transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 48 Mitglieder online 02.12.2016 23:41:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Chancenungleichheit ist weiter gewachsen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Chancenungleichheit ist weiter gewachsenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: thomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.10.2005 21:14:36



Chancen vertanneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 14:13:54

Die Meldung ist erschreckend, aber ich habe sie so erwartet. Wann wachen die Verantwortlichen in Deutschland auf? Es gibt gute Ansätze (siehe den Film "Treibhäuser der Zunkunft - wie Schulen in Deutschland gelingen", aber viel zu wenig davon. Es muss sich etwas in den Köpfen der LehrerInnen tun, es muss viel mehr Bereitschaft zu Veränderungen geben. Schade, wir vergeben in Deutschland so viele Chancen.


Nicht immer nur die Lehrer!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: uschelz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 18:02:57

Ich glaube, dass nicht immer nur die Lehrer Chancen vertuen, sondern auch die Politik. Nein, hier soll nicht das übliche Jammern folgen sondern ein konkretes Beispiel, dass mir vor den Sommerferien so passiert ist.
Einwahl in WPU (Wahl-Pflicht-Unterricht):
Ein Schüler möchte sich in den Bibliothekskurs einwählen, weil er gerne liest. Ich möchte ihn dort tatsächlich gerne haben, weil ich ihn so fördern kann. Kommentar des Vaters: "Bücher sind Scheiße" (Zitat Ende!!!) Der Junge musste in einen anderen Kurs, der ihn überhaupt nicht interessiert.
Ja, wer hat denn hier eine Chance vertan? Die Eltern? - Nein, die wissen es nicht besser (= vornehme Umschreibung von dem, was ich eigentlich sagen will). Der Lehrer? - Nein, der hat ja beraten und geschaut, wie er den Schüler fördern kann. Der Schüler - nein, denn der hat ja den Wunsch angekreuzt.
Und warum die Politik? - Nun, weil es auch für einen Schüler der 9.Klasse!! notwendig ist, bei der Einwahl die Unterschrift der Eltern vorzulegen.
Der Junge hatte Tränen in den Augen, als er den Einwahlzettel abgeben musste. Und jetzt sitzt er demotiviert in einem Kurs und träumt sich in einen anderen. Solange es aber noch so stark rechtlich eingeschränkt ist und ich als Lehrer nicht mit dem Schüler zusammen entscheiden darf, solange wird dieser Schüler keine Chance haben, sich dort zu zeigen, wo er gut ist.
Viele Grüße
uschelz
PS: Natürlich ist der angesprochene Film gut und natürlich verschenken wir viele Chancen - keine Frage, aber es gibt auch immer noch eine andere Seite.


Zustimmungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 18:30:03

Das stimmt, das ist natürlich eine Grundvoraussetzung. Ich kann die Kultusminister auch nicht verstehen, denn es gibt doch soviele positive Beispiele für Veränderungen.


@uschelzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: curb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 18:48:20

Ich habe gerade einen Satz des Reformpädagogen Berthold Otto gelesen: "Die Schulreform beginnt im Elternhaus." Ich finde schon, dass da was dran ist. Selbst wenn sich auf Lehrerseite etwas bewegt, scheitert es oft am Widerstand der Eltern. Elternarbeit ist daher so wichtig. Gab's oder gibt's darüber eigentlich ein Forum?


heikle frageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vectra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 18:55:46

wer entscheidet denn über chancen?
der globale markt, der innerhalb der landesgrenzen regelmentiert wird?
gesetze, die legitim umgangen werden und von der politik als moralische verantwortung postoliert werden?

manchmal habe ich wirklich den eindurck, dass die grundannahme ist: der mensch ist gut; er tut alles damit es der gesellschaft gut geht. wie nennen sie es noch: nachbesserung.

es wird höchste zeit, dass die annahme, der mensch ist gut, auf fruchtbaren boden fällt - in meinen augen ist nur diese grundannahme eine chance für alle - besonders für die kommenden generationen.

den schuh der neuen wertevermittlung spüren schulen schon: kein unterrichtsausfall (.)PUNKT

ja, darin liegt wohl unser aller chance.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs