transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 3 Mitglieder online 05.12.2016 01:49:42
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Worüber Klassenarbeit zu einer Lektüre schreiben?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Worüber Klassenarbeit zu einer Lektüre schreiben?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonnenblume100 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2005 11:06:24

Ich lese jetzt mit meiner 6. Klasse das Buch "Rennschwein Rudi Rüssel" und überlege mir, worüber ich bei diesem Thema eine Klassenarbeit schreiben könnte. Erst dachte ich daran, Fragen zum Text zu beantworten zu lassen.
Habt ihr noch andere Ideen? Worüber schreibt ihr denn die Klassenarbeit, wenn ihr eine Lektüre lest?


schau mal in meinem Materialneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2005 12:08:23

das ich kürzlich zum Buch "Herr der Diebe" hochgeladen habe. Vielleicht findest du ein paar Aufgaben, die sich auchübertragen und lassen und gar zu Klassenarbeitsthemen taugen.

Ich dachte z. B. daran
2 Personen des Buches mitenander zu vergleichen
oder
einen Abschnitt des Buches umschreiben in eine kleine Theaterszene
oder
eine Aufgabe mit einer Stellungnahme z. B.
Überlege, was Glück für
die Eltern,
die verschiedenen kinder und
rudi
bedeuten könnte. Begründe


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonnenblume100 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2005 12:18:46

Vielen Dank für deine Antwort.
Im Prinzip sind das ja ähnliche Aufgabenstellungen, wie man sie auch im normalen Unterricht mit dem Buch macht. Das einzige, was mir ein bisschen Sorge bereitet, ist dass ich so mit den Kindern ja nicht ganz konkret anhand von Kriterien für die Arbeit üben kann, oder?
Ich habe in der letzten KA einen Bericht geschrieben und dafür haben wir im Vorfeld gut geübt. Das ist bei einer Arbeit zur Lektüre so gezielt doch gar nicht möglich, oder? Wie kann man denn eine solche Arbeit vorbereiten?


Jede gute Lektüreneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2005 15:34:11

hat Lücken im Handlungsstrang, Teile, die nicht oder nur mit einem Satz erwähnt werden. Nun kannst du einen solchen blinden Fleck im Unterricht mit den dazu gehörenden Kriterien erarbeiten, eine zweiten blinden Fleck von den Schülern selbständig nach den Kriterien bearbeiten und schließlich einen dritten blinden Fleck in der Klassenarbeit schreiben lassen: z.B. Zeitungsberichte
Skripte für Dialoge, Bühnenanweisungen, Theaterkritiken,
Analysen, Nacherzählungen etc.
LG kfmaas


Spaß am Lesenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doris1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2005 20:29:07

steht bei mir im Vordergrund, und nicht die abschließende Klassenarbeit. Sollen Schüler bereits einen Schreck bekommen, wenn sie eine Lektüre lesen? Ich möchte Lesen fördern und die Kids motivieren, auch freiwillig ein Buch in die Hand zu nehmen. Übrigens, ich dachte in meinen Anfängen auch so - eine Lektüre bietet sich doch gerade an. Inzwischen wissen meine Schüler, dass dies nur selten eine Klassenarbeit nach sich zieht und sie lesen (hoffentlich) lieber. Wichtiger ist mir, dass wir Diskussionen anregen (z.B. über Meinungsmarkt, Redeketten, amerikanische Debatte etc.) Methoden dazu gibt es ja zu Genüge!


keine Klassenarbeit über die Lektüreneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2005 21:12:48

@doris
Genau so seh ich es auch!
Ich möchte den Schülern vermitteln, dass es interessant, lustig, schön etc. ist ein Buch zu lesen.
Die Schüler sollen die Lektüre gerne zur Hand nehmen und nicht schon wieder eine "Schulaufgabe" im Nacken spüren.

(Die Lehrerin am Gymnasium meines Sohnes hat es übrigens in der 5. und 6. Klasse auch so gehandhabt.)




produktionsorientierte Aufsätzeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: misshitchcock Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2005 12:16:32

hallo sonnenblume100,

ich verbinde mit lektüren gerne produktionsorientierte aufsätze. suche also wie kfmaas die leerstellen heraus und lasse dazu schreiben: tagebucheintrag, brief (z.b. an einen freund), dialog. das muss man natürlich genauso üben mit den schülern. wichtig ist, dass sie begreifen, dass das geschriebene eben nicht willkürlich ist, sondern zum text passen muss - sowohl sprachlich als auch inhaltlich. hierzu müssen die schüler den text verstehen sich in die personen einfühlen.

die letzte klassenarbeit in fünf habe ich zu "fische haben keinen po" von sabine ludwig gestellt. da gab es ein telefonat zwischen der hauptfigur und seinem vater. der junge wurde in dem telefonat enttäuscht, weil der vater offensichtlich keine zeit für ihn hat und ihm einen wunsch nicht erfüllte, von dessen notwendigkeit er ihn aber überzeugen wollte. die schüler mussten einen brief schreiben. arbeitsauftrag:

Lies dir das Telefongespräch von Johannes und seinem Vater durch (Seite 174 unten "Das Telefon klingelte." bis Seite 177 oben "Auf Papa war eben kein Verlass!"). Stell dir vor, Jojo schreibt sofort nach diesem Telefonat einen Brief an seinen Vater. Versetze dich in Johannes Lage und schreibe diesen Brief. Überlege dazu genau, was Jojo denkt, wie er sich fühlt und was er eigentlich erreichen will.

Bewertungskriterien: Briefform? passt die sprache zu jojo? wut und enttäuschung erkennbar? aufforderung / überzeugungsarbeit zur wunscherfüllung vorhanden?

ist einigermaßen klar, was ich meine ???

lg
misshitchcock


Alternative zur Klassenarbeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pefi72 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2005 12:33:32

Ich habe mit meiner 5./6. gerade die "leichtlese"-Version von "Rolltreppe abwärts" gelesen. Die kids hatten von Anfang an ein Lesetagebuch, das sie fortlaufend geführt haben. Hierin gab es grundsätzliche Aufgaben (Strukturierung, Inhaltsangaben, Überschriften, Personenbeschreibungen...) sowie vertiefende Fragen/Aufgaben zu Beziehungen der Akteure, eigenen Meinungen zu bestimmten Handlungen, Übertragungen auf das eigene Leben, Finden von Alternativen, Reflektionen über bestimmte Handlungen, Bilder, Collagen, Fotostory etc. Einige der Aufgaben müssen, andere können wahlweise bearbeitet werden. Am Ende wird keine Klassenarbeit geschrieben sondern das Lesetagebuch bewertet. Der "Schlussdruck" entfällt somit für die kids und der Spaß an der Lektüre bleibt erhalten. Die Arbeit mit dem Lesetagebuch machte allen Spaß. Sowohl für sie als auch für mich wurde hierbei sichtbar, wer sich wie engagiert, persönlich, kreativ, etc. mit der Lektüre auseinander gesetzt hat. Vielleicht ist das ja auch eine Möglichkeit für dich?


Danke für die vielen Antworten!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonnenblume100 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2005 21:06:38

Danke für die vielen Antworten.

Ja, prinzipiell stimme ich euch zu, dass es vielleicht besser wäre, über die Lektüre keine Klassenarbeit zu schreiben. Aber das ist gerade nicht möglich, da die Arbeit in einigen Wochen ansteht und wir ja nicht so schnell das Thema wechseln können.

Die Idee mit dem Lesetagebuch finde ich auch gut und hatte auch vor Kurzem darüber nachgedacht. Aber:
1. Die Schüler haben wohl in der Grundschule ständig mit Lesetagebüchern gearbeitet und sie haben schon vor Beginn der Lektüre gesagt: "Bitte nicht wieder ein Lesetagebuch!"
2. Ich habe von Kollegen gehört, dass es unsagbar viel Aufwand sei, ein Lesetagebuch zu korrigieren. Wie macht ihr das denn: Benotet ihr nur einen Teil des Lesetagebuchs oder korrigiert und benotet ihr das komplette Lesetagebuch?
Woher wisst ihr, dass die Schüler das Tagebuch selbst verfasst haben und es nicht etwa von den Eltern geschrieben wurde oder bei der großen Schwester abgeschrieben wurde oder aus dem Internet stammt?
Ich finde diese Art der Arbeit immer noch sehr reizvoll und werde sie wahrscheinlich mal mit einer höheren Klasse ausprobieren.

Die Ideen mit den blinden Flecken im Buch oder mit dem Brief finde ich super. Ursprünglich hatte ich vor, dass die Schüler im Aufsatz einem Freund etwas über dieses Buch erzählen sollen und darüber, was sie daran gut oder weniger gut finden. Aber so richtig gut fand ich die Idee nicht. Eure Ideen sind besser, da man die Textsorte im Unterricht besser vorbereiten kann und da sie kreativer und interessanter sind.

Ich bin natürlich auch noch für weitere Ideen offen.


Personenbeschreibungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tinka-etoile Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2005 23:13:23

Ich hab zu "Rudi Rüssel" mal das Thema Personenbeschreibung eingeführt und dann als Arbeit eines der Bilder im Buch beschreiben lassen - fand ich eine recht pfiffige Idee. Vielleicht magst du es ausprobieren?


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs