transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 04.12.2016 03:36:56
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "fiese noten im religionsunterricht ..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
fiese noten im religionsunterricht ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: puraraffa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2006 18:12:54

hallo ihr lieben,

ich wollte euch von einem morgen anstehenden elterngespräch berichten und eure meinung dazu hören.

eine wütende mutter hat sich über die 3 ihrer tochter in religion im letzten zeugnis beschwert ... das würde ihrer tochter jede motivation rauben ... und GERADE in RELIGION müsste sowas doch nicht sein ... und außerdem wäre der unterricht viel zu schwierig (bezog sich auf eine wundereinheit)

ein kind von dem man ein ganzes halbjahr kein wort hört, das ,wenn es drangenommen wird, auf nichts antworten kann und das seinen ordner schluderig führt ist - meiner meinung nach - mit einer 3 keineswegs zu schlecht beurteilt.

ein bisschen grinsen musste ich doch dann noch, dass die mutter sich bitterlich bei mir beschweren wollte, obwohl meine referendarin seit diesem schuljahr alleine in der klasse ist und ich im unterricht überhaupt nicht anwesend bin. da hat ihre tochter wohl nicht mal mehr BEFRIEDIGEND aufgepasst

ich bin sehr gespannt, wie das gespräch morgen läuft und natürlich werde ich als mentorin dabei sein.

kennt ihr sowas auch ??? welche meinung habt ihr dazu: darf man im religionsunterricht nur note 1 oder 2 verteilen? ich freu mich auf eure antworten ...

liebe grüße

pura


nicht abwertenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2006 18:21:40

Es gibt m.E. mehrere Gründe warum die Notenskala auch in Religion über 1 und 2 hinausgehen sollte:

Man wertet sein eigenes Fach ab, wenn die Leistung eigentlich egal ist für die Zensierung. Beim Kind kommt an: ich muss mich hier nicht anstrengen, also ist es auch nicht wichtig.

Es könnte durchaus die Schüler demotivieren, die ständig und gut im Unterricht mitarbeiten, wenn die Schludriane die gleiche Zensur für das Nichtstun bekommen.

In höheren Klassen kann die Konferenz eine zwei oder drei in Relion zum Ausgleich für eine Chemie oder Geschichts-fünf heranziehen. Da sollten dann wenigstens ansatzweise die Ansprüche vergleichbar sein.


Fach wie jedes andereneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klairchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2006 19:05:49

Ich behandle Religion genauso wie alle anderen Fächer und habe überhaupt kein Problem damit, fünfen zu verteilen. Sogar eine sechs habe ich schon gegeben (allerdings ein Einzelfall).

In Religion ist genauso Mitarbeit und Mappenführung angesagt wie in allen anderen Fächern auch. Wer selber sein Fach nicht ernst nimmt, kann wohl kaum erwarten, dass die Kiddies das tun. Und ich glaube nicht, dass eine Zensur die Einstellung zu Gott in iregndeiner Weise beeinflusst und geschenkte Zensuren haben nichts mit Nächstenliebe zu tun. Ansonsten schließe ich mich Rhauda an: Ansprüche sollten vergleichbar sein.


kann michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nieha Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2006 19:11:55 geändert: 12.01.2006 19:17:57

klairchen nur anschließen... ich behandle Religion auch wie ein ganz normales Sachfach mit gleichwertigen Anforderungen, allerdings in der Sek 1. Da das Fach genauso versetzungsrelevant ist wie z.B. Geschichte oder Biologie, kann eine fünf in Reli, die ich aber auch durchaus gebe, wenn die Leistung entsprechend ist, einem Schüler schon mal das Genick brechen... sprich: wir sehen uns wieder im nächsten Jahr . Die Schüler wissen das und können sich darauf einstellen, deswegen denke ich das ist sowohl dem Fach als auch den Schülern gegenüber fair!


Ausserdem unterstützt man mit einer solchen Notengebung nur erstens das entsprechende Verhalten der Schülerin, nimmt zweitens Schülern, die sich am Fach echt beteiligen, jegliche Motivation und drittens dem Fach seinen Ernst. Das fände ich schade!


Ich wünsche dir und deiner Referendarin ein halbwegs angenehmes Gespräch.


Noten in Religion nur 1-3?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2006 19:14:32

Tut mir furchtbar leid, aber wer in Reli nur "gute" Noten, trotz fehlender Beteiligung und womöglich noch schlechtem Benehmen gibt, gräbt sich doch selbst das Wasser ab.
die Notenskala sollte wenn nötig auch komplett gebraucht werden.
Für das Gespräch ist doch eigentlich der unterrichtende Lehrer zuständig oder?
Ich würde die Mutter dabei fragen, wie sie zu ihrer Meinung kommt. Vielleicht unterliegt sie ja noch dem nicht auszurottenden Irrglauben, dass in Reli der Glaube des Kindes bewertet wird?


notenskala ausnutzenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2006 19:16:11

wie in jedem anderen fach.
bin zwar keine reli-lehrerin, ärgere mich aber immer ungemein über kollegen, die nur einer und zweier verteilen!! es geschieht ihnen in konsequenz recht, dass die kinder das fach nicht mehr ernst nehmen.
und ich bin überzeugt, dass - wie schon meine vorredner schrieben - die kinder selbst dem fach und auch dem lehrer keine wertschätzung mehr entgegen bringen, wenn doch eh alle leistungen gleich bewertet werden.. warum also sich anstrengen? Wozu etwas lernen, wenn doch auch nichtstun ausreicht?
oder gehört das fach religion am ende doch gar nicht in die schule? das fragt sich
veneziaa


Reli in der Schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2006 19:21:56

Da sprichst du ein großes Wort gelassen aus.
Ich (obwohl gläubige Katholikin) bin der Meinung, dass Religionsunterricht in der Schule nicht mehr zu suchen hat, solange er nicht überkonfessionell ist.

Man muss nur einmal eine Weile mit dem Stundenplanmachen beschäftigt sein, um der Stellenwert der Konfession bei den Kindern zu ermitteln. Je nachdem, ob nun der evangelische oder der katholische RU oder Werte und Normen in Stunde 7 und 8 liegen, wechseln die Schüler ihre Konfession wie die Hemden. Die Eltern machen da auch mit bei Schülern, die unter 14 sind.


Reli aus der Schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klairchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2006 19:30:42

Obwohl ich evangelische Religion sehr gerne unterrichte, bin ich auch der Meinung, es wäre sinnvoller dieses Fach in der Schule durch einen überkonfessionellen Ethik- oder Lebenskundeunterricht zu ersetzen. Meine Schüler, die es interessiert, gehen ja sowieso in den Konfirmandenunterricht. Und bei den vielen Defiziten an Persönlichkeitsentwicklung und sozialem Miteinander in der HS könnte die Zeit gut anders genutzt werden - zumal wir keine einzige Verfügungsstunde oder Klassenlehrerstunde mehr haben, um brennende Konflikte etc. aufzuarbeiten.


Zwei verschiedene Diskussionsstränge!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2006 20:02:48

Frage 1: Hat das Fach Religion heute noch seine Berechtigung an den Schulen? Hier gibt es sicherlich sehr unterschiedliche Auffassungen.
Frage 2: Wie soll benotet werden, so lange es das Fach noch gibt;

Hier schließe ich mich den vielen Vorschreibern an:
a)es gibt Lehrpläne, die zu erfüllen sind
b)Religion ist Vorrückungsfach
c)Bei uns in Bayern kann es sogar als Wahlfach für die Abschlussprüfung an der HS gewählt werden.
Warum also die Notenskala nicht ausschöpfen?
fragt sich erstaunt
elefant1


uuupsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klairchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2006 20:03:45 geändert: 12.01.2006 20:08:53

An dieser Stelle ist mein Beitrag von oben gerade nochmals gepostet worden -keine Ahnung warum!

In Niedersachsen kann Religion auch für die Abschlussprüfung HS genommen werden. zu meiner Zeit hatte ich Religion noch als schriftliches Abiturprüfungsfach - ohne geschenkte Note!


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs