transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 283 Mitglieder online 05.12.2016 09:46:47
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Prüfungsangst"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Prüfungsangstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: imac33 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2006 14:44:16

Hallo, Gemeinde
heute hat mir eine 18-jährige Schülerin einen Brief zugesteckt, in dem sie mich um ihre Hilfe bittet...Es geht um ihre dritte theoretische Führerscheinprüfung und um Prüfungen allgemein.
Sie hat wahnsinnige Prüfungsangst und im Besonderen Angst davor, die Prüfung zum dritten Mal zu "versemmeln"..
Ich habe nun vor, kommenden Montag eine Unterrichtseinheit einzubauen und díeses Thema zu behandeln.
Habt ihr Ideen, Vorschläge, Meinungen?
Wäre toll!
Danke schonmal,
Mac


schau mal..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2006 15:13:40

vielleicht da vorbei:

http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/EMOTION/Pruefungsangst.shtml

http://www.kidnet.de/gewinn_lernen_8.htm

viel erfolg!

miro


totale Prüfungsangstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wuschelie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2006 02:35:39

Hallo

Prüfungsangst kenne ich sehr gut. Ich habe auch totale Prüfungsangst.

Ich gehe zurzeit auf einer Abendschule, und mache meine Fachoberschulreife nach.

Fast den ganzen Tag, wenn ich nicht Arbeiten muss, bin ich am Lernen, wenn ich Abends von der Schule komme, lerne ich weiter bis spät in die Nacht und Morgens Früh stehe ich wieder auf und Lerne weiter.
Ich weiß das ist Falsch, man solle am besten jeden Tag nur 15 Minuten Lernen, aber das kann ich nicht. Ich habe dann das Gefühl, wenn ich zb. einen Tag lang nichts machen tue, das ich es nicht schaffe.
Meistens ist es so, wenn ich total viele Lerne für ein Fach einige Tage vorher vor der Klausur , dann weiß ich nichts mehr, und gerate total in Panik ,und kann garnichts mehr schreiben, weil ich über nervöus bin und zittere.
Obwohl ich es eigentlich weiß die Aufgaben, aber ich bin dann manchmal so nervöus das ich nicht mehr weiß auf die schnelle.
Im Unterricht sage ich so gut wie nichts, wenn mich ein Lehrer was fragt, sage ich nichts, weil ich Angst habe, es könnte falsch sein, obwohl ich es meißtens weiß.

Ich glaube meine Prüfungsangst habe ich nach der Grundschule bekommen, den ich bin mit einer Augenkrankheit auf der Welt gekommen *Rot Grün Blindheit * und mit einer Hörschädigung, ich konnte bis zu meinen 8 Lebensjahr nicht richtig hören, und somit kam ich meißtens nie richtig im Untericht mit, da ich es nicht verstanden habe, und nicht an der Tafel lesen konnte, ich war zudem auch noch sehr stark Kurzsichtig, und konnte mit Brille nicht sehr gut sehen. Vor ein paar Jahren habe ich mich an meinen Augen Operieren lassen, und kann jetzt super sehen, aber immer noch nicht gut an der Tafel.
Den die Tafel ist ja grün , und wenn ein Lehrer dann auch noch mit einer Farbe schreibt zb. in Grün so sehe ich nichts *g* aber auch oft wenn der Lehrer mit weiß schreibt, wegen dem Licht.
Mir ist es dann oft zu peinlich, von meinen Klassenkamaraden immer abzuschreiben, und somit rätsle ich dann zuhause, was konnte dort stehen, den meistens liest der Lehrer mit, wenn er an der Tafel schreibt, und so schreibe ich schnell mit, aber komme nicht mit, ja und somit muss ich dann zuhause raten, und in Büchern und im Internet gucken.

Ja und dann ich weiß nicht so ganz genau ob das den auch reicht, was ich mir da raus suche.
Früher in der Grundschule und in der Hauptschule, hab ich fast jedes Zeugnis sogesehen geschenkt bekommen, und bin nie sitzen geblieben, den in der 7 Klasse konnte ich immer noch nicht gut schreiben, und habe fast jede Arbeit 5 und 6 geschrieben, aber trotzdem bekamm ich meine guten Noten. In der 10 Klasse habe ich über ein halbes Jahr gefehlt, weil ich Krank war, habe aber trotzdem meinen Abschluss bekommen.
Und das ist nicht ein tolles Gefühl, wenn man alles Geschenkt bekam.
Ich habe sogar den Führerschein geschenkt bekommen, oder eher gesagt für einen hohen Geldbetrag gekauft, ansonsten hätte ich nie bestanden.

Und das ist nicht klasse, wenn man in der Vergangenheit alles in dem sinne geschenkt bekommen hat, und so hat sich bei mir die Prüfungsangst entwickelt und die Versagensangst.

Was mache ich bloß gegen die Prüfungsangst, und wie kann ich abschalten, dass ich nicht immer an die Klausuren denken muss ??

Den dass ist langsam nicht mehr ganz normal bei mir *g* zb wir müssen in der Abschlussprüfung Deutsch einen Fremden Text *Kurzgeschichte* Interpretieren, und ich habe jetzt schon 13 Texte Interpretiert , und bekomme total Panik, weil ich ja nicht weiß, welcher vor kommt es gibt ja tausende Kurzgeschichten etc.

Wie schaffe ich es nicht zu übertreiben und abzuschalten, und an was anders zu denken?

gruss

********************************************
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!



es ist wichtigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kataz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2006 08:40:37

es gibt verschiedene dinge, die dir eventuell helfen könnten.

als erstes würde ich dir raten, unter vier augen mit deinem klassenlehrer oder deinen fachlehrern zu spreche, und die situation aufzuklären. denn dann passieren so dinge wie mit grüner kreide an die grüne tafel schreiben nicht mehr.

ich würde dir auch raten, dich weit nach vorne zu setzen, auch wenn du dich dann nicht mehr verstecken kannst. so siehst du besser und bekommst auch mehr von dem mit, was deine lehrer erzählen.

du könntest deine lehrer bitten, dir 'probeklausuren' zu stellen, die sie auch bewerten, und die du selber, wenn auch zu hause, in der vorgeschriebenen zeit löst, so dass du ein gefühl bekommst a) was der lehrer verlangt und b) wie viel zeit du für verschiedene aufgaben benötigst. du erwirbst so handlungswissen, das dir in der späteren 'echten' prüfung zur verfügung steht und dich vielleicht etwas ruhiger macht.

setze dich zu hause nicht nur vor deine bücher, sondern beantworte fragen auch mündlich, halte kleine vorträge. vielleicht fällt es dir dann in der gruppe leichter frei zu sprechen, wenn du dies zu hause im sicheren umfeld schon eintrainiert hast.

und letztendlich, je nachdem wie hoch die symptomschwere tatsächlich ist und wie groß die daraus resultierende emotionale belastung, würde ich dir empfehlen, evtl. einen psychologen (vielleicht habt ihr einen schulpsachologen?) aufzusuchen, denn man kann z.B. eine verhaltenstherapie machen, in der eintrainiert wird, wie du mit deiner angst umgehst, in der du strategien erlernst, dich zu beruhigen...

wichtig ist, dass du auf jeden fall etwas tust, denn solche ängste können sich manifestieren und dazu führen, dass du auf dauer sehr in deinem leben eingeschränkt bist.

ich hoffe, du kannst mit den tipps etwas anfangen und findest einen weg, mit deiner angst umzugehen.

gruß
kataz


tollneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2006 11:15:41

Du hast ein Ziel!
Ich finde es klasse, dass du so fleißig bist und alle Zeit dafür opferst!! Was kann daran falsch sein?? Vielleicht geht es auch mit weniger Zeitaufwand, aber wenn du dich dabei nicht wohl fühlst? Nur d e i n Gefühl ist stimmig.

Zum Fleiß brauchst du noch Konzentration und gute Laune:

Jetzt überleg mal, wie viel Schlaf du brauchst um dich wirklich frisch und konzentriert zu fühlen...

Und überleg mal, was deine gute Laune fördert:
mal jemand anrufen, etwas extra Leckeres zum Essen richten, mal einen Abend, oder wenigstens eine Stunde, frei nehmen-
und
erlaube dir, dir mal keine Sorgen zu machen.

Stell dir vor, du wärst am Bahnhof und ein Zug fährt durch, ein endlos langer....
Jeden negativen Gedanken packst du auf einen Waggon und der Zug fährt fort damit, das machst du immer wieder, denn meistens kommen die gleichen Gedanken wieder.....
Das ist richtig Arbeit und braucht Kraft, aber sich Sorgen machen raubt noch viel mehr Kräfte!!!!

Mein Radikaltrick für Prüfungen ist:
stell dir genau vor, was alles Schlimmes passieren könnte, auch das Allerschlimmste und besonders die peinlichen Sachen.
Was gäbe es danach für Überlebensmöglichkeiten?
Sei radikal!
Gibt es nicht auch Obdachlose und Kloputzfrauen, die glücklicher sind als du im Moment??
Versuch dich da richtig reinzudenken.

Und dann stell dir vor, all das Schlimme, was passiert ist, würde in der Zeitung stehen.
Wie viel und welches Mitgefühl hättest du für diese Person??
Kann halt jedem passieren, oder?
Aber dir hoffentlich nicht.

Denn du hast ein Ziel.
Du bist fleißig...

Dreh dich lieber mit positiven Gedanken im Kreis!
Weg mit den anderen!
Viel Erfolg!!

Kla1234

PS: den Beitrag von kataz finde ich sehr wichtig!!


halloneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wuschelie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2006 14:33:47

Hallo zusammen

erstmal Danke für die Antworten.

@kataz
Ich glaube Du hast mich etwas falsch verstanden, oder ich habe es nicht gut beschrieben.
Es war damals in der Grundschule und in der Hauptschule* 5 und 6 Klasse* so das ich meistens nicht viel von dem Unterricht mit bekommen hab, wegen meinen Ohren.

Aber jetzt kann ich gut hören, so wie jeder andere auch, und verstehe alles was der Lehrer erzählt. Klar die Sachen, die neu sind, verstehe ich auf anhieb nicht.

Mit dem sehen, das habe ich den Fachlehrer gesagt, er schreibt nicht mehr mit grün oder rot.

Aber damals kam es noch hinzu, das ich stark Kurzsichtig war, was ich jetzt nicht mehr bin.
So kann ich jetzt auch viel mehr an der Tafel sehen.

Aus dem Internet drucke ich mir oft Probeklausuren oder Tests, und es schaffe auch schnell in der Zeit, sogar schneller, die Aufgaben richtig zu lösen.

Ich glaube es liegt daran, das ich dann nicht wirklich unter Zeit druckstehe, und es nicht wirklich eine Klausur ist.

Die Symptomschwere schätze ich persönlich sehr stark ein, den meine Angst ist nicht nur bei Prüfungen sondern zb. auch bei Flugangst.

Ich bin letzten Sommer nach Kanada geflogen, und dass war für mich die reinste Katastrophe. Wo das Flugzeug angefahren ist, hatte ich schon Panik, und wo es dann gestartet ist, habe ich nur noch gezittert und geweint 8 Stunden lang.
Ich hatte totale Angst das ich das nicht überlebe, ich habe sogar gebetet, obwohl ich nicht glaubig bin.
Als wir gelandet sind, war ich so froh, das ich es überlebt habe, und habe sogar, am Ausgang den Piloten umarmt und danke gesagt *g*.
Ich hatte mir danach geschworen, nie wieder in ein Flugzeug zu steigen, und bin dann mit dem Schiff Queen Marry zurückgefahren.
Das war für mich nicht schlimm, den ich fahre gerne Schiff.

Ich vermute mal, wenn ihr das jetzt liest, könnt ihr das nicht nachvollziehen, oder lacht, aber für mich war das im Flugzeug ein Horror. Ich hatte totale Angst um mein Leben.

Ich habe schon mal eine Verhaltenstherapie gemacht, und es ist schon viel besser geworden, früher war ich auch noch Magersüchtig, von vielem Lernen habe ich das Essen ganz vergessen.

Das tue ich auch noch heute oft, ich fange zb. an zu Kochen, und vergesse es total , und dann ist das Essen total verbrant, oder ich nehme mir vor jetzt was zu Essen, aber finde die ruhe und die Zeit nicht.

Ich weiß das ist falsch, man muss Essen, ohne Essen kann man sich nicht gut konzentrieren.

Aber im grunde habe ich das im griff, habe ein normales gewicht, und schaffe es meißt jeden Tag ausreichend zu essen.
Ein Therapeut hat mir mal gesagt es ist typisch für Essgestörte und Ex Essgestörte, das sie nur am Lernen und Arbeiten sind, und Angst haben etwas falsch zu machen.
Bei mir muss auch alles seine Ordnung haben, sei es in der Wohnung oder in der Schulmappe, wenn da ein Blatt stark zerknittert ist, muss ich es neu kopieren. hört sich bestimmt blöd an, ist aber so. Oder wenn wir viele Blätter in der Schule verteilt bekommen, muss ich immer Fragen ob es auch wirklich zb 4 Blätter sind, es könnte ja sein, das ich ein Blatt nicht bekommen hab.

Wie du sagst, es ist wichtig das ich was verändere, und ruhiger werde, das weiß ich, den so macht es einen wahnsinnig, man muss auch mal an was anders denken, ich will nach FOR mein Abi machen, und ich denke, wenn ich zwei jahre nur lerne jede freie minute gebe ich um. Ich bin schon mal umgegebt, weil ich nur gearbeitet habe.
Die FOR ist in zwei Monaten zuende, und ich denke mal nicht das ich es in der Zeit schaffe mich zu verändern. Aber dann sind ja Ferien *g*.


gruss


@wuschelieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2006 14:47:01

Dein 1. Beitrag endete mit
Wie schaffe ich es nicht zu übertreiben und abzuschalten, und an was anders zu denken?

Ich denke, du weißt genau was du willst und gehst dabei an deine Grenzen. Da ist halt das Risiko dabei, dass man mal übertreibt...Das ist aber auch die Chance, seine persönlichen Grenzen besser einschätzen zu lernen.
Bis zu den nächsten Prüfungen willst du ja gar nicht abschalten, also dann ist doch alles bestens, oder?
Halt anstrengend...
Und Flugangst ist eine ganz spezielle Sache...

LG



Super Internetseitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: susn Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2006 15:58:41

Ich finde die Vorschläge von Miro super hilfreich. Werde mit meinen 9. Klässler einige Punkte durchgehen und diskutieren, wie es ihnen kurz vor der Prüfung geht.
Prüfungsangst fängt ja schon bei meinen "Kleinen" (5 + 6. Klässler) an, wenn wir eine Arbeit schreiben. Mit ihnen habe ich die Funktion des Gehirns besprochen, wann es blockiert ist usw. Und wie sie es vermeiden können unter Lernstress zu geraten. Der ERfolg war in der nächsten Klassenarbeit zu sehn (vielleicht auch nur Zufall), aber trotzdem motivierend.
Susn


Dannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2006 16:24:39 geändert: 28.04.2006 16:26:33



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs