transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 4 Mitglieder online 04.12.2016 05:00:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Vereinfachte (?) Ausgangsschrift?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 10 von 10 
Gehe zu Seite:
Den link mal etwasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.08.2007 12:18:36 geändert: 09.08.2007 12:23:40

einfacherhttp://www.4teachers.de/url/1696
Die Seite ist sehr interessant. Viele ähnliche Materialien gibt es jedoch bei den Vorschreibübungen mittlerweile auch.
Bei Schülern mit grafomotorischen Problemen habe ich seit vergangenem Jahr die Herangehensweise des "Schreibtanzes" eingesetzt und gute Erfahrungen gemacht.

LG Hops


ursache?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saddie24 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.02.2008 09:33:47

also ich kann mir nicht vorstellen, dass dies nur auf die va zurückzuführen ist. meine hauptschüler zeigen durchgängig unterschiedliche schriften unddabei ist kkein unterschied zu bemerken welche schrift sie vorher gelernt haben (an den beiden gs wurden 1mal la und 1mal va gelernt) ich selbst hab la gelernt und dann als teeny furchtbar geschmiert. meine jetzige schrift gleich sehr viel mehjr der va als der la, daher sollte man die schüler doch sehr stark motivieren eine eigene schrfit zu entwickeln also z.b. weg von dem scheußlichen s und auch geren eine mischform verwenden dürfen.dies hat bei einigen meiner schüler geholfen naja und der hinweis, dass alles was nicht lesbar sit als falsch gewertet wird
ich hab dann mal einen anschrieb gemacht, der hinten und vorne nicht lesbar war. tja da haben sie es gelernt)


VAneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2008 19:33:14

Zufällig bin ich heute auf dieses Forum gestoßen, ein Thema, mit dem ich mich auch einmal sehr intensiv auseinandergesetzt habe.
Wir haben vor vielen Jahren 4 Jahre lang mit zwei Parallelklassen mit der VA gearbeitet, und ich bin noch heute überzeugt davon.
Meine Erfahrung ist jedoch, dass entweder alle Kinder einer Grundschule VA oder LA lernen sollten, damit es nicht zu Schwierigkeiten kommt z.B. bei Vertretungen. Viele Kollegen und Kolleginnen sind auch nicht bereit, die "andere" Schrift zu lernen. Um sie überzeugend zu lehren, muss man sie beherrschen. Beherrschen kann ich sie, wenn ich davon überzeugt bin. Gerade Grundschulkinder brauchen ein sehr gutes Vorbild (ob nun in LA oder VA oder SAS). Deswegen sollte die Schrift an einer Schule einheitlich sein.
Um nun den Bogen zu den weiterführenden Schulen zu spannen: Auch ich hatte eine Diskussion (nur eine) mit einer SekI-Lehrerin wegen der Unleserlichkeit der VA. Wenn ich die Beiträge in diesem Forum lese, dann finde ich schon, dass man sich darum Gedanken machen sollte, wie sich die VA "weiterentwickelt" in einem Alter, in dem Schüler anfangen, mit ihrem Schriftbild zu experimentieren, aber sich auch zunehmend schnelles Schreiben aneignen müssen. Weil ich eben nur eine Rückmeldung hatte, ansonsten eher nur Argumente wie "die Schrift ist nicht so schön..." hörte, sehe ich nach Lektüre der Forumsbeiträge die Notwendigkeit:
Weiterführende Schulen und Grundschulen sollten auch diesbezüglich zusammenarbeiten und gemeinsam den Ursachen von unleserlichen Schriften auf den Grund gehen, anstatt sich gegenseitig den Schwarzen Peter zuzuschieben.


VA geht nicht gutneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: taukewiese Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2008 19:09:47

Uns Wurde in der Grundschule auch die VA angeprießen und man hat ja auch nicht wierklich die Wahl.
Als Mutter zweier VA-beschulten Kinder bin ich für die Abschaffung oder Modifizierung.
Meine Tochter(5 Klasse) schreibt mittlerweile nur noch in Druckschrift und das fast stennoartig.
Unser Sohn(3.Klasse)versucht das auch weil er einfach mit Druckschrift schneller ist. Wenn ich ihn "zwinge" VA zu schreiben brauch er doppelt so lange.
Viel hängt davon ab wie in der Eingangstufe das Schreiben eingeschliffen wurde und da liegt bei der VA häufig der Hase im Pfeffer.
Ich habe und jetzt einen SAS besorgt und übe die Buchstaben neu die meiner Meinung nach schlechter sind z.B. das e .
Das kleine z finde ich gut gelungen und werde ich beibehalten.
Leider kann ich das nicht auch in der Schule machen.Hier noch ein interessanter Bericht dazu.http://www.ichgehvoran.com/html/katastrophale_folgen_der_einfu.html


@taukewieseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2008 11:23:07

Danke für den Link!
Volle Zustimmung.
Gerade habe ich eine Diktatkorrektur einer 3. Klasse hinter mir und bei manchen kann man wegen des falschens Hakens beim e nicht mehr deutlich die Buchstabenverbindung le und be unterscheiden. Probleme gibt es auch beim v und r.
Da die VA schneller zu schreiben geht, verführt das die Kinder zur schnellen oberflächlichen Schreibweise.
Obwohl die LA auch so ihre Tücken hatte, war der Weg aber besser, zuerst die lateinische Schrift zu lernen und dann diese im Laufe des 4. Schuljahres zu vereinfachen.
Das sage ich als geplagte Drittklasslehrerin, die immer wieder die Kinder zur deutlichen Schreibweise anhalten muss.



Beobachtungen in Sek IIneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oberprimaner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.07.2008 19:52:29

Ich habe in der Grundschule VA gelernt und es hat NICHTS gebracht. Ich weiß noch, dass ich in der 3. Klasse einmal ein Wort meiner eigenen Hausafgabe nicht lesen konnte, ist beim Vorlesen sehr peinlich ...
Am Gymnasium konnte ich meine Hausaufgaben zwar lesen, wurde aber immer wieder auf meine Sauklaue hingewiesen. Irgendwann schenkte mir meine Mutter dann ein Buch (,,Buch der Schrift, enthaltend die Schriftzeichen und Alphabete aller Völker des Erdkreises etc.'', Faksimile von 1888). Dieses Buch enthielt eine schwer verschnörkelte (LA ist nichts dagegen) barocke ,,Lateinschreibschrift'', die ich dann übernahm.
Heute bin ich der einzige meines Jahrgangs, der für seine Schrift bewundert wird, was ich erst letzte Woche wieder bei den kleinen Kindern in der Ferienfreizeit bemerkt habe, die von den Schnörkeln nachgerade überwältigt waren.

Zum ,,Experimentieren mit Schrift'': Ich habe die Handschrift meiner Mitschüler mal unter die Lupe genommen und es gab alles von reiner Großbuchstabenschrift wie bei den Simpsons bis zu reiner Druckschrift oder fast reiner VA. Lateinische Ausgangsschrift schreibt nur der Lehrer des Deutsch LK.


Experimentieren mit Schrift in Sek II und die Folgenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oberprimaner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.07.2008 18:23:40

Ich habe mal meine alten Hefte durchgesehen und stellte fest, daß meine Lehrer vor einem eher weniger glücklichen Kaleidoskop verschiedenster Schriften standen, wenn sie meine Arbeiten zu lesen hatten. Den Vogel schossen zwei Arbeiten in irischer Buchschrift des 10. Jahrhunderts ab, die wieder einmal verdeutlichen, welchen Unterschied Lehrer machen: während die eine Lehrerin (allerdings an ähnliches von ihrem ,,Steckenpferd'' Koptisch solches gewöhnt) keinen Kommentar abgab, ließ der andere Lehrer verlauten:
Deine ,,Schrift'' ist eine Zumutung! Das nächste Mal weigere ich mich!
Danach wurde ich von meiner älteren Schwester in die Lateinische Ausgangsschrift eingewiesen, bis ich schließlich bereits erwähntes Buch mit Schnörkelschriften erhielt.


<<    < Seite: 10 von 10 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs