transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 614 Mitglieder online 06.12.2016 18:56:34
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Muss (fachfremd) Kunst unterrichten RL Klasse 7"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Muss (fachfremd) Kunst unterrichten RL Klasse 7neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: acceber Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.08.2005 14:27:36

Hallo an alle die mir helfen wollen, sollen, können ...
Ich habe eine großes Problem, denn im kommenden Schuljahr werde ich als Kunstlehrerin (fachfremd) eingesetzt. Baden-Württemberg, RL. Klasse 7, einstündig. Ich habe überhaupt keine Ahnung, wie ich da am besten vorgehen soll. Stoffverteilungsplan, Praxis-Ideen oder anderes wären mir eine große Hilfe. Vielleicht hat jemand Zeit, Lust und LAune mir zu anworten.
Ich würde mich sehr freuen.
Grüße
Acceber


Hi acceber,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.08.2005 22:46:19

schau zunächst mal in den Lehrplan,dann suchst du dir vllt einen Stoffverteilungsplan und wenn der nicht vorhanden ist,findest du doch bestimmt Kollegen,die dir helfen können. Ansonsten sind Themen zu behandeln wie Farbenlehre (Wdlh aus der Grundschule,darauf aufbauend Farbkontraste...), Comics,Kennenlernen von Künstlern....Vllt hilft dir das ein bisschen weiter! Gruß elke2


Nur Mut,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.08.2005 23:50:31

auch mich hat man mal aus heiterem Himmel mit diesem Fach beglückt, inzwischen liebe ich es.
Die Ratschläge aus dem vorherigen Beitrag auf jeden Fall zuerst beherzigen. Ansonsten: Vielleicht habt ihr etwas Material an der Schule? Die sehr brauchbaren Bücher "Kreativer Kunstunterricht" aus dem Auer-Verlag beispielsweise. Kosten leider 20 Eur. Gleicher Preis für die sehr empfehlenswerten Bergedorfer Kopiervorlagen "Zeichnen und Malen in der Sekundarstufe I."
Ich versuche immer abzuwechseln zwischen Malen (wie oben erwähnt z.B. Farbenlehre, Mischübungen, Landschaft einmal nur in kalten, einmal nur in warmen Farben) und Graphik (Bleistiftzeichnungen, eigenes Logo entwerfen).
Mach dir und den Schülern klar, was du erwartest, dann sind die Kunstwerke auch einfacher zu beurteilen. (Das war für mich am Anfang ein schreckliches Problem )Themen selber ausprobieren wenn du Zeit hast, bringt's auch.
Wenn du insgesamt soviel Ahnung von der Materie hast wie ich damals (eher gar nicht...): In allen öffentlichen Bibliotheken gibt es Bücher über Malen und Zeichnen, die sind gut, um sich ein paar Basics anzueignen.
Ich hoffe, das war jetzt nicht zuviel!
Wenn's ganz schlimm wird, schick mir eine Nachricht mit deiner Adresse und ich schicke dir ein paar Kopien (geht aber erst nächste Woche).
ishaa


auf jeden fall...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goergy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2005 00:28:07

die ratschläge von ishaa beherzigen,versuche so viel wie möglich selbst auszuprobieren,denn wenn du techniken selbst nicht sicher anwenden kannst,(dazun gehört tatsächlich auch das anrühren von farbe mit einem pinsel), wie willst du sie dann
deinen schülern vermitteln können? und überlege dir zu jeder arbeit bewertungskriterien,nach denen du die fertigen ergebnisse benotest und die deine schüler kennen sollten (tafelanschrieb),berücksichtige auf jeden fall, daß die meisten schüler keine genies sind,daß also einfallsreichtum und auch saubere arbeit zu guten noten führen können.hilfreich ist auch eine umfrage in der ersten stunde, was bislang im kunstunterricht erarbeitet wurde, das kann dir und deinen schülern vorbereitung und frust ersparen.frag den fachlehrer, der bis dato in der klasse unterrichtet hat, nach den schon behandelten themen.also ran an den speck,kunst zu unterrichten ist wirklich eine schöne sache und deine unsicherheit schwindet mit jeder stunde, und guck auch mal ins kunstforum, da findest du bestimmt anregungen für geeignete themen...


Vielen lieben Dank ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: acceber Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2005 13:14:21

... für Eure Beiträge. Ihr habt mir schon ein wenig weitergeholfen, dennoch ... eine SToffverteilungsplan zu erstellen, ohne überhaupt zu wissen, wie lange ein Thema benötigt z.B. wie lange die Einführung geht (10 min oder 1 Stunde) das fällt mir doch sehr schwer. Kollegen werde ich auf jeden Fall auch noch mal fragen. Grüße
Acceber


Die Dauer...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandra20 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2005 13:50:52

... ist selbst für etablierte Fachkollegen (zu denen ich leider auch noch nicht gehöre) ein Problem.
Ich probiere den praktischen Teil immer selber vorher aus, was den Vorteil hat, dass man schon sensibel für die Schwierigkeiten wird und man gleich ein Vorführobjekt hat. Da ich meistens nicht viel Zeit habe, veranschlage ich für die Schüler meist die doppelte Zeit. Auch das Aufräumen (mein Hauptproblem) muss einkalkuliert werden (Am Anfang Aufräumen-Üben!!!).
Da es unterschiedlich schnelle Schüler gibt (die einen sind nach 10 Minuten fertig, die anderen nach 4 Unterrichtstunden noch nicht mal halb fertig), musst du einen Abgabetermin festlegen, der dann auch nicht mehr verschoben werden kann.
Schlechte Erfahrungen habe ich mit der Abgabe von Arbeiten gemacht. Nach einem halben Jahr, in dem ich allen Arbeiten wochenlang nachgelaufen bin, hab ich dann festgelegt: Was nicht abgegeben wurde, ist die Note 6. Nachdem die Schüler gemerkt haben, dass es mir ernst ist, gings dann plötzlich (schade, wieder nur mit Druck).
Auch über das Problem, ob die Schüler Arbeiten zu Hause beenden dürfen, solltest du dir vorher Gedanken machen.
Viele Schüler können unter Druck nicht kreativ sein... Andererseits malen Schüler zu Hause oft Vorlagen ab oder lassen die Geschwister arbeiten...
Insgesamt ist Kunst organisatisch eine Herausforderung, aber eines der Fächer mit den meisten Möglichkeiten und den herrlichsten Stunden.
Vergiss die außerschulischen Lernorte nicht: Skizzieren in der Landschaft, Museen, Künstlerwerkstätten...
Und mach dir keinen Kopf: Was du nicht schaffst, das fehlt ihnen nachher auch nicht!
Setze dir nicht das Ziel "Lehrplanerfüllung", sondern "Begeisterung an der Kunst (dehnbarer Begriff)" und "Lust am eigenen Gestalten".
Kunst ist wirklich eines der "BAUCHFÄCHER".
Du wirst viel Spaß haben, aber auch viele Nerven brauchen.
Beides wünsche ich dir.
Und wenn du zu einem bestimmten Thema Material brauchst, dann schreib mir ne Nachricht.

SANDRA


mal ne frageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: renata88 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.08.2005 13:22:52

aus schülersicht:
wie bewerten kunstlehrer eigentlich die arbeiten der schüler?
irgendwie hab ich immer das gefühl das kunstlehrer einen 3 seitigen würfel haben mit 1, 2 und 3 und der rest ist dann glückssache.kleines bsp.:
wir mussten mal so nen farbenkreis malen. in der mitte die grundfarben und dann die jeweiligen mischfarben im äußeren kreis kA was des genau war.
nun hat einer aus unserer klasse als er fertig war des bild abgegeben(der name war mit bleistift drauf).als ers zurückbekommen hat hat sein freund dann des gleiche bild abgegeben und vorher halt den namen wegradiert und seinen drauf geschrieben.

das tolle war ned nur das es die lehrerin ned gemerkt hat sondern das 2 leute auf das gleiche bild unterschiedliche noten bekamen!?!

also nach welchen kriterien wurde da bitte benotet?
und warum überhaupt noten. ich fands immer ätzend wenn man sein bild selber gut fand und sich angestrengt hat und dann "nur" ne 3 oder 2 bekam.
lg
renata


Hi renata,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.08.2005 13:58:54

in Kunst gibt es -wie in anderen Fächern auch-Bewertungskriterien.Bevor ich ein Thema beginne,lege ich diese fest und bespreche sie mit den Schülern,so dass sie genau wissen,worauf es ankommt.Beispiel Farbkreis:1. Entsprechen die vom Schüler gemalten Farben den vorher besprochenen und im Beispiel angegeben Farben? 2. Technik: Wie sind die Kästchen ausgemalt:sorgfältig, über den Rand gemalt,Farbe wässrig aufgetragen oder pastos?.....usw. Allerdings gebe ich nicht nur für das Ausmalen des Farbkreises Noten ( etwas einfach für ältere Schüler,nur für Grundschüler!!) sondern auch immer für die zu dem Thema passenden Arbeitsblätter!
Ein gewisser Spielraum bleibt natürlich immer und es liegt dann beim Lehrer, ob er für eine Arbeit,die zwischen zwei Noten liegt, die bessere oder schlechtere gibt. In deinem Beispiel ( meine Schüler müssen übrigens ihre Namen mit Kugelschreiber draufschreiben und meine Note mit Unterschrift steht auch auf der Rückseite des Blattes!!)wird wohl eine Kleinigkeit den Ausschlag für die bessere bzw. schlechtere Note gegeben haben! Lehrer sind auch nur Menschen !!!Gruß elke2


@renataneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.08.2005 00:19:51

Ich schließe mich erstmal dem an, was elke geschrieben hat.
zum Thema: man selber findet das Bild schön, kriegt aber eine nicht so gute Note dafür. Ich schreibe meine Noten mit Bleistift auf die Rückseite und sage den Schülern als Erklärung, dass ich nicht das Bild an sich bewerte sondern die Erfüllung der Aufgabenstellung. Vielleicht möchte es ja jemand verschenken oder einrahmen ohne so 'ne blöde Note darauf. Da ich Bilder meist erst benote, wenn ich alle beisammen habe, kommt es auch nicht zu Täuschungsversuchen.Außerdem verfolge ich den Entstehungsprozess ja sehr intensiv und weiß meist auch ohne Namen von wem welches Bild ist.
Ein Beispiel: Aufgabe war nach einer Beschreibung aus der "Unendlichen Geschichte" von Michael Ende eine Sandhügellandschaft in ganz bunten (in der Beschreibung genannten) Farben zu malen. Die Schüler sollten möglichst verschiedene kräftige Farbtöne mischen. Ein Schüler malte ein wunderschönes Bild von einer Hügellandschaft, allerdings nur in Braun- und Grüntönen. Nach jedem Hügel meinte er, er würde jetzt mal was anderes machen, aber er brachte es wohl nicht übers Herz, seine sehr naturgetreue Landschaft mit anderen Farben zu "zerstören". Mein Angebot: Er bekommt für das Bild als Zusatzarbeit eine 1 und malt noch ein (kleineres ) Bild, das der Aufgabenstellung entspricht. Hat wunderbar geklappt!
LG ishaa


kleine Tips:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.08.2005 10:40:43

Einstündig Kunst ist ja nicht so günstig, deshalb solltest du dir Themen suchen, die nicht so ewig lange dauern, damit auch mehrere Arbeiten fertig werden.
Ich bin sonst ein Fan von Din A2 Formaten, aber in diesem Falle solltest du vielleicht auf DIN A3 arbeiten lassen.

Gute Erfahrungen habe ich damit gemacht, erst einmal in Klasse 7 einen Grundkurs Zeichnen vorzuschalten. Diese Fertigkeiten helfen den SuS enorm. Häufig sind sie sehr kreativ, aber scheitern an der Ausführung, weil ihnen die handwerklichen Grundlagen fehlen. Das frustriert.

sie sollen lernen:

eine Zeichnung zu planen
Hilfslinien zu benutzen, Mittelsenkrechten, etc.
Rundungen zu zeichnen
zu schattieren
Überschneidungen richtig zu zeichnen
mit Verkleinerungen nach hinten Raumillusion zu schaffen

geeignet sind am Anfang einfache karierte Blätter, dann für die eigentliche Zeichnung einfache Schreimaschinenblätter, Bleistift Härte 3 oder weicher.
Wie bei anderen Fächern solltest du bei Technikübungen immer erst das Üben erlauben und erst dann die Zeichnung beginnen lassen.

der Kurs kann dann in Klasse 8 fortgesetzt werden.

Weiterer Tip zum Bewerten: IMMER erst bewerten, wenn ALLE Arbeiten abgegeben sind. Man hat bessere Vergleichsmöglichkeiten und die SuS triezen sich gegenseitig, endlich fertigzuwerden, weil sie wippig auf ihre Zensuren sind.
Wenn einzelne Schüler ihre Arbeiten abgeben, sind sie verpflichtet, darauf zu achten, dass du die Abgabe notierst. Ziemlich häufig behaupten Schüler: "Aber das habe ich doch abgegeben, und Willi hat das auch gesehen", wenn es gar nicht stimmt.

WICHTIG: Bevor die Schüler überhaupt beginnen, sollen sie das Blatt mit vollständigem Namen und Klasse versehen. Nichts ist nerviger, als 8 namenlose Arbeiten zu haben.
Manchmal erlaube ich Schülern, eine Arbeit zu Hause fertigzustellen. Allerdings sollte sie mindestens zu zwei Dritteln fertig sein. Die unfertigen Arbeiten, die du mit nach Hause gibst, solltest du auf der Rückseite mit deiner Unterschrift versehen und aufschreiben, wer seine Arbeit mitnimmt. So erschwert man es den Schülern, Vater/Mutter/Tante Hand anlegen zu lassen.

Geeignet als Thema ist auch Landschaftsmalerei mit Farbperspektive. Dieses Thema schließe ich meisten an den Zeichenkurs an. Nach dem Akribischen Arbeiten mit dem Bleistift können sie hier mal so richtig mit Farbe panschen, die Ergebnisse sind echte HIngucker.
Du kannst mich gerne kontaktieren. In der nächsten Woche bin ich wieder in der Schule. Ich mache gern ein paar Fotos von Schülerarbeiten und sende sie dir.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs