transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 24 Mitglieder online 05.12.2016 05:27:49
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kollegenstress"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
mmh...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silkeog Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2005 06:18:00

... ich weiß auch nicht. den mund halten halte ich (relativer
frischling) für schwierig. wobei ich (nach reiflicher überlegung)
glaub ein gespräch mit der kollegin suchen würd, nicht mit dem
rektor. mich nervt es schon gewaltig, wenn die lehrerin in der
nachbarklasser 10min. zu spät kommt und die schüler dort über
tische und bänke gehen, so dass wir im klassenzimmer uns schon
gar nicht mehr gegenseitig hörn!
ich finde die möglichkeit, die edlerverein erwähnt hat eigentlich
ziemlich diplomatisch: ein schüler muss nach 5 min. ins sekretariat
um nach dem grund zu fragen, warum die klasse allein ist (der
lehrer könnt ja krank sein und keine vertretung ist bestimmt).

gruß, silke


Ich habe mich stets mit so etwas zurückgehaltenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2005 06:53:04

da ich selbst alle Hände voll damit zu tun habe, meinen Pflichten immer pünktlich nachzukommen. Eine Auseinandersetzung mit Kollegen wegen deines oben beschriebenen Problems hätte mich nur noch zusätzlich unter Druck gesetzt, denn mir selbst hätte ich ja nun diesbezüglich überhaupt keine Blöße geben dürfen.
Wer sich hier beschweren muss über das chronische Zuspätkommen der Lehrerin sind die Eltern der betroffenen Klasse.
Ein einziges Mal habe ich den Mund aufgemacht, offen, vor allen anderen. Das war aber nicht in der Schule, sondern auf einer Fortbildung, die so grottenschlecht vorbereitet war, dass man sie getrost als unverschämte Zeitverschwndung bezeichnen durfte. Ich sagte, ich würde mich niemals trauen, SO schlecht vorbereitet in meinen täglichen Unterricht zu gehen wie die Referenten in ihre Fortbildung.


stimme sth zuneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: beca Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2005 10:40:07 geändert: 11.11.2005 12:52:02

Mir geht es auch oft so, dass ich noch das eine oder andere in den P?ausen regeln muss und so meist auf den letzten Drücker oder sogar mal 2-3 Minuten zu spät komme. Die Schüler wissen schon, dass ich oft im Sekretatiat einiges erledigen muss (bei und ist nämlich nach 13Uhr dort keiner mehr erreichbar und meine Stunden gehen immer mindestens bis 14.30, auch helfe ich oft der Schulleitung und der Sekretärin bei der PC-Arbeit).
Aber bei uns gibt es auch die Regel, wenn nach 10 Min. kein Lehrer da ist, muss im Sekretariat nachgefragt werden.
Das Problem was ich bei dem Zuspätkommen auch sehe ist folgendes: Wennder Lehrer immer oder oft zu spät kommt, hat er meiner Meinung nach nicht mehr das Recht Schüler wegen des gleichen Vergehens zu bestrafen oder zu rügen. Also bin ich auch eine der Kollegen, die auf keinen Fall Schüler nicht mehr rein lassen, wenn sie zur 1. Stunde 2- 5 Minuten zu spät kommen. Ich erwarte dann nur ein stillschweigendes hinsetzen ohne Störungen und eine eventuelle Entschuldigung am Ende der Stunde. Allerdings handelt es sich um Sek.1- Schüler.

Ansonsten glaube ich, dass es genügend Stress im Leben gibt und man sich nicht noch mit den Kollegen, mit denen man eng zusammen arbeiten muss, auch noch streiten sollte. Weiß zwar nicht wie, aber versuche die Atmosphäre zu entspannen. am besten mit ein paar Worten.


Ich glaube,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2005 12:41:21

wenn du einige Jahre im Dienst bist, siehst du die Sache nicht mehr so ernst. Ich denke, solche Kollegen gibt es an allen Schulen. Ich sage zu meinen Schülern immer, wie oben beschrieben, nach 10 Min auf dem Sekretariat melden.Habe schon viele Gespräche mit solchen Kollegen geführt, die nichts gebracht haben, es ist mir mittlerweile egal. Du bist nicht für die Fehler, dazu rechne ich auch Unpünktlichkeit, deiner Kollegen verantwortlich. Ich denke, es gibt wichtigere Sachen im Schulleben, als solche Kollegen erziehen zu wollen.
Ich würde mit der Kollegin einen Kaffee trinken und ein sachliches Gespräch führen, damit jeder in Ruhe seine Meinung äussern kann. Versprich dir aber nicht zuviel von diesem Gespräch, denn es wird sich nichts ändern, aber zumindest kommmst du evtl. auf einer anderen Ebene mit der Kollegin zusammen.
Tja, das ist auch ein Punkt im Schulleben, der viel Kraft kosten kann, die lieben Kollegen.
Ich wünsche dir diese.
Grüssle


Deinen Ärger kann ich gut verstehenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.11.2005 00:14:46

ich würde mich auch über dauerndes Zuspätkommen in dieser Größenordnung ärgern. Ich denke jedoch, du schadest dir nur selbst, wenn du die Sache zu sehr an die große Glocke hängst. Wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt, würde ich die Kollegin freundlich aber direkt darauf ansprechen. Das Recht, deine Bedenken zu äußern, hast du schon. Die Schulleitung würde ich auf keinen Fall einschalten, sondern eher mit langem Atem darauf warten, dass sich diese missliche Lage über andere Kanäle (Eltern)oder regelmäßige Nachfrage der Schüler im Sekretariat verändert.
Ich wünsche dir starke Nerven und ein wenig mehr Gelassenheit .
aloevera


exemplarisches lernen ?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elgefe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.11.2005 12:58:15 geändert: 13.11.2005 12:59:20

kollegInnen, die permanent zu spät kommen, dienen den schülern ganz hervorragend als beispiel für das exemplarische lernen.
noch lebensnäher und echter geht es eigentlich nicht.hoffentlich wissen sie das und halten sich schweigend zurück, wenn ihre schüler zu spät kommen ....

ich würde die kollegInnen auf gar keinen fall ansprechen, denn sie fahren die früchte ihre´s handelns schon irgendwann ein,wenn etwas passiert oder wenn es beschwerden hagelt oder wenn plötzlich niemand mehr wert auf eine zusammenarbeit legt.

andererseits ist die zeit so knapp angesichts der aufgaben,die an so einem schulvormittag zu erledigen sind...und oft außerplanmäßig dazu kommen....


Es wäre für mich schon ein Unterschiedneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.11.2005 13:11:33 geändert: 13.11.2005 13:12:43

ob diese Kollegin in der eigenen Klasse unterrichtet und man selbst als Klassenlehrer von Eltern und SchülerInnen daraufhin angesprochen werden kann oder ob es sich um KollegInnen handelt, mit denen man weiter nichts zu tun hat. Wenn es die eigene Klasse betrifft, würde ich schon bei Gelegenheit ein Gespräch darüber führen wollen, bevor ich vor lauter Ärger Magengeschwüre bekomme.


Kritikfähigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rosa02 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.11.2005 13:27:13

Was ich in diesem Forum lese entspricht absolut meinen Erfahrungen, genau das wird in den Kollegien gelebt. Man schluckt hinunter und lästert hinter dem Rücken. Junge Kollegen müssen sich erst "hochdienen" bis man ihnen zu hört unter 10 Dienstjahren geht gar nichts. Ihr habt völlig recht, man soll sich keinen unnötigen Stress organisieren, egal ob den Schülern die Hälfte der Unterrichtszeit verloren geht, hauptsache es ist ruhig.
Tut mir leid, ich weiß aus Erfahrung, dass ihr alle Recht habt, aber ich finde es zum K......
Grüße Rosa


@rosa02neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.11.2005 13:46:36

sei bitte nicht so gefrustet und schere nicht alles über einen Kamm. Bei uns ist es Gott sei Dank nicht so, dass sich junge Kolleginnen "hochdienen" müssen. Du hast sicher auch Kollegen, mit denen du gut auskommst und mit denen du über Probleme reden kannst.Aber so wie du die besagte Kollegin beschreibst, kann man mit ihr nicht reden, also stress dich nicht.
Wie oben schon beschrieben, in einem solchen Fall kann man nur auf Schulleitung, Eltern oder Schüler zurückgreifen. Vielleicht braucht sie ja höheren Druck.

ganz liebes Grüssle maria77


@rosaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.11.2005 13:58:00

Hochdienen ist etwas anderes als sich in ein Team einzuarbeiten und seine Kollegen kennen zu lernen.


<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs