transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 293 Mitglieder online 08.12.2016 11:04:32
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "ist (rütli) die schule noch zu retten..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
ist (rütli) die schule noch zu retten...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.04.2006 17:50:50

fragt die zeit... http://www.zeit.de/2006/15/Schule
was sagt ihr dazu?

miro


Was soll ich sagen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.04.2006 00:11:30

Vielen Dank, miro, für den Hinweis. Ich bin, ehrlich gesagt, ein wenig ratlos. Sehr umfassend ist er, dieser Artikel in der "Zeit". Er lässt mich aber mehrfach zweifeln
- an der Ernsthaftigkeit der Politik, wirkliche Reformen im Bereich der schulischen Bildung anzugehen, die diesen Namen verdienen;
- an der Reformierbarkeit des dreigliedrigen Schulsystems: Ist die Abschaffung der Hauptschule eine Lösung oder eine Verlagerung des Problems?
- an den Möglichkeiten der Lehrer: Brauchen wir eher Alleinunterhalter und Sozialarbeiter in der Schule als Lehrer? Oder genügt eine Veränderung der Ausbildung?

Wenn ich die Antworten wüsste, wäre ich im Aufsichtsrat der GASPROM....
Was meinen andere Lehrer zu diesem Artikel?

Grüßle,
oblong


was kann man denn davon halten?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silkeog Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.04.2006 08:22:39

ja - ausführlich:
es wird viel gesagt in dem artikel, doch wird es das wirklich?
silkeog


Wahrscheinlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.04.2006 13:49:48

wird ähnliches geschehen wie nach Erfurt - nichts!


Sooo isses!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.04.2006 23:39:24

Recht habt ihr vermutlich; ich fühle mich an eine Karikatur erinnert zum Thema Umweltverschmutzung. Alle Regierungschefs Europas standen an einem Sarg und sagten: "Man muss etwas tun - am besten, wir tun besorgt."
in diesem Sinne
Gute Nacht!

oblong


aus einer mail an michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2006 06:30:22

ein kollege ist der meinung, dass eine arbeitsweise wie meine sich bald verbreiten müsse.
ich glaub das noch nicht.
aus seiner antwort an mich:
was mich so positiv stimmte, war z. B. ein Absatz in "Lernende Schule" über das Schulwesen in Schweden: "Ohne Auslese und Abstufungen - entsteht ein sehr entspanntes Klima in den Schulen. Lehrer und Lehrerinnen fühlen sich nicht unter Druck von außen und versuchen durch ihre Arbeit dem in sie gesetztes Vertrauen gerecht zu werden. Ab dem Schuljahr 2004/05 entfallen alle Vorgaben für den Unterricht, auch alle Stundentafeln. Die Schulen regeln ihre Ausbildung völlig frei in eigener Verantwortung." Da unsere Bildungspolitiker immer von Schweden und Finnland reden werden uns diese Segnungen doch auch irgendwann erreichen, oder?


@rolf...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2006 09:58:42

die segnungen des bildungswesens, die finnland auch aus der ddr übernommen hatte!?

miro


hallo mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2006 11:09:01

glaubst du wirklich, dass das hier
Ohne Auslese und Abstufungen - entsteht ein sehr entspanntes Klima in den Schulen. Lehrer und Lehrerinnen fühlen sich nicht unter Druck von außen und versuchen durch ihre Arbeit dem in sie gesetztes Vertrauen gerecht zu werden. Ab dem Schuljahr 2004/05 entfallen alle Vorgaben für den Unterricht, auch alle Stundentafeln. Die Schulen regeln ihre Ausbildung völlig frei in eigener Verantwortung."
typisch für die DDR gewesen sein soll?
das kannst du nicht glauben.
in der DDR war unterricht so reglementiert, dass die liebe frau honnecker mittwochs um 11 uhr wusste, was gerade in den schulen der demokrotschenreplik "dran" war.


@rolf: schön,...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2006 11:20:55 geändert: 20.04.2006 11:25:23

dass du uns sagst, wie es in der ddr war und was frau honecker http://de.wikipedia.org/wiki/Margot_Honecker um 11 uhr alles schon wusste.
und eben wegen dieses bildungssystems hat die ddr ja auch alles nur ... tja, was eigentlich hervor gebracht... oder?
auf die reaktionen ist sehr gespannt...

miro

übrigens: die schüler sind von 1-10 zusammen in eine klasse gegangen, es gab keine
hauptschule
realschule
oberschule
gesamtschule
mittelschule (lehrerInnen anderer bundesländer: ergänzt diese auflistung!)
der abzweig zur weiterführenden schule wurde nach klasse 8 beschritten.


lieber mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2006 11:49:49

was ich über das bildungswesen der DDR und frau honnecker weiß, hab ich aus dem damaligen bildungsplan und von lehrerinnen und lehrern direkt nach der wende. damals war ich häufiger zu vorträgen nach sachsen und thüringen eingeladen. ich nehme an, die wussten wovon sie reden.
ich würde nicht die organisation und das konzept direkt miteinander vergleichen. eine schule für alle (solange wie möglich) und der umgang mit dem lernen (selbstständigkeit oder manipulierung) können offensichtlich unterschiedlich kombiniert werden. meine einstellung ist eigentlich ziemlich klar. wie ist eigentlich deine? (etwa: es war doch nicht alles so schlecht....?)
wie würdest du die rütli-schule retten?



 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs