transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 317 Mitglieder online 07.12.2016 14:08:28
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schülerin zur Außenseiterin gemacht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Schülerin zur Außenseiterin gemachtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hexe21 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.05.2006 11:05:44

Hallo,

in meiner Klasse (7. Klasse, 16 Jungen, 7 Mädchen) ist ein Mädchen zur Außenseiterin geworden.
Sie hat eine Teilleistungsstörung und ist Integrationsschülerin (d.h. sie hat das Recht auf differenzierte Tests und Bewertungen). Ihre Mutter hat mich verständigt, dass ihre Tochter immer häufiger Bauchschmerzen hat, weint und nicht zur Schule will.
Ich habe vor einer Woche mit der Schülerin ein Gespräch geführt. Die Mädchen in der Klasse schließen sie aus, lachen über sie, wenn sie eine gute Bewertung bekommt, dann sagen die Mitschülerinnen, das ist nur so, weil sie Integrationsschülerin sein.
Das Mädchen ist sehr schüchtern und sensibel und leidet sehr unter den Attacken ihrer Mitschülerinnen.

Wie kann ich mit den Mädchen das Problem am besten umgehen???? Vor allem möchte ich AUF KEINEN FALL das Mädchen zusätzlich verletzen.

Wer kann mir weiterhelfen??

Gruß
Hexe


ich binneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kataz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.05.2006 11:19:25

leider noch sehr praxisfern, aber vielleicht wären rollenspiele in deiner klasse eine möglichkeit, in der die schüler erfahren können, wie sich mobbing anfühlt? dazu musst du erst mal das problem der schülerin nicht als ihres benennen sondern kannst allgemein handeln. und vielleicht ??? kommen die schüler im laufe der rollenspiele selber auf die idee, dass sie sich genauso verhalten, wie sie es in den spielen dargestellt haben?

liebe grüße
kataz


Ich habe als Klassenlehrer eine 7.Klasse, ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.05.2006 13:43:28

und da tobt im Moment der pure Zickenterror, hexe21.
Es ist schwer, deinem Mädchen zu helfen, weil sich schon eine Schulangst anbahnt.
Ich bin nur Gymnasiallehrer und habe in diesem Bereich große Scheu, einfach so herumzudoktern. Ferndiagnosen halte ich in deinem Fall für unangebracht.
Ich bin sicher, dass einige Lehrerinnen an Schulen mit mehr Problemschülern (die auch mehr Freude bereiten können) dir vielleicht genauere Tipps geben können.
Mit den Eltern hältst du ja schon Kontakt, das ist gut; auch deine Einschränkung am Schluss deiner Frage zeigt, dass du nicht voreilig sein willst.
Lote doch einmal aus, wie du durch Klassenlektüre unverfänglich dich dem Thema "Außenseiter" nähern kannst, ohne dass das Mädchen darunter leiden muss.
Wenn du eine "Spitze" der Agitation ausmachst, dann kannst du versuchen, die Schülerinnen nach dem Unterricht einzeln anzusprechen.
Wenn du die Eltern der Zicken kennst und weißt, dass sie empfänglich für die Problematik sind, dann wäre auch dies ein Weg - da habe ich aber auch schon schlechte Erfahrungen gemacht.

Herzliche Grüße!

oblong


Lehrer???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: armene Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2006 21:25:18

alles lehrer hier oda was????


Kreisgesprächneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dojope Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2006 21:50:14

Ich würde mich dem Thema in einem Kreisgespräch nähern - erst mal ohne die betroffene Schülerin, später vielleicht ein zweites zusammen mit ihr (regelmäßig durchgeführt können solche Gespräche das Klassenklima enorm stabilisieren, sie können allerdings ganz schön anstrengend sein).

Ablauf z.B.: 1. Stimmungsbild (was ich gut finde - was mich stört) - 2. Thema ansprechen, falls es nicht schon aufgeworfen wurde - 3. Meinungsbild der Schüler einholen - 4. Vorschläge zur Verbesserung der Situation einholen

Dadurch, dass die Schüler Gelegenheit haben zu sagen, was sie stört (vielleicht finden sie es ungerecht, dass die Schülerin bessere Noten bekommt, vielleicht gibt es aber noch mehr Dinge die sie stören), kann sich schon einiges entspannen, weil die Stimmungen dann nicht mehr so im Untergrund "wabern" und sich die Schüler ernst genommen fühlen. Ziel ist es aber, die Schüler "mit ins Boot" zu holen und sie an der Lösung zu beteiligen, ihnen ein Stückchen Verantwortung zu übertragen.



Bitte nicht falsch verstehen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2006 12:04:55

Aber die Schülerin ist doch faktisch eine Außenseiterin (oder hab ich da etwas falsch verstanden?)

Was du also tun kannst: Sie in die Klasse integrieren, hereinholen.

Auch ich denke, das geht am besten über Kreisgespräche und Rollenspiele, die aber nicht nur dieses Thema zum Anlass haben dürfen, sonst wird sie ja wieder abgestempelt als "Ausnahmefall".

Wichtig wäre es, den Kindern klar zu machen, dass man zwar ein Ausnahmefall auf irgendeinem Gebiet sein kann, nein, dass eigentlich jeder so ein Gebiet hat, wo er Ausnahmefall ist, wo er "behindert" ist und sei es, weil er BrillenträgerIn ist,... wo er einen anderen Geschmack (Mode!) hat, wo er nicht mitziehen kann oder auch einfach nicht mitziehen will, dass er aber in vielem auch uns gleich ist, vor allem auch in seinen Gefühlen und in seinem Wunsch nach Annahme.

Gibt es außerdem ein Gebiet, wo diese Schülerin für die Klasse wichtig werden kann? Das wäre dann natürlich ein Pluspunkt, ist aber leider nicht immer gegeben.


Das letzte von heidehansineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2006 19:28:18

wollte ich auch gerade fragen.

Andere Frage: welcher Art ist denn diese Teilleistungsstörung?


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs