transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 6 Mitglieder online 04.12.2016 03:15:46
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Berufsvorbereitung als "Auffanglager" - Heterogener geht es kaum"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Berufsvorbereitung als "Auffanglager" - Heterogener geht es kaumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: martymathis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2005 11:01:19

Die Umstrukturierung der Arbeitsverwaltung bringt es mit sich, dass in meinem Unterricht sowohl Schüler ohne Abschluss als auch Schüler mit Realschulabschluss nebeneinander sitzen. Die Schüler haben nur eins gemeinsam: Sie haben keinen Ausbildungsplatz gefunden.

Ich bin als Lehrerin/Praxisanleiterin (kaufmännischer Bereich) in der Berufsvorbereitung tätig. Die Schüler werden uns von der Argentur für Arbeit zugewiesen. Die Maßnahmedauer beträgt in der Regel 1 Jahr. Ziel ist es, dass die Chancen auf einen Ausbildungsplatz verbessert werden bzw. der Beginn einer Ausbildung.

Wenige meiner Schüler sind im Unterricht wirklich daran interessiert, etwas zu lernen. Häufig ist es ihnen auch nicht möglich, sich länger als 1 Stunde zu konzentrieren. Trotzdem habe ich sie ganztags zu unterrichten/ unterweisen. Ich muss den Unterricht also immer mal wieder auflockern mit kleinen Spielen oder kreativen Einlagen. Habt ihr Material?

Und welche Erfahrungen macht ihr mit Schülern im Alter von 17-22 Jahren?

Freue mich, von euch zu "hören"

Martina


Hallo...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nightjack Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.09.2005 17:34:36

...ich kann das gut nachempfinden, habe auch schon im Berufsbildungsbereich gearbeitet, allerdings waren meine Schüler schon Azubis, so dass sie durchaus auch schon mal dankbar für Hilfe/Erklärungen waren.
Zunächst könntest du mal Fragebögen verteilen, auf denen sie mal ausfüllen sollen, wie sie den Unterricht finden und auf dem sie vor allem auch Vorschläge (!) machen sollen. Vielleicht kommt ja was bei rum
Ansonsten ist es nicht verkehrt, Mitarbeit - so wie du es wohl machst - mal zu "belohnen", durch Auflockerung, mal ein Video gucken, etc.
Aber richtige Motivation wird man nur erreichen, wenn den Schülern klar wird, dass sie durch diese Berufsvorbereitung TATSÄCHLICH ihre Chanchen erhöhen! (Sofern sie überhaupt wollen)


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs