transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 546 Mitglieder online 05.12.2016 16:04:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Zur Strafe den Schulhof fegen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Zur Strafe den Schulhof fegen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ruedi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2006 13:45:11

Der Hamburger CDU-Politiker Robert Heinemann sorgt mit einem Besen-Appell für Wirbel: "Schüler, die nicht Deutsch sprechen, sollen den Schulhof fegen." ....

hehe, lest´s euch mal durch, also wenn das mal kein netter unsinn ist. mich wundert nur immer wieder auf was für ideen die gelangweilten politiker kommen.....

Link:
http://www.spiegel.de/unispiegel/schule/0,1518,397429,00.html


die aussageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wehage Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2006 13:48:06

des schülers zum schluss finde ich super.
damit hat er es vollkommen auf den punkt gebracht. wie man das umsetzt ist eine andere sache


zustimmungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ruedi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2006 13:55:27

hallo wehage,

absolut zustimmung, so sollten und müssten viele schüler denken. kommunikation ist ein wesentlicher bestandteil von integration, da gehört deutsch sprechen auf dem schulhof dazu. sowas müsste zunächst mal in die hausordnung. bei uns an der schule gilt das für den unterricht, nicht aber für den schulhof. und wenn dann aufgenommen, wie durchsetzen? appelieren?sanktionieren? weiß nicht ob das durchsetzbar ist, vor allem nicht mit strafmaßnahmen wie den schulhof fegen.


hallo ruedineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wehage Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2006 13:59:21

ich arbeite in der erwachsenenbildung. wenn ich mitbekomme das jemand russisch oder türkisch redet sprech ich diese person darauf an. und wenn diese person auch noch sprachschwierigkeiten hat frage ich nach, wie sie/er sich denn das im berufsleben vorstellt.
ok, 100% kontrollieren geht sicher nicht, aber es geht um das prinzip darauf hinzuweisen. vielleicht hilft es ja bei einigen....das rede ich mir immerhin ein


Wie sauber müsstenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2006 14:01:30

sämtliche Politikerstuben und Höfe sein, wenn dieses Prinzip durchgesetzt werden sollte.
Sie verstehen sich ja nicht mal innerhalb des deutschen Sprachgebrauchs.

Allerdings ist das eine aufmerksamkeitsheischende Taktik um mal wieder von den bedeutsamen Themen abzulenken.
Also wirklich passend für die Kategorie "Unsinn"
(allerdings nett finde ich das nicht)

Grüßli hops


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ninniach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2006 14:33:57

Also ich finde es ja sinnvoll und gut, wenn eine Schule es schafft, zu einer solchen Regelung zu kommen. Allerdings müssen dann alle mitziehen, von den Eltern über die Lehrer bis hin zu den Schülern. Dann kann diese Schulhofregelung (also das Deutsch-Sprechen, nicht das Fegen ;) ) funktionieren.

Wenn das aber nur von oben kommt, dann kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, dass das irgendwie funktioniert oder gar hilft. Ich denke nämlich auch schon die ganze Zeit darüber nach, wie man das in der Praxis umsetzen soll, wenn die Schüler (oder die Eltern dann mit dem Einfluss auf die Schüler) nicht mitziehen. Ich denke, das *kann* man so gar nicht umsetzen.

Ich glaube auch, dass eine Sanktionierung wie Schulhoffegen nicht wirklich hilft. Dadurch entsteht doch höchstens Frust und eine negative Einstellung gegenüber der deutschen Sprache. Da spricht mal wieder entweder jemand ganz ohne Ahnung vom Spracherwerb oder jemand, der ganz dringend ein paar Punkte sammeln will mit wirren Vorschlägen, die sich vielleicht für so einige Laien praktikabel oder gar gut anhören.


Dann allerdingsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mecky66 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2006 14:46:40

würde ich auch sämtliche Dialektformen der deutschen Sprache verbieten und unter die "Schulhoffegordnung" stellen.

Schließlich soll Deutsch ja von allen Deutschsprechenden verstanden werden,


odrrrrrrrrrr?


oiso i versteh a preissnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2006 16:58:09

aba an Russn oda Tirkn net.
Und wenn i langsam red, dann vastehn mi di andern a.
Der Vergleich mit dem Dialekt ist meines Erachtens schon weit hergeholt.
Wenn ich im Urlaub bin, versuche ich mit meiner zugegeben geringen Sprachbegabung auch wenigstens "Bitte", "Danke" und "Grüß Gott" in der Landessprache zu sagen und entdecke immer wieder, dass sich die Leute freuen, weil man sich bemüht. ich bin nur im Urlaub dort!, nicht auf Dauer. Wenn ich auf Dauer in einem Land bin, gebietet es schon allein die Höflichkeit, sich der Landessprache zu bedienen und auch die Sitten und Gebräuche dieses Landes zu achten.
"Am deutschen Wesen soll die Welt genesen" war schlimm; warum tolerieren wir eine ebensolche Einstellung nun bei Anderen?
rfalio


@rfalio ka ongst...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2006 19:30:24

Und wenn i langsam red, dann vastehn mi di andern a.
I vasteh' di guat, a wann i aus an ondarn lond kum wia du. ...
lg ines


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2006 20:18:17 geändert: 27.01.2006 20:35:16

ich stimme dir voll zu. Außerdem ist es ja schon so, dass ich mir Mühe geben, für nur 2 Wochen ein paar Worte in der Landessprache zu lernen für die Zeit, in der ich dort mein sauer verdientes Geld gegen Güter und Dienstleistungen eintausche.

Ich fliege nicht in nach Aserbeidschan oder in den Libanon um dort zu arbeiten und weigere mich, die dortige Sprache zu sprechen, obwohl ich die brauche, um mich durch Arbeit angemessen zu versorgen, rechne aber damit, dass mich die Allgemeinheit schon mit allem versorgen wird, was ich brauche, um zu überleben.

Bezüglich der Dialekte: ich spreche Plattdeutsch, das kaum jemand verstehen kann, der nicht dort selbst aufgewachsen ist, spreche aber auch Hochdeutsch, damit mich andere verstehen können.
Und rfalio: Di versteh I a, obwohl i a Preiss bin.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs