transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 36 Mitglieder online 04.12.2016 07:35:13
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Gerechtigkeit"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Gerechtigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bauauf Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2006 14:07:19

Zerbreche gerade meinen Kopf über Gerechtigkeit und so bin ich hier gelandet. Mal sehen, ob es mir hilft.


je genauer, desto helfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2006 15:08:09

Hallo, bauauf!
Herzlich willkommen bei uns!
Wenn du etwas nähere Angaben zum Thema "Gerechtigkeit" machst, dann können wir dir gezielter helfen: Was brauchst du denn?

Viel Spaß bei 4teachers!

oblong


wer denktneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2006 15:41:46

darüber nicht nach??

Willst Du mehr Gerechtigkeit, selber gerecht sein oder sie zum Thema deines Unterrichts machen?


Für mich hatneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2006 19:39:49

Gerechtigkeit zu tun mit "jedem das seine" und heisst nicht "allen das gleiche".


Kurzer Überblick...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elastigirl Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2006 21:13:44



@ silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2006 23:44:16

Seitdem ich weiß, dass der Spruch "Jedem das Seine" über dem Eingang eines KZ stand (ich glaube, es war Buchenwald), ist mir diese Allzweckwaffe der Phrasen verhasst. Mit Gerechtigkeit kann ich diese Floskel zumindest nicht mehr verbinden - doch dies hast du ja bestimmt nicht gewusst oder bedacht, denn ich weiß, wie rücksichtsvoll deine Beiträge sind, silberfleck.
Ich wollte dir keinesfalls etwas unterstellen.

Wie man sieht, ist es gar nicht so leicht, beim Thema "Gerechtigkeit" niemandem auf die Zehen zu treten.

Guts Nächtle!

oblong


@ oblongneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2006 14:14:51

Dein Hinweis auf die Verwendung des Spruches im KZ Buchenwald ist sicherlich nicht unangebracht, zumal wir ja immernoch nicht wissen, worauf bauauf hinaus will!

Aber andersrum lass dir die Frage gefallen, wie lange wir noch warten müssen um nicht bei jeder Phrase, bei jedem Spruch nachzudenken, ob er in der NS-Zeit vielleicht in einem unschönen Zusammenhang auftauchte!!
Unabhängig von der Verwendung der KZs in der NS-Zeit finde ich die Aussage "Jedem das Seine" an einer Haftanstalt passend. (wenn jeder Häftling gerecht verurteilt wurde!!


Jein, wabamineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2006 17:25:17

Ich finde, das ist ein ganz heißes Eisen:

Aber andersrum lass dir die Frage gefallen, wie lange wir noch warten müssen um nicht bei jeder Phrase, bei jedem Spruch nachzudenken, ob er in der NS-Zeit vielleicht in einem unschönen Zusammenhang auftauchte!!

Ganz so einfach ist die Sache für uns Lehrer in Deutschland nicht; es gab genügend Lehrer, die als verlängerter Arm der NSDAP gedankenlos Sprüche nachgebetet haben, so einfach können wir uns nicht aus der Verantwortung stehlen: sapere aude! (Habe den Mut, dich deines Verstandes zu bedienen!)
Wenn ich dich aber wohlwollend interpretiere (und dazu bin ich heute aufgelegt ), dann sehe ich in deinen Worten die Mahnung, nicht nur bei unserem Denken und Sprechen zurück zu blicken.
Wir müssen den Opfern von damals gerecht werden (womit ich wieder beim Thema wäre) und gleichzeitig nicht betulich und übervorsichtig gerade das heraufbeschwören, was wir bannen wollen.

Sprachlich betrachtet heißt das: Gibt es vergiftete Worte? Wenn ja, wie lange dürfen und sollen sie vergiftet sein?

Ich selber bin in dieser Hinsicht als Sohn eines SS-Unterscharführers vielleicht sehr vorsichtig.
Späteren Generationen mag es erlaubt sein, sich freier zu fühlen. Ob sie freier sein werden, ist eine andere Frage.

Ich weiß, dass man mit guten Gründen in diesen Fragen anderer Meinung sein kann.

Bis demnächst,

oblong


und bauaufneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2006 17:56:57

hilft es?


Natürlich sollen wirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2006 18:35:45

darauf achten, dass wir menschenverachtende Parolen aus der NS Zeit nicht gedankenlos verwenden, aber wir müssen auch darauf achten, dass zwei dieselbe "Worthülse" ganz unterschiedlich benutzen können.
Ich komme aus einer Familie, bei der es immer wichtig war und ist, dass jede/r seine /ihre Fähigkeiten einbringen konnte/kann und entsprechend gefördert wird. so verfahre ich auch heute noch bei meinen Söhnen. Ist einer krank, braucht er eben mehr Zuwendung, als der Gesunde. Wer Probleme hat in der Schule, braucht dort eben mehr Hilfe, als derjenige, dem gerade alles leicht von der Hand geht. In diesem positiven Sinne bekommt bei mir "jeder das seine".
Ich wehre mich vehement dagegen alle gleich zu behandeln, denn sie brauchen zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliches. Gerechtigkeit kann auch nicht heißen, dass alle Kinder z. B. die gleichen Geldbeträge bekommen.
Gerechtigkeit ist doch wohl eher wie bei "Den Arbeitern im Weinberg": Jeder bekommt so viel, dass er mit seiner Familie davon leben kann.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs