transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 67 Mitglieder online 09.12.2016 22:42:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schule schon mit 4???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
@ rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: renata88 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.08.2005 00:31:37

renata kann das noch nicht glauben weil sie selber noch so sehr in dem zirkus ist und sich nicht vorstellen kann, dass kinder lernen wenn sie umhergehen dürfen, wenn sie immer miteinander reden dürfen, wenn sie alles nehmen und benützen dürfen was erreichbar ist.

tut mir leid wenn mein beitrag a bißel unglücklich formuliert war aber wie kommst du darauf, dass ich mir das nicht vorstellen kann???

ich kann mir nur nicht vorstellen, dass die vertrockneten köpfe in den ministerien an so etwas denken wenn sie schule ab 3 jahren fordern.
ich finde es ja gerade so schrecklich, dass 6/7-jährige schon den ganzen vormittag über lernen müssen stillzusitzen und wenn des jetzt noch auf 4-jährige angewandt wird dann wird schule langsam echt ätzend.

ich persönlich würd mich echt freuen wenn meine(noch nicht vorhandenden) kinder auf eine schule gehen könnten in der ihnen lernen feude macht und sie nicht schon von anfang an in allem gebremst werden was spaß macht.

und was das umhergehen und praktische erfahren beim lernen angeht, dass erfahr ich inzwischen schon(aber auch nur weil ich auf ner chemieschule bin wo ich 2 1/2 tage unterricht und die anderen 2 tage praktikum hab)
dieses lernen mit allen sinnen und ohne stress und druck von außen tja das würd ich allerdings au ganz gern mal kennenlernen.

lg
renata


@murmel730neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elgefe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.08.2005 10:47:29

hi murmel730,
ich schreibe als mutter und als pädagogin.. begleite 4 schulpflichtige kinder und ich erziehe sie im augenblick hauptberuflich,d.h.ich bin da, wenn sie fragen haben, ich tröste sie wenn sie frust haben und ich gebe ihnen zu essen wenn sie hunger haben...
gemeinsam entdecken wir die welt und auch beim vierten mal war ich fast zu tränen gerührt als mein erstklässler mir aufeinmal beim autofahren die verklehrsschilder vorlas und selber bemerkte, dass er mehr möglichkeiten hat,wenn er lesen und schreiben kann...
auch wir leben hier nicht in schulischer idylle, die kinder haben hier und dort probleme schulalltag...sie gehen in ganz normale regelschulen aber - und das ist ganz wichtig: sie lernen gerne, es macht ihnen freude, sie wollen es und so lernen sie auch in den ferien, z.b. mit rolfs lernheften...sie heißen z.b. ich schreibe richtig oder ich kann lesen und schreiben...und sie sind der ideale ergänzungsstoff/wiederholungsstoff in den ferien: den kindern macht es freude und sie bleiben in der übung -egal wie lange die ferien dauern...es freut mich halt, wenn sie selber nach solchen heften verlangen und sie absolut freiwillig machen...ergänzend dazu spielen wir viel memory u.a.oder wir kochen gemeinsam und die kinder wiegen die mengen ab...das ist die praktische seite von schule...mathe, deutsch, physik alles im haushalt vertreten, wenn man genau hinschaut...elgefe


Dem Entwicklungsstand entsprechendneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2005 08:38:14


Prinzipiell kann man meines Erachtens diese Frage nicht mit Ja oder Nein beantworten. Es gibt Kinder, für die wäre es eine Katastrophe, wenn sie mit 4 eingeschult werden, für andere wäre das super.
Renatas Befürchtungen halte ich für realistisch. Es laufen genug LuL rum, die diese Bezeichnung nicht verdient haben oder die ihren Abschluss in der Lotterie gewonnen haben (Sie machen jedenfalls diesen Eindruck). Und wenn man diese auf die armen 4-jährigen loslässt- Oh Gott!
Ich persönlich würde eine flexible Vorschule gut finden, in der die Kinder spielen, kommunizieren, basteln, malen, singen, Geschichten hören ........... usw. lernen. (Anm. für Rolf: Es ist nicht gemeint auf Kommando oder wie im Zirkus, du beschreibst selbst, wie man das relativ frei gestalten kann.)
Wenn Fachleute und Eltern der Meinung sind, das Kind ist mit 4 Jahren schulreif, warum nicht (aber das sollte eine kleine Minderheit sein) und wenn man der Meinung ist, dass Kind ist erst mit 7 oder 8 schulreif na dann eben später.


schulreif?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2005 10:19:03

umgekehrt.
kinder sollten nicht für die institution geeignet sein müssen, sondern
die lernumgebung muss für kinder geeignet und passend sein.
ich hab mich immer so geärgert, wenn kolleginnen über ein kind äußerten, es gehöre eigentlich
(zu jung, zu alt, zu dumm, zu ungeschickt, zu "behindert", zu frech...)
nicht an diese schule.


sryneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: renata88 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2005 12:00:25

es passt zwar ned ganz rein aber was sind LuL´s und SuS ?
danke
renata


damitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2005 12:11:46 geändert: 15.08.2005 12:13:07

meinen hier viele
Lehrer und Lehrerinnen
Schüler und Schülerinnen
ich selber verwende dafür Lehrkräfte oder Lernbegleiter
und
Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.
ich mag abkürzungen nicht. nur wenns wirklich kaum anders geht wie bei EKG oder EEG ...


beim tippen.......neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2005 13:54:51

find ich abkürzungen ganz sinnvoll, aussprechen muss ichs ja nicht
(und das deutsche SuS is trotzdem noch besser als das österreichische SS, das noch immer als offizielle abkürzung gilt..........)


ganzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: renata88 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2005 20:28:57

vielen Dank. die begriffe haben mich nämlich manchmal etwas irritiert.

lg renata


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs