transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 573 Mitglieder online 05.12.2016 15:55:00
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "bildungsarbeit"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 13 von 14 >    >>
Gehe zu Seite:
also wieder an die arbeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2006 18:36:57

den eingangsbeitrag hab ich nochmal hergenommen und für mich leserlicher gemacht:
auf der einen seite gibt es die lehrer, die den schülern gegenüber treten mit dem selbstverständnis, dass sie ein fachwissen ans kind zu bringen haben.
auf der anderen seite gibt es die , die beziehungsarbeit als zentralen punkt ihrer schulischen handlungen sehen.
alle schulische interaktion, kommunikation und deren störung kann also unter verschiedenen aspekten gesehen werden.

ich hab das weiter vereinfacht als
entweder: hauptsache das kind lernt was es lernen soll
oder: hauptsache dem kind geht es richtig gut.

wenn es einem kind gut geht, lernt es alles erreichbare.
dass es unendlich vielen kindern nicht gut geht in der schule, lese ich in schülerforen, elternforen und bekomme es gemailt.
jetzt müsste ich noch erfahren, ob sopaed so eine gegenüberstellung gemeint haben könnte.
und dann kommen womöglich wieder einwände, man müsse schließlich zuerst dafür sorge tragen, dass die anvertrauten kinder nach den vorschriften des bildungsplanes lernen.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2006 18:44:00

nein, rolf,
es kommt höchstens der einwand mit dem spagat,
denn ich glaube, das sich kaum einer von uns ganz auf die eine oder andre seite stellen wird...........


danke rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2006 18:46:01

für die wiederaufnahme der arbeit.
deine vereinfachung mit entweder - oder wird hoffentlich nicht wieder missinterpretiert.

mfg
sopaed


spagatneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2006 18:50:43

wäre hier doch schwierig. es geht wirklich darum, was für lehrer an erster stelle steht.
ich denke meistens ist es die wissensvermittlung, weil es schließlich vor allem so erwartet wird und weil sich wahrscheinlich wenige in elternabenden hinstellen und sagen, dass ihnen das allerwichtigste ist dass die kinder sich in der schule wohl fühlen. oder kann man das in staatlichen schulen sagen?
(ich weiß wirklich sehr genau was dann passiert)
in freien schulen ist das ganz anders.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2006 18:59:58

das, was für mich an erster stelle steht, kann in einer einzigen unterrichtsstunde sogar mehrmals wechseln, je nach bedarf, ich muss nur aufmerksam genug sein ...........
(und ich denke, es kann sogar gleichzeitig stattfinden)


ist esneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2006 19:12:12

aber nicht genau dieser spagat, der so manche kollegin letztendlich zerreißt?
und wenn dann so eine zerreißprobe kommt; wofür entscheidet sich dann der überwiegende teil der lehrerinnen?

mfg
sopaed


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2006 19:21:53


ist es aber nicht genau dieser spagat, der so manche kollegin letztendlich zerreißt?
das ist möglich, ich stimme dir zu

und wenn dann so eine zerreißprobe kommt; wofür entscheidet sich dann der überwiegende teil der lehrerinnen?
mich stört hier, dass du wieder versuchst, den "überwiegenden" teil auf eine seite zu ziehen.......
nachdem ich jeden lehrer als individuum sehe, glaube ich, dass auch hier der "überwiegende" teil ganz unterschiedlich reagieren wird



ich schreibe diesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2006 19:36:17

aus meiner kenntnis des schulalltages.
ich habe dich doch nicht damit angesprochen.

weiter oben wurde ich gefragt, was mein job ist.
ich werde in sek I schulen hinzugerufen, wenn gerade so ein zerreißender spagat ansteht. (übrigens in allen schulformen.) und meine erfahrung ist, dass aus lehrerinnensicht der schüler am kürzeren ende sitzt. wobei dies aus lehrerinnensicht auch richtig ist. leider bleibt dann allzu oft der schüler auf der strecke.
dies ist meine schulwirklichkeit. ich freue mich ja, dass es auch andere gibt.

vielleicht stammt mein aus eurer sicht verzerrter blickwinkel ja auch daher, dass ich immer nur in solchen momenten gerufen werde.

mfg
sopaed


ich habe so eine zerreißprobeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2006 19:36:21 geändert: 23.01.2006 21:11:17

in über 20 jahren berufstätigkeit nicht erlebt.
ich habe viele kinder mit problemen erlebt, eltern die am boden waren, viele gespräche geführt, oft seismographisch störungen wahrgenommen, bevor eltern, kollegen oder gar klassenlehrer sie erkennen konnten.
Aber dass ich mich zerrissen fühlte, dass ich beide wünsche, den der stoffvermittlung und den der lebendigen beziehung nicht vereinbaren konnt, ist mir nicht passiert. überfordert fühlt ich mich sicherlich, weil ich hätte mehr helfen und begleiten wollen als ich konnte und weil manche situationen einfach eine zeitlang ausgehalten werden müssen, weil sie sich nicht (so schnell) bessern können.

wenn ich auf die für mich ad absurdum gestellte frage von sopaed (was bringt die eigentlich??? wem nutzt dieser auf die spitze getriebene extremismus? )unter androhung der todesstrafe oder mit einem messer an der gurgel antworten müsste (und genötigt wird der leser in diesem forum ja schon!), würde ich mich als gymnasialer lehrer in einer kleinstadt erhobenen hauptes für die stoffvermittlung entscheiden!

hauptgrund: dafür bin ich ausgebildet, das kann ich, für andere bereiche wie psychologie, beratung, therapie etc. würde ich an fachleute verweisen statt selber zu dilettieren.

zweiter grund: auslöser des rein hypothetischen dilemmas wäre sicherlich in meinem arbeitsbereich ein einzelnes kind oder ein sehr kleiner teil einer klasse - und ich würde mich, wenn dies(e) ich an kompetentere personen verweisen könnte, der mehrheit verpflichtet fühlen.

das würde aber bedeuten, dass ich selbstverständlich trotzdem aktiv, interessiert und empathisch verfolgen würde, wie diesem kind (hoffentlich) geholfen wird, wie es sich entwickelt - und dass das kind mir weiterhin sehr am herzen liegen würde. das ist nämlich für mich auch ausgeprägt eine herzenssache. die würde mich durch alles andere unterrichtsgeschehen hin "verfolgen" und auch ganz unprofessionell "schlauchen" und "mitnehmen", und das würde das kind und würden alle beteiligten mit sicherheit spüren. so authentisch und emphatisch und wirklich sehr nah am kind kann auch ein stoffvermittler sein.


so, jetzt habe ich mich positioniert, und nun bin ich sehr gespannt, was sopaed damit macht.
ich ahne eigentlich nix gutes.


na, wie wäre es mal mit einer überraschung?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2006 19:44:28

danke für die positionierung.

falls du immer noch etwas anderes erwartest:
schau mal weiter oben. ines hat den nerv getroffen. darum ging es.

mfg
sopaed


<<    < Seite: 13 von 14 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs