transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 193 Mitglieder online 09.12.2016 14:38:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Beschäftigung "sportunfähiger" Schüler"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beschäftigung "sportunfähiger" Schülerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rehzina Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2005 08:39:50

Liebe Kollegen,

in meinem Unterricht bin ich immer bemüht, die "Banksitzer" sinnvoll in den Sportunterricht einzubinden. Leider gehen mir inzwischen die Ideen aus. Ich wäre euch für ein Feedback dankbar, wie ihr das Problem angeht. Vielleicht habt ihr ja auch vorgefertígte Formulare für z.B. Spielbeobachtung etc.?

Danke für eure Hilfe,

rehzina!


Beschäftigung??neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2005 10:17:04

warum müssen kinder und jugendliche "beschäftigt" werden?
arbeitshaus?


@rolf robischonneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: event Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2005 11:17:41

Stört hier nur das Wort Beschäftigung? Könnte es durch Tätigkeitsangebot ersetzt werden? Dieses Forum könnte mal wieder eine Grundsatzdiskussion auslösen.


stimmtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2005 11:57:28 geändert: 07.07.2005 11:59:19

mich stört hier das wort "beschäftigen".
ebenso: "die "Banksitzer" sinnvoll in den Sportunterricht einbinden"
banksitzer sind kinder oder jugendliche die nicht tun wollen was die lehrkraft getan haben will. im sportunterricht gibt es diese netten szenen, bei denen kinder oder jugendliche um die reckstange rum gewurschtelt werden zur körperertüchtigung. wer sowas hasst, sitzt lieber auf der bank und schützt irgendein gebrechen vor. prägend ist auch die sportunterrichterfahrung des mannschaftswählens bei denen die trostpreise übrig bleiben. und die wettspiele mit den verlierern und strahlenden siegern.
ich bin für angebot, freiraum, möglichkeiten, selbstständigkeit. dass das geht und dass kinder sich selber "beschäftigen" können, weiß ich wirklich. oft wird es ihnen nicht zugetraut. noch nicht?
es ist nicht so einfach mit lehrern und lehrerinnen "grundsätzlich" etwas zu klären. so leicht werden empfindlichkeiten aufgewühlt wie schlamm.


gegendarstellung - nicht ganz ernst zu nehmen.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2005 15:31:29

es ist nur ein gerücht,
dass schüler, die in der sporthalle nicht irgendeine aufgabe oder irgend eine tätigkeit haben, innerhalb von 45 minuten auf durchschnittlich ca. 45 dumme ideen kommen. pro schüler.

es ist durch die empirie gründlich widerlegt,
dass sie sich in der sporthalle langweilen und wenig möglichkeiten haben, der langeweile abhilfe zu schaffen.

es ist nur üble nachrede,
dass sie sich und / oder andere gefährden können aufgrund der o.g. ca. 45 dummen ideen

es ist allenfalls auf totale unfähigkeit zurückzuführen,
dass der lehrer außer auf die sport treibenden schüler nicht auch noch auf die vom sport befreiten schüler ein auge werfen kann.

es beschwichtigt lediglich sein pervertiertes pädagogen-gewissen,
wenn er weiß, dass sie eine in seinen augen sinnvolle, vielleicht sogar dem sport verwandte tätigkeit ausüben in den 2-4 sportstunden in der woche, in denen sie nicht mitmachen dürfen/können/wollen.

in der besten aller welten kommt so etwas nicht vor. voltaire lässt grüßen


das gerüchtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2005 15:58:06

die zöglinge haben in einer reihe anzutreten und ordnungsgemäße sportkleidung zu tragen.
bei schweren erkrankungen kann von der beteiligung an der körperertüchtigung ausnahmsweise abgesehen werden. auf der krankenbank wird bis zum ende der sportstunde ausgeharrt. damit kein unfug getrieben wird, wickeln die sportunfähigen schüler verbandmaterial für den erste hilfe kasten auf.
ein zuverlässiger oberklassschüler führt aufsicht und meldet unverzüglich schabernack und unflätige reden. ein entfernen von der krankenbank ist wegen der unabwägbaren gefahren strengstens untersagt. alle zuwiderhandlungen werden von der anstaltsleitung geahndet.


Helfersystemeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ruedi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2005 16:50:52

Hallo rehzina,

also ich verstehe dein Anliegen und habe in den letzten Jahren ähnliche Erfahrungen gemacht. Es geht nicht immer, aber ich habe mich auch bemüht die "kranken" oder "motivationslosen" nicht einfach auf der bank die zeit absitzen zu lassen, sondern irgendiwe in das u-geschehen einzubinden. meistens auf dem wege, dass sie spezialaufgaben erhalten haben. sei es bei der leichtathletik als "kampfrichter" oder lattenaufleger, balleinsammler etc. oder beim gerätturnen nach der gründlichen einweisung als bewegungshilfe oder sicherung, auch bei ballspielen als schiedsrichter oder linienrichter.

ganz interessant ist dann immer, wenn man es konsequent durchzieht werden diejenigen schüler die ihre sportsachen vergessen haben mit der zeit immer weniger.

welche sachen hast du denn bisher ausprobiert rehzina?

viele grüße, rüdi


wettkampfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2005 18:24:57

rolf schreibt: "prägend ist auch die sportunterrichterfahrung des mannschaftswählens bei denen die trostpreise übrig bleiben. und die wettspiele mit den verlierern und strahlenden siegern."

Sport besteht nicht nur, aber auch aus Wettkampf. Sieg und Niederlage zu erleben, damit fair umgehen zu können, im Team zu verlieren oder zu gewinnen ist doch das "pralle Leben". Solange das Ganze in einem normalen Rahmen bleibt, finde ich es gut, Schülern und Schülerinnen nicht ständig vorzugaukeln, dass alle ja gleich gut sind, dass es in der außerschulischen Realität nicht auch darauf ankommt, sich anzustrengen und sein Bestes zu geben, auch wenn man nicht der Sport-Crack ist.

Meiner Erfahrung nach hat der Großteil der Schüler (vor allem Jungs) sogar viel mehr Spaß daran, sich mit anderen zu messen, zu kämpfen, sich anzustrengen für sich selbst und das Team, als irgendwelche wischi-waschi Bewegungsspielchen machen zu müssen, bei denen am Ende auch der fualste und trägste ein süßliches "Hast du aber gut gemacht" entgegegenflötet bekommt. Das nehmen doch die Schüler selbst nicht ernst.

Die Bewertung der individuellen Leistungen steht hier auf einem ganz anderen Blatt. Da vertraue ich wieder den Lehrkräften, die sehr wohl differenzieren können.


Zwei Seitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2005 18:47:55 geändert: 07.07.2005 19:02:13

Aus der Lehrersicht finde ich es verständlich, dass Schüler, die aus welchen Gründen auch immer beim Sportunterricht nicht mittun, nicht einfach "Bankhocker" sein sollen. Ich finde es gut, dass du sie einbinden willst.
Aus Elternsicht kann ich verstehen, dass es manchmal schwierig ist für Schüler motiviert für den Sportunterricht zu sein. Mein Sohn z. B. empfindet sich als sportlich völlig unbegabt u. a. weil er aufgrund seiner Körpermaße (knapp 2m Körpergröße, Schuhgröße 50 mit noch nicht 16 Jahren)recht unkoordiniert agiert. Karate, was er gut beherrscht, kommt im Sportunterricht natürlich(?) nicht vor. Außerdem findet er es garnicht witzig, dass er bei Mannschaftsspielen erst zum Schluss gewählt wird und sich dumme Kommentare von seinem KL anhören muss.
Ich wünsche dir, dass du durch die Einbindung der "Bankhocker" Schüler wieder neu für den Sportunterricht motivieren kannst.


antwort an rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2005 19:08:50

vorgaukeln, dass alle ja gleich gut sind??
wer macht denn sowas?
wie wärs mit: "jeden seine eigenen höchstleistungen finden lassen".
mir kommts hier oft vor als ob die homogenen lerngruppen, die jahrgangsklassen mit den sogenannten vergleichbaren "leistungen", der gleichschritt im "unterricht" so richtig grundsätzlich verteidigt wird.
noch dazu mit begründungen wie"die wollen das ja gerne so".
und wenn nur ein kind in der klasse ist für das das unsägliche "wählen" der mannschaften ein horror ist, ist es zuviel. und wenn einer heult, weil er schon wieder mal verloren hat.
oder sollte das auslese sein?


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs