transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 215 Mitglieder online 09.12.2016 15:10:25
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lippenbekenntnisse von Politikern..es ist zum Speien"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Lippenbekenntnisse von Politikern..es ist zum Speienneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 16:14:59

heute im Stern:"Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer sollen nur noch dann als Betriebsausgaben oder Werbungskosten beim Fiskus geltend gemacht werden können, wenn es im Mittelpunkt der gesamten betrieblichen oder beruflichen Tätigkeit steht. Demnach können etwa Lehrer kein Arbeitszimmer mehr absetzen (§4 Abs. 5 EStG). Die Regelung soll dem Fiskus 2007 rund 90 Millionen Euro einbringen, bis 2009 soll der Betrag auf 300 Millionen Euro anwachsen."

Sovile zu den Lippenbekenntnissen der Politiker, dass Lehrer mehr Unterstützung brauchen und ihre Arbeit aufgewertet werden muss.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 16:38:13

... ich vermeine hier

a) den unterschwelligen gedanken zur ganztagsschule b) zur verpflichtenden anwesenheit der lehrer in der schule (im ausmaß von......????? stunden je woche) zu spüren.
und c) die verlockung zu geld zu kommen ist doch soooo schön ....


dafyline




Wie wäre es, ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balou46 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 16:55:40

... wenn man das Ernst nimmt und beantragt, bis 17.00 Uhr in der Schule in einem geeigneten Raum arbeiten zu können?
Keine Putzfrau vor dieser Zeit, ein ausreichend großes abschließbares Fach für Arbeiten, Telefon- und PC-Anschluss verfügbar?
Wäre das für den Staat billiger?


stimmt!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 17:08:40 geändert: 15.05.2006 17:12:28

dann müsste es mindeststandards, bzw. das was lehrer zu hause haben, geben:

- entsprechend platz an einem tisch,
- versperrbarer kasten (mit ausreichend raum),
- pc mit entsprechenden programmen,
- scanner,
- internetanschluss für jeden lehrer (hat er ja zu hause auch)

natürlich müsste auch dafür gesorgt sein, dass lehrer - wie es ja auch in anderen betrieben üblich ist, getränke oder mahlzeiten vor/zubereiten können

- entsprechende ruhe und keine störung

da fehlt wohl noch einiges
bitte einfach ergänzen!


dafyline

dem staat kommt es billiger, die lehrer in der schule zu den jetzt herrschenden bedingungen zur anwesenheit bis 17 uhr (?) zu zwingen! die absetzbarkeit des arbeitszimmers entfällt und die schulerhalter sind elider nicht ind er lage, das entsprechende bereit zu stellen. so einfach ist das!


Hmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 17:13:09

Ich hab ja ein eigenes Klassenzimmer in der Schule.
Allerdings, wenn ich da meine ganzen Materialien reinstelle, die sich bei mir so angesammelt haben,
würds eng für die Schüler werden.

Und am Wochenende bräuchten wir dann nix mehr zu tun,
sonst müssten sie da ja die Schulen auch noch heizen.


Kein Geld mehr für Wohltaten :-(neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: powigerma Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 17:17:06

Unsere Politiker sind zur Zeit tatsächlich in einer äußerst bedauernswerten Lage, denn sie können bei uns Bürgern nicht mehr durch die Verteilung von Wohltaten punkten, sondern müssen stattdessen Gemeinheiten unters Volk streuen.

Ich bin wenig überrascht, dass es unseren Berufsstand (auch mich) nun deutlich trifft, denn wo will man sich das dem Staat fehlende Geld holen?

Die Armen haben nichts, die wirklich Reichen sind so reich, dass sie ihren Reichtum entweder in geschickten Geldanlagen vor dem Zugriff des Staates abschirmen können oder sie finanzieren sich Berater, die eben diesen Effekt organisieren. Dann bleibt doch nur der sog. Mittelstand als Zielgruppe fürs Schröpfen übrig.
Was uns die Politiker jedoch, jedenfalls wenn es sich um gute handelt, voraus haben, das ist die Fähigkeit alles noch so Grausame positiv und raffiniert sprachlich zu verpacken. Dazu kann ich die Lektüre von "Deutsch für Schaumschläger" von Franz Benno Delonge (allerdings schon 1996 ersch.) empfehlen.

Was das Bundessparpaket betrifft, so falle ich gleich dreifach aus dem Subventionsnetz: Die Unterstützung für meine 2 in Ausbildung befindlichen Kinder wird nur noch bis deren 25. Lebensjahr mit Kindergeld mitfinanziert, an den Kosten für meinen Weg zum Arbeitsplatz beteiligt sich der Staat fortan nicht mehr und am schwersten zu Buche schlägt der Wegfall der Arbeitszimmer-Subventionierung (obgleich ich in Stunden gerechnet als Deutsch-Lehrerin, KL, ... durchaus darauf beharren könnte, dass mein dienstliches Verweilen im häuslichen Arbeitszimmer den "Mittelpunkt meiner beruflichen Tätigkeit" darstellt).
Grundsätzlich finde ich Subventionsabbau ja richtig, den aber auf breiter Front! Daher ist das alles bitter, weckt aber gewissermaßen meine Einsicht.

Die versprochene Aufwertung unseres Berufsstandes allerdings betrachte ich in erster Linie als Ländersache - und da gibt es eben eine extreme Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit!

Im Galopp bürdet man den Schulen (den Schulleitungen und dann uns kleinen Lehrerleins) immer mehr Arbeitszeit, Verwaltungsaufgaben, Sonder- und Extraverpflichtungen auf, installiert Kontrollkommissionen, die einen Haufen Geld verschlingen und Papier für Aktenordner produzieren.
In Rankings (bei denen auch getrickst und geschönt wird ...) soll eine "objektive" Qualitätsbeschreibung für die Schulen möglich werden. Am Pranger stehen dann die "schlechten" (oder die ehrlichen?) Schulen. Man befolgt die Regeln einer Hackordnung um einander die in Zukunft weniger werdenden Schüler abzuwerben.

Jeder weiß doch, dass wir kleinere Klassen bräuchten, mehr qualifiziertes Personal (nicht nur Lehrer, sondern auch mehr Sozialpädagogen usw.), bessere Arbeitsbedingungen (z.B. durch Ausstattung und Räumlichkeiten) in d. Schulen und aktiv kooperierende Eltern.

Die Länder sehen die fallenden Schülerzahlen vor sich und sehen sich dem Druck der Pisa-Studien ausgesetzt. Auf unseren Buckeln wird's zu richten sein...


Was Lippenbekenntnisse betrifft, ..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 17:33:56

da haben wir in Rheinland-Pfalz es gut:
Als unser Landesvater, Schutz und Rater und jetziger Parteivorsitzender der SPD, Herr Beck, an einer Podiumsdiskussion mit Schülervertretern teilnahm, bezeichnete er die Lehrer als "faule Säcke"; bis zum Mittwoch habe er das geschafft, was die Lehrer nicht bis Freitag schaffen.
Damit haben wir ein echtes Bekenntnis.
Danke, das genügt!
oblong


@indidineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 18:24:21


du denkst doch nicht, dass die räume in der schule extra für die lehrer geheizt würden?

bei der masse, die ins lehrerzimmer gepfercht sind (oder hat jeder lehrer eine eigene klasse mit pc, scaner, internet,.....?) entwickelt sich ohnehin wärme. im sommer zwar etwas mehr, dafür imm winter weniger - im durchschnitt wirds schon passen...

schlimm, wenn wir hier mit galgenhumor darüber witzeln (müssen), was eigentlich zum heulen ist!

dafyline


ich hab mal meinen Sachbearbeiterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 21:17:15

beim Finanzamt gefragt, ob er seinen Arbeitsplatz im Amt ( mit Computer, Literatur, Regalen usw.) als geldwerten Vorteil versteuern muss ( wie bei der Dienstwagenregelung), als er mir einige Aufwendungen fürs Arbeitszimmer streichen wollte. Betretenes Schweigen!
Ich rechne nächstes Jahr weiter mein Arbeitszimmer ab ( Begründung : Mittelpunkt meiner beruflichen Tätigkeit) und wenn das trotz Einspruch nicht mehr geht, leg ichs halt auf meine selbstständige bzw. ehrenamtliche Tätigkeit als Fotokünstler/ Referent bzw. Übungsleiter.
Ein Tipp noch:
Fahrtkosten sind weiterhin absetzbar, aber dann halt mit Einzelnachweis ( Benzin, Wartung, Versicherung, Reifen usw.), ev. mit Fahrtenbuch Fahrt zur Arbeit/ private Fahrten und anteilige Aufsplittung.
rfalio


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 21:29:46

unsere Schule wurde lange Zeit nachmittags nicht geheizt.
Jetzt gibt es dort Hausaufgabenhilfe, eine Musikschule hat einen Raum gemietet
...und ein sehr lieber Hausmeister hatte Erbarmen mit fröstelnden Lehrern

... im Sommer wird natürlich nicht extra eingeheizt

Palim


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs