transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 223 Mitglieder online 10.12.2016 17:56:43
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "ADHS und hoher IQ"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
die hochbegabungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.02.2006 21:38:26 geändert: 26.02.2006 21:53:38

schön, wenn das mit dem smiley-heft funktioniert. gut, wenn ein medikament hilft (ritalin, medikinet, concerta...)bei adhs.
wenn das kind dazu hochbegabt ist, ist dies wirklich ein zusätzlicher risikofaktor (für verhaltens- und leistungsprobleme). die adhs verschleiert nämlich oft den blick auf die hohe begabung der schüler.
und wenn man bedenkt´, das hochbegabung allein schon oft ein risikofaktor in unserem schulsystem ist, wie ist es dann erst mit adhs+hohem iq!?!
versuch, die beiden "phänomene" möglichst getrennt zu betrachten und lass keines außer acht.
hilfe von außen (schulpychologe, kinder-u jugendpsychiater, universitäre beratungsstellen) solltest du unbedingt in anspruch nehmen.
auch im netz gibt es gute informationsmöglichkeiten zu adhs+begabung.z.b.
http://www.adhs.ch/add/hochbegabung.htm
http://www.adhs.ch/download/ADHS+HB.pdf
viel glück.
und denk daran, dass die schule nicht alles regeln kann und auch nicht muss.


jaja, die Hochbegabungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: trene Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.03.2006 21:07:34 geändert: 13.03.2006 21:09:37

ich habe einen 3. Klassler in meiner Nachhilfe, der einen IQ von 140 hat. Allerdings ist er wider seiner und des Lehrers Erwartung ziemlich schlecht. Er hat mir erzählt, dass er alles, was im Unterricht abgeht, mehr als langweilig findet, ist inzwischen über die Erkenntnis seines hohen IQs fast arrogant gegenüber den anderen Kindern, denn ER hat ja einen so hohen IQ. Leider hat er keine tollen Noten in Deutsch (Mathe geht).
In der Nachhilfe habe ich mich mit ihm rumgequält, den aktuellen Stoff einzupauken, aber kein Ergebnis in der Rechtschreibung, geschweige denn in der Motivation erzielt. Mit 7.Klassunterlagen habe ich ihn ködern können, er war mit Eifer an der Sache, hat sich beschäftigt, die Aufgabe zu lösen - mit Erfolg - und obendrein ohne Rechtschreibfehler.
Da war ich ganz schön baff. Inzwischen - ohne meinen Ratschlag, wohlgemerkt - hospitiert er in der 4. Klasse und ist mit Feuer und Flamme dabei. Aber vielleicht klappt das nur mit Schülern, die nur hochbegabt, aber kein ADS haben. Wobei ich mir bei dem Schüler nicht so sicher wäre...
Probier doch mal "anspruchsvolle" Aufgaben aus. Mich würde es mal interessieren, wie so was im Klassenverband funktioniert.

Haltet weiterhin die Ohren steif!
Gruß trene


ADSneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: abc67 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2006 19:33:21

Ich habe meinen Sohn einen Intelligenztest machen lassen. Und dieser zeigte Sprünge in der Leistung bei den einfachen Aufgaben hat er versagt und die Schweren gut gelöst. Bei ADS sind diese Leistungszacken normal.Sie können aber die vielen Kinder und die Ablenkung nicht verarbeiten. Bei Ihnen rennt der "Motor " heiß und dann klicken sie sich aus.


hmmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2006 20:32:58

was war denn das für ein test? evtl. ein daueraufmerksamkeitstest oder so?
bei einem iq-test wird normalerweise abgebrochen, wenn einige (leichte) aufgaben in folge nicht gelöst werden...

außerdem halten selbst ads-kinder sehr gut durch, da eine 1:1 situation vorliegt (testleiter:kind) und ständige neue aufgaben und anforderungen kommen. u.a. deshalb sind die ergebnisse von standardisierten iq-tests (kaufman-abc, hawik-III) auch für ads-kinder und ads-kinder+hochbegabte gut aussagekräftig.

was natürlich (leider) nicht heisst, dass sie begabungsgerechte (schul)leistungen erbringen....


Endlich Ferienneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandra_a Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.04.2006 13:20:54

Hallo ihr Lieben,
vielen Dank für eure zahlreichen Beiträge. Ich habe nun endlich Ferien und werde versuchen, mich ein wenig zu erholen. Ich krieche nämlich echt auf dem Zahnfleisch. Ein Anruf beim Schulpsychologen war total erfolglos. Keine Termine mehr und kein Geld für Dienstreisen. Grrr. Nun hat die Mutter am Montag einen Termin bei einer neuen Psychologin und ich tippe mir schon seit Tagen die Finger wund, damit diese auch mal direkt erfährt, wie sich dieser Junge in der Schule aufführt. Inzwischen ist er nämlich echt nicht mehr beschulbar. Seine Tabletten wirken grade noch in der 2. Stunde und dann ist vorbei. Er stört extrem den Unterricht, provoziert mich und die Mitschüler und ist zum Teil auch sehr agressiv darauf. Letzte Woche hat er dann die Tafel eingetreten. Setze ich ihn raus in den Gruppenraum, schreit er rum, haut mit dem Kopf an die Fensterscheibe oder läuft zu anderen Klassen und reißt dort die Tür auf und stört den Unterricht. Man kann gar nicht mit ihm reden, da er null Respekt gegenüber Erwachsenen zeigt. Ich will ihm helfen, besorge und fertige Materialien für ihn an, die er dann auf den Fußboden schmeißt und drauf rumtrampelt. Super! Zur Zeit telefoniere ich täglich mit den Eltern, da er das Mitteilungsheft immer wieder zerreißt und nun höre ich dafür fast täglich von ihm, dass er mich tötet, wenn ich noch einmal bei ihm anrufe. Ich muss mir echt immer wieder vor Augen halten, dass es sich hier um einen Jungen aus der 2. Klasse handelt. Wo soll das noch hinführen? Zu Hause zeigt er genau dieselben Verhaltensweisen. Ach, ich kann echt nicht mehr. Da muss dringend was passieren. Hochbegabung hin oder her!


Jugendamt?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.04.2006 13:55:20

Irgendjemand muss doch in so einer akuten Situation für sofortige Hilfe zuständig sein!
Vielleicht beim Jugendamt einfach mal fragen, was man tun kann. Der Junge scheint ja mittlerweile sich selbst richtig zu gefährden (andere wahrscheinlich auch). Oder erst mal zu Hause lassen. Ist auch keine "Lösung", aber ihr müsst euch als Schule auch fragen, was ihr noch verantworten könnt.
Mitfühlende Grüße von
ishaa


Ich habe ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandra_a Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.04.2006 14:18:48

... unseren Kreisjugendbeauftragten bereits informiert, aber der hat auch erst Ende des Monats einen Termin frei. Mal sehen, was der sagt. Zum Thema "Mal zu Hause bleiben" meinte meine Schulleitung nur, dass das nicht möglich sei, da wir ja verlässlich sind. ((


stationär?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.04.2006 14:36:17

hört sich so an, als ob der junge stationär behandelt werden muss! und zwar in einer kinder- und jugendpsychiatrie! er ist für sich und andere eine gefahr, oder seh ich das falsch?


Stationäre Behandlungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandra_a Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.04.2006 19:52:03

Von einer solchen Möglichkeit habe ich auch schon vor einiger Zeit im Internet gelesen. Es gibt wohl auch so `ne Art Mutter-Kind-Kurkliniken, die sich u.a. speziell auf ADS bzw. ADHS eingestellt haben. Dort sollen dann Eltern und Kind unter fachmännischer Anleitung lernen, mit der Krankheit umzugehen. Ich hoffe nur, dass die Mutter endlich mal an einen fähigen Arzt gerät, der ihren Sohn nicht nur mit unwirksamen Medikamenten vollstopft. Merkwürdigerweise ist sie beisher immer bei Ärzten gewesen, die eine gleichzeitige Therapie nicht für notwendig hielten, da der Junge eine gefestigte Persönlichkeit hätte. Das fand ich schon sehr eigenartig. Bisher hab ich immer gehört, dass die begleitende psychologische Betreuung superwichtig sei, damit die betroffenen Kinder auch lernen ohne Medikamente auszukommen.


Als Mutterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schnekala Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.04.2006 12:34:07

eines Kindes mit AD(H)S und HB und Legasthenie freut es mich, dass es viele engagierte Lehrer gibt. Leider nur in der Grundschule, nicht mehr auf der weiterführenden Schule.... Kinder mit AD(H)S und HB sind (laut meiner Kinderpsychiaterin) weniger ansprechbar auf eine medikamentöse Behandlung. (egal ob Ritalin, Strattera oder Globuli, etc....) Die Tabletten sprechen bei einem hohen IQ des Kindes nicht so gut an wie bei "normal-begabten" AD(H)S-Kindern, so auch bei meiner Tochter. Warum das so ist, konnte sie mir nicht erklären. Naja, damit müssen wir leben, mit mittelmäßigen Zensuren, und froh sein, dass HB dabei ist, weil sie das AD(H)S ein wenig kompensiert.


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs