwarten. Sie habe oft nicht gelernt, Rücksicht zu nehmen, höflich zu sein ...usw. Die Elterngeneration hat sich auch verändert. So ist es in vielen Fällen unmöglich, dass wir durch unser Vorbild wirklich nachhaltig etwas erreichen.
Aber nur nicht aufgeben!! Manchmal sieht man auch kleine Erfolge und schon dafür lohnt es sich.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs