transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 257 Mitglieder online 08.12.2016 09:17:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hauptschule (Kl10A) und Berufsbildung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Hauptschule (Kl10A) und Berufsbildungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sleepyli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.09.2005 22:39:36

Berufsbildung in der Hauptschule, Kl. 10 Typ A - Frust!!!!!!!! Info´s? Nein, danke!!!
Was sollen wir unseren Schülern raten? Wie sollen wir informieren, wenn sie selbst kein Interesse zeigen? Heute waren wir auf der DASA - Jugendkongress zum Thema Berufswahl. Es war eine Pflichtveranstaltung für die Schüler. War auch richtig was los, viele coole Typen, HipHop-Gruppen und so.. Aber Information! Doch gab´s auch, von der DGB-Jugend, Arbeitsagentur, Berufsschulen, Firmen,... Nur: die Schüler wollten keine Info´s. Auch trotz Arbeitsauftrag (Berufsbild erstellen) nicht viel gelaufen. Aber ein Schultag - 7 Stunden weniger. That´s all. Und die Lehrer haben die Taschen voll mit Info´s und CDs. Wann sollen wir das alles lesen?
Wie läuft´s bei Euch? Ähnliche Erfahrungen


Regionaler Bezugneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.09.2005 22:56:35

Auf solchen "Großveranstaltungen", wie du sie beschreibst, ist es doch eh viel interessanter Jungs und Mädels zu gucken
Wir machen immer eine Berufsorientierungswoche: Test in der Aula wie in großen Betrieben (Deutsche, Mathe, Allgemeinwissen etc.), einen Tag, an dem wir Ausbilder aus der Region (Landschule!) einladen und Klasse 9 und 10 kann sich zwei Bereiche aussuchen für Infos. Kleiner Kreis ("gefangen" im Klassenraum ), Möglichkeit, konkrete Fragen zu stellen. Und zum Abschluss dann ein Bewerbungsgespräch. Zwei Herren im Anzug (meist von einer Versicherung, glaube ich), ziehen das richtig echt durch, Lebenslauf, Bewerbung, Testergebnisse werden einbezogen. Unsere Schüler sind z.T. unheimlich nervös!! Alle erreichen wir damit auch nicht, aber ich denke , es bringt doch mehr als solche Veranstaltungen.
LG ishaa


Kleinveranstaltungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2005 18:41:09

finde ich auch viel besser, oder die Schüler sind sehr gut auf diese Massenveranstaltungen vorberreitet. Berufswünsche oder Interessen müssen vorhanden sein, sonst laufen sie wahllos durch. Vor ein paar Jahren habe ich es auch mal durchgezogen. Die Schüler mussten in Gruppen verschiedene Materialien sammeln und dann im Unterricht vorstellen. So ganz überzeugt war ich allerdings auch nicht (aber die Schüler waren beschäftigt), und mussten sich mit der Materie auseinandersetzen.
Jetzt mache ich es so, dass ich im Nov. den Berufsberater kommen lasse und ich bei den Einzelberatungen dabei bin. Anschließend machen wir einen Besuch auf dem Arbeitsamt und schauen uns verschiedene Berufsbilder an. Bei einem weiteren Besuch geht es dann um Bewerbungen und Vorstellungsgespräche. Im Laufe der Zeit wird ihnen schon klar, wie wichtig es ist.
Meiner Erfahrung nach, ist es da jedes Jahr etwas anders.
Kopf nicht hängen lassenirgendwann merken auch Schüler, was sinnvoll ist.


ich denkeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2005 21:48:11

wichtig ist auch ihren ehrgeiz zu wecken. ihnen zu zeigen, dass es andere wege gibt, wenn man keine lehrstelle hat. wir haben auf den fachgymnasien einige ehemalige hauptschüler/innen, die sich sehr schwer tun, aber ich denke ein großer Teil wird es schaffen.


Berufswahlneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leihnix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2005 00:21:58

Bin selbst in der Berufsbildung tätig. In unserer Region (Emsland) laden die Schulen Ausbilder aus den regionalen Betrieben ein um über Ausbildung und mögliche Berufe und > was kann ich mit einen Beruf anfangen < berichten. Finde ich einen guten Ansatz, ist vor allem sehr praxisnah und meißt sehr spannend für die Schüler.



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs