transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 327 Mitglieder online 05.12.2016 13:45:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Nach der Referendarzeit"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Nach der Referendarzeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mushroom Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.04.2006 20:44:28

Mich interessiert es was man so verdient wann man dann eine stelle nach der referendarzeit bekommt? Gibt es da unterschiede zwischen Ost und West?
Und wie ist das mit Verbeamtung. Würde mich ehrlich sehr freuen wenn ihr mir dass ein bisschen näher bringen könntet. Damit ich eine Vorstellug habe

Vielen dank


In Hamburg ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: xrendtel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.04.2006 21:06:25

... haben aus unserem Hauptseminar fast alle eine Stelle bekommen. Dabei fängt man hat man dann als Gymnasiallehrer mit einer A13 Stelle als Beamter auf Probe an.

Grüße

xrendtel


sicherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: spinatundei Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.04.2006 23:21:09

gibt es einen Unterschied zwischen Ost und West. Für Angestellte gilt im Osten BAT-Ost, das bedeutet weniger Gehalt als in den alten Bundesländern. Aber nicht nur die Geldfrage sondern auch die Arbeitsbedingungen sind entscheidend für die Bundeslandwahl. z.B. beträgt die Pflichtstundenzahl in Sachsen 27 Wochenstunden, in Rheinland-Pfalz aber nur 24 Wochenstunden + eine Ansparstunde. Je nach Fach sind Privatschulen mitunter besser ausgerüstet oder verfolgen auch arbeitsklimatisch angenehme Ziele, allerdings bieten staatliche Schulen eben die sichere Laufbahn.

In welchem Bundesland du einen Job annehmen willst, solltest du dir wirklich reiflich überlegen, da die Arbeit als Lehrer natürlich auch die Identifikation mit deiner Schule erfordert und damit deine Lebenswelt auch die Schule in dem gewählten Bundesland ist.

Mein Fazit: Zur Zeit würde ich jedes Jobangebot aus den neuen Bundesländern ablehnen, solange die Bedingungen (Arbeitszeit, Gehalt) nicht angepasst werden.

(Ich habe 4 Jahre im sächsischen Schuldienst verbracht und arbeite jetzt in Rheinland Pfalz)


Geldneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2006 11:51:13 geändert: 15.04.2006 11:52:32

Unter www.gew.de stehen die aktuellen Gehaltslisten für Ost/West sowohl für Beamte als auch für Angestellte.

Aus meinem Seminar (gut 110 Leute) haben vor einem Jahr gerade mal 15 eine Festanstellung bekommen. Und den Erzählungen nach ist das in NRW auch in diesem Jahr wieder so gewesen.
Wirklich aussuchen kann man sich die Schule, die Stadt oder gar das Bundesland nicht...Ich wäre auch in die neuen Bundesländer gegangen, wenn die Alternative Hartz IV heißt!

Verbeamtet wird man nur, wenn man körperlich geeignet ist. Mit Übergewicht zB wird man nicht verbeamtet und läuft erst mal als Angestellter.

Finanziell gesehen gibt es einen großen Unterschied zwischen A13 (verbeamtet) und BAT IIa (angestellt)... ziemlich unfair, Angestellte kriegen weniger Geld für die gleiche Arbeit...



Mit Übergewicht wird man nicht verbeamtet?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2006 12:47:05

So wie das hier gesagt wird, ist es unwahr! Man wird nur dann nicht verbeamtet, wenn das die Ausübung des Berufes stark beeinträchtigt. Ich kenne genügend Leute, die mit Übergewicht verbeamtet wurden!


Man sollte insgesamt auf ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: xrendtel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2006 13:29:52

... seine Blutwerte u.ä. achten. Ich kenne welche, die aufgrund von schlechten Werten Probleme bekommen haben. Man sollte sich vielleicht vorher mal durchschecken lassen und nicht zuviel Alkohol vor dem PÄD zu sich nehmen.

Liebe Grüße

xrendtel


@ silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2006 14:18:43 geändert: 15.04.2006 14:24:45

Sorry, aber das stimmt so definitiv nicht, aber vielleicht gilt hier in NRW ja etwas anderes?

Ich bin mit einem BMI von über 30 letztes Jahr NICHT verbeamtet worden. Die Amtsärztin hat mir sogar die entsprechende Vorgabe der Bezirksregierungen gezeigt!
Ab einem BMI von 26 liegt es im Ermessen des Amtsarztes (wenn nur isoliert Übergewicht, d.h. alle Blutwerte in Ordnung), ab einem BMI von 30 wird man definitiv nicht mehr verbeamtet.

Ich kenne viele KollegInnen, die ebenfalls abnehmen mussten, um die Verbeamtung zu bekommen und die wie ich kerngesund sind (nur halt zu schwer waren).

Ich habe letztes Jahr 25 kg abgenommen, um einen BMI von unter 26 zu haben.... und damit verbeamtet zu werden (so geschehen im Februar!).

Möglicherweise lagen Deine KollegInnen ja in diesem Grenzwert zwischen 26 und 29?

Nachtrag: Ich kenne auch KollegInnen, die NICHT auf die Waage mussten. Sagen kann man dann viel.... Wenn das Gesundheitsamt aber richtig untersucht, dann muss man auf die Waage.


Mein BMI ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: xrendtel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2006 14:26:20

... war beim PÄD leicht über 25 und da hat mich der PÄD schon darauf aufmerksam gemacht, dass ich leicht Übergewicht habe.
Ich habe auch schon von mehreren gehört, dass sie aufgrund ihres Gewichtes nicht verbeamtet worden sind.

Schöne Grüße

xrendtel


@meikeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2006 18:02:10

In deinem Beitrag stand aber einfach nur Übergewicht! Ich denke hier gilt wie in anderen Aussagen auch bitte genau sein!


zurück zur Frage!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2006 18:23:08

Die Einstellung und auch die Einstufung ist von Bundesland zu Bundesland verschieden; je nachdem was du studiert hast und wie die Staatsexamen anerkannt werden.
Bayern z.B. ist da ganz eigen und nimmt kaum jemand von außen.
Aber meist wird bei uns erst einmal auf 1/2 oder 2/3 Stelle ( die besten gleich Vollzeit) angestellt und erst nach einem Jahr auf Probe verbeamtet.
rfalio


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs