transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 458 Mitglieder online 06.12.2016 15:29:00
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hilfe, was mache ich falsch?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Hilfe, was mache ich falsch?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: helmesberger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 13:59:48

ich bin völlig frustriert und muss einfach mal meinen Frust ablassen. In meiner 2. Klasse läuft zur Zeit in Englisch überhaupt nichts. Ein Großteil der Klasse ist einfach nicht bereit mitzumachen. Erst mal muss ich ewig warten, bis sie sich bequemen, ihre Gespräche einzustellen und mich anzusehen, damit ich sie begrüßen kann. Beginne ich dann endlich die Stunde, nehmen die ersten Mädchen einen Stift in die Hand und fangen an zu malen. Da kann ich ermahnen so oft ich will, sie nehmen immer wieder den Stift in die Hand. Die nächsten führen ihre Gespräche weiter und wieder andere sind mit was weiß ich beschäftigt. Ich will mit ihnen singen, aber sie beschäftigen sich anderweitig, ich will mit ihnen spielen, aber sie sind nicht bei der Sache, ich will ihnen Geschichten vorlesen, aber sie quatschen weiter...

Dieses Problem habe ich, seit das Schuljahr begonnen hat. In der 1. Klasse waren sie völlig begeistert bei der Sache, haben mitgemacht und Freude gehabt und jetzt läuft gar nichts mehr.

Das frustriert schon. Schnief.

Helmesberger


schwierig, da Ratschläge zu geben...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 14:47:40 geändert: 12.12.2005 14:48:05

...denn man weiß zu wenig über die Situation.
Einige Dinge könntest du aber überprüfen:

Haben andere Fachlehrer ähnliche Beobachtungen gemacht? Wenn ja, ist da eine Gemeinschaftsaktion fällig.

Was sagt die Klassenleitung? Vielleicht ist das alles unabhängig von Person und Fach und liegt an ganz anderen klasseninternen Problemen?

Überprüfe dich einmal, wenn du ermahnst: Oft benutzen Lehrer sogenannte "anonyme Appelle" ("Jetzt hört doch mal auf zu reden", "Legt doch mal die Stifte weg" "Ruhe, bitte!"). Die verpuffen normalerweise wirklungslos, weil sich niemand angesprochen fühlt.
"Anna, du packst jetzt deinen Stift weg... Bernie, schließe sofort das Buch, Ewald und Heinz: hört jetzt auf zu reden" sprechen die Störer gezielt an.

Leider gibt es für viele Schüler auch so etwas wie "Arbeit und Spaß und Spiel gehen nicht zusammen". Das heißt, wenn in Englisch gesungen wird oder Spiele gemacht werden, ist es für sie kein Lernen und muss nicht für voll genommen werden. Wenn das hier der Fall ist, solltest du am Beginn der Stunde klar sagen, was gelernt werden soll und am Ende der Stunde das noch einmal wiederholen.

Das ist so aus dem hohlen Bauch heraus, was mir so einfällt. Vielleicht solltest du auch darüber nachdenken, einmal eine erfahrene und vertrauenswürdige Lehrkraft hospitieren zu lassen.


Ratschläge sind auch Schlägeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 16:45:11

Ich habe die gleichen Beobachtungen in einer Klasse 5 gemacht: Englisch war Spielstunde, da brauchte man nichts zu lernen; was heute gemacht wurde, war morgen vergessen; Schreiben war völlig überflüssig bzw. unterlag individuellen Rechtschreibregeln; man konnte mit dem Nachbarn reden, in der Klasse rumlaufen; Noten zählten nicht, der Stoff spielte keine Rolle, auch wenn er noch so interessant aufgemacht war.
Ich denke, da rächen sich Versäumnisse in den anderen Fächern in der ersten Klasse:
Eltern sehen ja noch ein, dass ihre Kinder Schreiben, Lesen und Rechnen lernen - aber Englisch?
Ehrlich gesagt verstehe ich es auch nicht.

Nun kann ein Schüler aber ohne eine bestimmte Arbeitshaltung, eine situative Einbettung und etwas Disziplin keine fremde Sprache lernen, es sei denn er/sie befindet sich im zielsprachigen Ausland.

Ich habe die Schüler jetzt mit einem Selbstbeurteilungsbogen dazu erzogen, ihr eigenes Verhalten einmal unter die Lupe zu nehmen. Das hat gut funktioniert.
Ansonsten kann ich nur zu kleinschrittigem Vorgehen, viel Wiederholung, wenig Ermahnung, viel Loben, abwechslungsreichen Materialien und viel, viel Geduld raten.
LG kfmaas


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs