transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 11 Mitglieder online 03.12.2016 01:27:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kollegenstress"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Kollegenstressneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tinchen747 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 20:26:35

Hallöchen,
dieses Jahr habe ich mein Ref hinter mich gebracht und bin jetzt im Dienst. Klassenlehrerin von einer 5. Leider habe ich eine Kollegin in der Klasse, die permanent zu spät kommt. Dabei habe ich sie auch schon "ertappt". Gesagt habe ich bis gestern nichts zu ihr, allerdings auf die Uhr gesehen. Wie ich weiß ist das schon lange ein Thema bei ihr, über das sich alle aufregen. Und sie reagiert dann blöd, wenn man sie dabei erwischt.
Tatsache ist aber, dass sie zum Teil 10 bis fast 20 Minuten zu spät kommt und die Kinder so lange alleine sind. Gestern habe ich also gewartet und gewartet. Schließlich bat ich jemand im Unterricht parallel auf die Klasse aufzupassen(nach 15 Minuten). Dann sah ich besagte Person einen Stock tiefer. Ich sah auf die Uhr und sie meinte quer durch den Flur, sie komme gleich, hätte noch eine Besprechung gehabt. Ich darauf, dass aber doch Unterricht sei . Sie meinte dann, die Kinder wüssten dies. Die wussten aber nichts.Was ich auch zu ihr sagte. Das war alles in einem Rufton.
Heute kam ich dann in der großen Pause in die Schule. Als es gongte, kam sie dann herein und machte mich total nieder. Schließlich ging ich zu ihr hin und wollte noch mal mit ihr reden, aber sie verhielt sich total daneben, das Ende war, dass wir uns gegenseitig fast anschrien. Sie meint wohl, es ginge mich nichts an, ich würde sie kontrollieren, mein Ton sei unverschämt und ich hätte da eh nichts zu sagen, vor allem unter dem Aspekt, dass ich eh neu sei, und keine Erfahrung hätte. Dazu erfand sie dann, dass ich sie nicht grüßen würde und so.
Ihr Mann, ebenfalls Kollege passte mich dann auf der Treppe ab und fing gerade noch mal an. Das dann mit dem gleichen Inhalt.

Eigentlich wollte ich heute (bevor sie mich so angepfiffen hatte) mit ihr über gestern reden und mich noch für den Ton entschuldigen. Aber ehrlich gesagt, mir stinkt das total und frustet mich so, dass ich im Unterricht heute noch raus musste, weil ich angefangen habe zu heulen.
Und ich sehe auch nicht ein, warum ich mich als Junglehrer behandeln lassen soll, wie ein Idiot.

Was meint Ihr denn, wie ich mich da jetzt verhalten soll? Als ich sie heute Mittag gesucht habe, um zu versuchen, ob ich etwas Frieden stiften kann, war sie schon weg. Das belastet mich aber sehr und ich überlege, ob ich mit der Rektorin darüber rede.

Bitte um hilfreiche Beiträge.
Danke Tinchen


ohje...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dainjadha Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 20:40:48

... das klingt ja furchtbar. Lass dich erstmal - unbekannterweise - knuddeln:
da ich selbst noch referendarin bin, kann ich leider noch nicht aus dem erfahrungs-nähkästchen sprechen. an deiner stelle würde ich zunächst ein paar tage ins land ziehen lassen. abstand - auf beiden seiten - schafft eine gewisse objektivität. dann würde ich sie - evtl. schriftlich - um einen (offiziellen) gesprächstermin bitten und ihre reaktion abwarten. die rektorin erst später hinzuziehen. welche schulform ist das denn? HS, RS oder Gym?
Schlaf jetzt erst mal schön.
und lass dich von dieser pute bloß nicht so runter ziehen!!!
vlg, Dainjadha


meine erfahrungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silkeog Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 20:47:12

ja, mein innnigstes beileid!! schließe mich spontan meiner
vorschreiberin an.
ein kollege von mir - mit dem ich allerdings gut auskomme, hat
seine pausenaufsicht, die wir eigentlich gemeinsam gehabt hätten,
oftmals lieber im raucherzimmer verbracht. ich hab ihn irgendwann
beiseite genommen und ihm gesagt, dass ichs echt sch* find. er
hat dankbar reagiert. so läufts im idealfall... häufiges und auch
noch markantes zu spät kommen kann abmahnungen durch die
schulleitung mit sich ziehen. glaub bei 3 abmahnungen muss
derjenige seine taschen packen.

das kann schon sehr frustrieren, offensichtlich bist du jedoch nicht
die einzige, die so ihre probleme mit dieser lehrerin hat.

viel kraft,
silke


kollegenstress ... warum machst du dir den??neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 21:14:53

hi tinchen,
warum regst du dich so auf?
kloppen die kinder sich oder randalieren sie im klassenraum?

vielleicht findest du meine bemerkungen unpassend, aber ich würde auch nach 20 dienstjahren noch einen kollegen nicht ansprechen wegen zu spät kommens. ich meine, es stünde mir nicht zu, die kollegen zu kontrollieren und zu maßregeln.
dabei ärgere ich mich wirklich oft über leute, die nur einen teil ihres geldes verdienen, weil sie bummeln. es sind immer dieselben, die morgens erst kurz nach dem läuten im lehrerzimmer eintrudeln, dann noch lange rumgruschteln, in den fluren lange gespräche mit kollegen führen, statt in den unterricht zu gehen etc.
ich ärgere mich auch wirklich über sie.
aber wie gesagt, wenn nicht gefahr für die schüler ist, liegt es nicht an mir, das zu ändern.ich bin möglicherweise an anderer stelle nicht pflichtbewusst genug, wer weiß. soll ich auch noch die attackieren, die zu lange über klassenarbeiten sitzen und sie nicht zurückgeben? oder die sich nicht ordentlich vorbereiten oder die stofflich nicht auf zack sind? oder die die kinder anbrüllen?

wenn du dich schon am anfang deiner karriere aufregst über leute, die ihre pflicht nicht erfüllen (die es leider überall gibt), ohne dass du wirklich hinter die kulissen eines kollegiums geblickt hast, bist du nach 20 jahren vollkommen frustriert oder abgestumpft.

und wenn ein "junger hüpfer" daher kommt und andere kritisiert (wenn auch zurecht), gibt das möglicherweise eine unerträgliche atmosphäre im kollegium.
du schaffst dir damit sicher keinen leichten stand, und die kollegen werden sich möglicherweise nicht mit dem "angreifer" solidarisieren, sondern mit der "angegriffenen.
wer weiß, wie lange du mit denen noch leben musst.(hier spricht jemand, der nicht opportunistisch und dienstfaul ist, sondern so manches fettnäpfchen "mitgenommen" hat!!ich gelte bei mir an der schule eher als hardliner!! )

bei uns müssen die klassen den klassensprecher ins sekretariat schicken, wenn 5 min nach dem läuten noch kein lehrer da ist. das ist eine gute regelung. wenn klassen lärmen, fordere ich sie schon manchmal auf, im sekretariat zu melden, dass keiner kommt. das fällt auf dauer auf, und fällt auch auf die kollegen zurück.
und manchmal, gestehe ich, freue ich mich insgeheim, wenn jemand mal wieder im lehrerzimmer "ausgerufen" wird. ich würde mich auch freuen, wenn die eltern mal was unternehmen würden...

aber ich schaffe es auch nicht immer zu jeder stunde total pünktlich, - es ist einfach immer so viel, was trotz freistunden noch erledigt werden will oder dazwischen kommen kann. es gibt pausen, da schaff ich es ncoh nicht einmal, auf die toilette zu gehen.
ich bin auch nicht immer absolut optimal vorbereitet und möglicherweise nicht immer ganz gerecht oder hundertprozentig gewissenhaft. irgend etwas wird auch an mir immer auszusetzen sein. deshalb steht es mir, meine ich, nicht zu, kollegen auf verletzung von dienstpflichten hinzuweisen, außer eben, es besteht gefahr.
ich könnte höchstens mal hinter den kulissen veranlassen, dass pünktlichkeit in einer konferenz zum thema gemacht wird, denn natürlich ist sie wichtig.

bei pausenaufsichten, die hier auch erwähnt wurden, ist das was anderes. wenn ich allein im hof patrouilliere, woche für woche, weil der 2. kollege keine lust auf frische luft hat, und ich den hof einfach nicht überblicken kann(der in mehere bereiche eingeteilt ist!), dann würd ich auch mal leise was sagen.
also:


gruß edlerverein

p.s. und lass bloß die rektorin außen vor!!!


Junge Hüpferneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ruedi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 21:38:59 geändert: 10.11.2005 21:40:47

Hallo tinchen,

ich kann dich schon gut verstehen. wenn man seine erste klasse übernommen hat, dann sieht man die dinge noch etwas enger. das ging mir vor 4 jahren genauso. noch etwas enger heist weiß gott nicht, dass man alles durchgehen lassen muss, ich denke man sollte auch nicht zu schnell mit kanonen schießen, da gebe ich edlerverein recht. dann wird man schnell als der junge hüpfer abgestempelt und völlig irrational mit killerargumenten abserviert.
ich denke du solltest trotz des ärgers das gespräch mit der kollegin suchen. wenn sie wirklich generell zu spät zum unterricht kommt lass das erst mal außen vor und beschränke dich auf die bedürfnisse deiner klasse, das ist erst mal dein wirkungsbereich. 5 min zu spät komme ich auch öfter mal, aber 20 min ist schon krass. da würde ich sie doch bitten, das sich das in zukunft ändert.
wie edlerverein schon sagt, die schulleitung würde ich auch erst mal außen vor lassen, das wäre die ultima ratio, damit tust du dir keinen gefallen.
tjor, traurig aber wahr, es gab schon immer solche kollegen, es gibt sie und es wird sie auch immer geben. und ehre dem der daran was ändern will. aber überlegt und dezent. mit schnellschüssen tut man sich oft keinen gefallen, das musste ich auch schon feststellen. gerade als neuanfänger denke ich ist das klima und der umgang mit dem kollegium sehr wichtig.

deswegen, , ich habe in den paar jahren auch gelernt einiges erstmal runterzuschlucken und es dann, wenn die zeit gekommen ist, auf den tisch zu bringen. das ist für einen selbst wesentlicher schonender und meist effektiver.

sodenn, du wirst das schon meistern,

ruedi


aufschreibenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 21:48:13

hallo erstmal

ich kann absolut nachvollziehen, was du da durchmachst. Aber lass es nicht so an dich heran.

Schule ist Beruf und hat abends zu Hause nichts mehr verloren (hihi, Idealutopie, nach der wir alle streben)

Ich gebe dir den Tipp, alles aufzuschreiben.
Wann sie zu spät kommt, wie das Gespräch verlief, ihr Verhalten dir gegenüber, wie es weiter läuft....

Zum einen kann man sich Frust wirklich von der Seele schreiben und zum anderen hast du im "Notfall" was in der Hand

Viel Kraft und
Alles wird gut....



hallo,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stantoni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 22:00:16

für sowas gibts die schulleitung, wirklich. die hat sich netschieden sich mit derlei sachen rum zu schlagen: also: delegiere das doch an die...
grussstantoni


Tinchen747neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tinchen747 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 22:03:38 geändert: 10.11.2005 22:07:42

Vielen Dank.
Das mit dem Kontrollieren ist sicher richtig. Eigentlich hatte ich das auch nicht vor, sondern blieb nur jeweils bei der Klasse, damit sie nicht alleine sind.
Die Tipps werde ich mir erst Mal gut überlegen. Vor allem das mit dem "Mund halten" und erst mal denken, bevor ich was sage - nur so für die Zukunft.
Bei Stantoni überlege ich noch, ob er das ironisch gemeint hat. *gg.

Grüße Tina


schweres Themaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 22:12:48

Ich kann dich schon verstehen. Auf der einen Seite. Aber die andere Seite ist der Alltag. Ich bin auch immer darum bemüht, meine Arbeit korrekt zu erledigen. Trotzdem schaffe ich es zum Beispiel nicht immer, pünktlich von der Pause in meine Klasse zu kommen. Mal ist es dies, mal das, dann was anderes. Selten ist es etwas wirklich wichtiges. Aber auch nicht ganz unwichtig. Da braucht jemand was, dann fällt mir noch was dringendes ein, wenn man dann mal in der Klasse ist kann man auch nicht mehr weg.
Ich finde es nicht gut und versuche, es zu vermeiden. Es sind dann nur so 2-3 Minuten, aber das ist auch zu spät.
Würde mich eine Kollegin darauf ansprechen, würde ich ziemlich empfindlich darauf reagieren. Bei einer sehr jungen Kollegin vermutlich noch empfindlicher.

Was ich dir damit sagen will ist nur, dass Vorschriften und korrektes Verhalten das eine sind - der Alltag ist anders. Es ist nicht deine Aufgabe das Fehlverhalten der anderen zu beurteilen. Das machen andere. Für dich ist es wichtig, mit dem Kollegium klar zu kommen, Kollegen zu finden, mit denen du arbeiten kannst. Die gibt es an jeder Schule. Mach es dir so schön wie möglich. Halte unnötigen Stress von dir fern. Mache dir keine Feinde, wenn es nicht unbedingt sein muss.



Konflikte müssen "auf den Tisch"!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leva Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 22:48:10

Hallo Tinchen,
ich finde es schon richtig, die Kollegin auf ihr Verhalten anzusprechen - allerdings hast du nicht den richtigen Zeitpunkt und den richtigen Ort gewählt. So heikle Dinge sollte man in Ruhe besprechen und sich gemeinsam an einen Tisch setzen. In der Art, wie du das angefangen hast, konnte es ja eigentlich nur schief gehen.

Aber ich finde es klasse, dass du die Dinge so mutig anpackst und auch so etwas Unangenehmes ansprichst. Die meisten Leute würden da kneifen oder lieber hinter dem Rücken lästern.

Jetzt solltest du ruhig versuchen, ein paar Tage abzuwarten, um dann noch einmal in Ruhe ein (vorbereitetes) Gespräch mit ihr zu führen.
Es ist auf jeden Fall ein schwieriges Konfliktgespräch, auf das du dich gründlich vorbereiten solltest, um die richtigen Worte zu finden. Ich-Botschaften sind besser als Vorwürfe!Mach ihr klar, warum du als Klassenlehrerin ein Problem mit ihrem Verhalten hast.

Viel Erfolg wünscht dir
Leva


 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs